9 Spiele, die die Sinne deines Babys stimulieren

19 April, 2019
Um die Sinne deines Kindes zu stimulieren, zeigen wir dir heute einige Spiele. Versuche, diese in den Tagesablauf zu integrieren.

Die Sinne deines Babys entwickeln sich, sobald es anfängt mit seinem Umfeld zu interagieren. Es erhält von seiner Umgebung eine Rückmeldung und dadurch kann das Kind anfangen, Dinge zu lernen. Hören, Sehen, Fühlen, Schmecken und Riechen sind dank diese Interaktion möglich.

Um die Sinne deines Kindes zu stimulieren, zeigen wir dir heute einige Spiele. Versuche, diese in den Tagesablauf zu integrieren.

Tanze mit deinem Kind

Tanzen stärkt die Verbindung zwischen Mutter und Kind. Dein Kind hat dadurch die Möglichkeit, neue Klänge zu hören. Ganz andere, als die, die es bereits kennt: die menschliche Stimme, das Singen, die Geräusche von Tieren, wenn du sie nachahmst…

Durch das Tanzen lernt dein Kind, sich im Raum zu orientieren. Es lernt, sein Gleichgewicht zu stärken und mehr über seinen Körper zu erfahren.

Wenn du dich zusammen mit ihm vor einen Spiegel stellst, dann kann es sich beim Tanzen selbst beobachten. Dabei kann es auch lernen, die Bewegungen, die du machst, bewusst wahrzunehmen…

Massiere dein Kind

Mutter massiert Baby und stimuliert die Sinne.

Schon gelesen? Reflexzonenmassagen für Babies und Kinder

Bei einer Massage kann sich das Baby entspannen und besser schlafen. Wenn es weint, beruhigt eine Massage es mit Sicherheit. Des Weiteren hilft die Massage ihm, aufgeschlossener zu sein. Dadurch zeigt es mehr Interesse an dem, was um ihn herum geschieht: Dies verbessert seine Lernfähigkeit.

Die Massage lindert Bauchschmerzen und Koliken, die während dieser Phase häufig auftreten. Außerdem stimuliert sie Muskeln, Gelenke und den gesamten Körper mit dem Ziel, eine bessere psychomotorische Entwicklung zu erreichen.

In Bezug auf die Stimulierung der Sinne erwecken diese Übungen seine visuelle Wahrnehmung, den Geruchssinn und den Tastsinn. Wenn du es massierst, beobachtet dein Baby dich. Es riecht dich aus nächster Nähe und gleichzeitig fühlt es eine Menge angenehmer Empfindungen auf seiner Haut.

All dies gibt ihm ein großes emotionales Wohlbefinden und das wiederum stärkt die emotionale Bindung zwischen dir und deinem Baby.

Massagen helfen auch, das zentrale Nervensystem zu entwickeln. Dabei wird sich das Baby zudem seinem eigenen Körper bewusster.

Gib deinem Kind Bücher zum Spielen

Bücher bringen Kindern etwas bei. Und dies auch schon im ganz frühen Lebensalter. Wenn du dein Baby auf den Bauch legst, damit es sich ein Buch anschauen kann, ist das die perfekte Übung, die ihm bei der Entwicklung seiner psychomotorischen Fähigkeiten hilft.

Bezüglich der sensorischen Entwicklung helfen Kinderbücher, den Tastsinn und die visuelle Wahrnehmung zu stimulieren.

Gib deinem Kind am besten große Mengen an Bücher, mit bunten Figuren. Lass es auf seine Weise durch die Seiten blättern und daran reißen. Gleichzeitig beobachtet es die darin enthaltenen Figuren sorgfältig und kann mit ihnen interagieren.

Du kannst ihm auch Bücher geben, die Tierfiguren haben und deren Geräusche imitieren. Auf diese Weise hilfst du ihm, sein Gehör zu stimulieren und die kognitiven Entwicklung zu verbessern.

Lass dein Baby mit verschiedenen Elementen spielen, um die Sinne zu stimulieren

Baby spielt mit Bauklötzen, damit die Sinne stimuliert werden.

Eine einzige Puppe ist für dein Kind ein tolles Spielzeug. Jedoch wird dein Kind die Puppe, die mit so viel Liebe gekauft wurde, schneller als du denkst und möchtest, beiseite legen. Du dachtest, dass diese Puppe es schafft, ihn stundenlang zu beschäftigen, dem ist jedoch nicht so.

Um die Sinne des Kindes zu stimulieren, such dir besser verschiedene Elemente aus, die seine Neugier und seine Kreativität wecken. Gleichzeitig können diese Dinge ihm dabei helfen, neue Fähigkeiten zu entwickeln und bestimmte Ziele zu erreichen.

Zu diesem Zweck schlagen wir vor, eine Kartonkiste zusammenzusetzen (klein- oder mittelgroß). Lege die folgenden Objekte in diesen Kiste:

  • Bunte Aufkleber (geometrische Figuren, Häuser, Tiere, Bäume, Autos …)
  • Gewürze
  • Farbige Armbänder
  • Pompons
  • Weiches Brot

Jedes dieser Elemente wird in deinem Kind verschiedenen Empfindungen erwecken. Damit hat es die Möglichkeit, zu experimentieren und zu lernen.

5 Spiele, um die Sinne des Babys zu stimulieren

Weitere Spiele, die zur Stimulierung der Sinne des Babys verwendet werden können, sind:

  • Schlagzeug aus Töpfen, um seinen Hörsinn zu stimulieren.
    Wenn es schon sitzen kann, dann setze es vor einige Töpfe. Gib deinem Kind einen Metalllöffel und einen Holzlöffel und lass es Spaß haben und Musik machen.
  • Mobile mit Familienfotos aufhängen, um den Sehsinn zu stimulieren. Hänge über seine Wiege ein Mobile mit Familienfotos. So hat es seine engsten Verwandten ganz nah: Mama, Papa, Großeltern, Geschwister … und sogar sich selbst. Das Mobile sollte nicht zu weit weg hängen, damit es die Fotos gut erkennen kann. Wenn du ein Fenster öffnest, bewegen sich die Fotos. Das macht das Ganze noch interessanter!
Baby spielt mit Plüschhase.

Auch interessant: “Singen macht das Baby glücklich und gesund!

  • Socken gefüllt mit aromatischen Düften, für seinen Geruchssinn. Sammle aromatische Pflanzen im Garten und stecke diese in eine Socke. Mach einen guten Knoten und gib sie deinem Baby, damit es daran riechen kann.
  • Sandpapier, um den Tastsinn zu stimulieren. Schneide kleine Quadrate, Dreiecke und Kreise aus etwas Sandpapier aus. Erlauben dem Kind, die Rauheit zu spüren, während es nach den Figuren greift und damit spielt.
  • Socken mit Müsli gefüllt, um den Geschmacksinn zu stimulieren. Genauso wie bei den aromatischen Pflanzen, stecke ein wenig Müsli in die Socke. Lass das Kind nun daran beißen. Es kann das Müsli nicht direkt essen, aber sobald er es mit seinem Speichel aufweicht, kann es das Müsli schon schmecken.