Wie sehr verändert sich ein Neugeborenes in einem Monat?

· 9. Mai 2019
Jedes Baby ist unterschiedlich und hat seinen eigenen Rhythmus. Die Eltern sollten sich deshalb keine Sorgen machen, wenn gewisse Dinge etwas länger als bei anderen Kindern dauern. Dahinter muss sich nicht unbedingt ein Problem verstecken. Das Kind braucht vielleicht nur Zeit und die Eltern etwas mehr Geduld, damit es ohne Druck in seiner eigenen Geschwindigkeit lernen kann. 

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie sehr sich ein Neugeborenes in einem Monat verändert. Nach der Geburt erwirbt es schnell verschiedenste Fähigkeiten: es unterscheidet unterschiedliche Stimmen und lernt sogar, zu lachen. In dieser Zeit entwickeln sich auch die Sinne, das Gehirn und sein Körper.

Jedes Baby ist unterschiedlich und hat seinen eigenen Rhythmus. Die Eltern sollten sich deshalb keine Sorgen machen, wenn gewisse Dinge etwas länger als bei anderen Kindern dauern. Dahinter muss sich nicht unbedingt ein Problem verstecken. Das Kind braucht vielleicht nur Zeit und die Eltern etwas mehr Geduld, damit es ohne Druck in seiner eigenen Geschwindigkeit lernen kann.

In einem Monat entwickelt ein Neugeborenes verschiedenste Fähigkeiten, die zusätzlich durch die richtige Stimulation gefördert werden können. 

Die Eltern können die Antworten und Reaktionen ihrer Kinder beobachten: Es kommen neue Bewegungen und Reflexe dazu und das kleine Baby reagiert immer mehr auf Reize in seiner Umgebung.

Mit der Entwicklung des Zentralnervensystems werden immer komplexere Reaktionen möglich. In den ersten Lebensmonaten ist die Lernfähigkeit des Babys unglaublich und es macht intensive Fortschritte, die uns alle immer wieder zum Staunen bringen.

Was lernt ein Neugeborenes in einem Monat?

Zu den wichtigsten Fähigkeiten, die der kleine Erdenbürger in seinem ersten Lebensmonat lernt, gehören folgende:

  • Das Baby erkennt die Stimmen seiner Eltern. Fast automatisch sprechen die Eltern mit ihrem Kind auf ganz besondere Weise, damit es lernt, auf ihre Stimmen zu reagieren.
  • Das Kind lernt, das Aroma der Haut seiner Eltern zu erkennen. Schon im ersten Lebensmonat weiß das Baby, wer an seiner Seite weilt. Es erkennt insbesondere seine Mutter sehr schnell, da sie normalerweise die meiste Zeit mit dem Kind verbringt.
  • Es kann seinen Mund bewegen. Insbesondere wenn das Baby sich bewusst wird, dass seine Eltern in der Nähe sind, beginnt es, seinen Mund zu bewegen.
Was lernt ein Neugeborenes in einem Monat?

Auch interessant: Lass dein Baby nicht schreien, schau was ihm fehlt!

  • In ersten Monat lernt das Kind auch, seinen Kopf leicht zu heben. Wenn es auf dem Bauch liegt, übt es Schritt für Schritt mit noch großer Anstrengung, sein Köpfchen zu heben. Die Eltern können das Kind stimulieren, indem sie ihm in Bauchlage einen interessanten Gegenstand zeigen. Das Kind lernt so, seinen Kopf ungefähr um 45 Grad zu heben.
  • Es kann auch Dinge vor ihm beobachten und lächeln. Du kannst dein Baby stimulieren, indem du ihm bestimmte Gegenstände zeigst, die es beobachten kann. Neugeborene kommen mit einem fixierten Blick auf die Welt und können nur auf eine Distanz von rund 20 bis 25 cm sehen. Doch wenn du deinem Säugling Dinge vor die Augen hältst, kannst du es stimulieren.
  • Auch spontanes Lächeln lernt das kleine Kind im ersten Monat. Es liebt es, bei jeder Gelegenheit zu lächeln und wartet nur darauf, dass es von den Eltern entsprechend stimuliert wird. 
  • Es lernt auch, den Kopf in vertikaler Position zu halten. Um das Gleichgewicht des Säuglings zu fördern, können es die Eltern auf die Knie setzen. So lernt es, den Körper kurze Zeit durch seine Beinchen zu stützen.
  • Das Kind lernt in einem Monat auch, die Hände zusammenzuführen. Die Eltern können es anfangs bei dieser Bewegung unterstützen und es dazu aufmuntern. Sie können einfach die Hände des Babys nehmen und ihm zeigen, wie es diese zusammenführen kann, denn das ist für das Kind sehr nützlich.

Motorische Entwicklung des Kindes im ersten Monat

ein Neugeborenes lernt viel im ersten Monat

Lesetipp: 9 Spiele, die die Sinne deines Babys stimulieren

Im ersten Lebensmonat lernt ein Neugeborenes viele Dinge, die uns meist gar nicht bewusst sind. Wir haben bereits erwähnt, dass es die Stimmen und den Duft seiner Eltern unterscheiden lernt, was nicht einfach ist.

Doch auch erwirbt es viele motorische Fähigkeiten: Es lernt beispielsweise, die Arme zu beugen und die Hände zu öffnen und zu schließen. Doch die Muskulatur ist noch nicht ausreichend ausgebildet, um die Bewegungen seines Kopfes zu kontrollieren. Ein Neugeborenes kann das Köpfchen jedoch nach Wunsch bewegen.

Es passt sich an die Haltung der Person an, die es trägt. Außerdem zeigt es meist unfreiwillige Gesten und reagiert sensibel auf Veränderungen seiner Position. Auch auf helles Licht zeigt das Baby empfindame Reaktionen: Wenn es vor sich eine helle Lichtquelle sieht, schließt es seine Augen und kneift sie zusammen.

Reflexe wie Druck machen sich bemerkbar, wenn es beispielsweise einen Finger einer anderen Person hält oder etwas in den Mund nimmt, um daran zu saugen. Auch der Babinski-Reflex ist im ersten Monat zu erkennen: Wenn man über die Fußsohle des Kindes streicht, antwortet es mit einer Greifbewegung der Zehen.

Beobachte deinen kleinen Schatz und erfreue dich an all den Dingen, die dein Baby lernt!