10 Tipps für den Tag der Entbindung

2. April 2019
Alles wird gut gehen, doch wir haben noch ein paar Tipps für dich, damit du am Tag der Entbindung die unwiederholbare Erfahrung bestmöglich genießen kannst.

Nach neun Monaten Schwangerschaft kommt der Tag der Entbindung, ein einzigartiges Erlebnis, an dem du dein lange erwartetes Kind in die Arme nehmen kannst.

Alles wird gut gehen, doch wir haben noch ein paar Tipps für dich, damit du am Tag der Entbindung die unwiederholbare Erfahrung bestmöglich genießen kannst.

10 Tipps für den Tag der Entbindung

Die Krankenhaustasche

Wenn das Datum für die Geburt deines Kindes näher rückt, solltest du dir überlegen, was du alles im Krankenhaus brauchen wirst. Du solltest rechtzeitig die Krankenhaustasche packen, denn sobald es dann so weit ist, muss alles schnell gehen. 

Die Tasche sollte groß genug sein, damit du all deine Dinge und die Sachen für dein Baby mitnehmen kannst. Es gibt spezielle Taschen für diesen Anlass, doch auch ein normaler Koffer oder eine Sporttasche sind ausreichend.

Dokumente für den Tag der Entbindung

Frau denkt an den Tag der Entbindung

Schon gelesen? Vorbereitungen vor der Geburt des Babys

Bevor du außer Haus gehst, solltest du überprüfen, ob du die richtige Dokumentation dabei hast. Ein guter Tipp: Bereite alles schon einige Wochen vor dem Geburtstermin vor, nach Wunsch auch schon einige Monate früher. 

Bewahre die notwendigen Dokumente in deiner Krankenhaustasche. Vergiss dabei nicht: Personalausweis, Versicherungskarte, ärztliche Berichte (Ultraschall, Analysen, Medikamente usw.).

Was du alles brauchst

Nicht in jedem Krankenhaus erhältst du alle notwendigen Dinge, du solltest dich deshalb frühzeitig erkundigen, um darauf vorbereitet zu sein.

Packe für dich selbst Nachthemden mit Knöpfen auf der Vorderseite ein, um einfach stillen zu können, Still-BHs, Unterwäsche, einen Kulturbeutel, Hausschuhe und bequeme Kleidung, um die Klinik zu verlassen.

Für dein Baby brauchst du ein paar Pyjamas, Bodys, Windeln, Feuchttücher, Seife, Feuchtigkeitscreme, Schnuller, Creme für den Po, Kappe, Handschuhe, Decke und Kleidung für den Weg nach Hause.

Technologische Geräte

Vergiss nicht, dein Handy und ein Ladegerät mitzunehmen. Sobald dein kleiner Schatz da ist, wirst du dies deiner Familie und deinen Freunden mitteilen wollen. Schick ihnen einen Selfie! Du wirst viele Anrufe und Glückwünsche erhalten.

Auch interessant: Ich genieße es, mich zu Hause um mein Baby zu kümmern

Die Schönheit der Mutter

Das mag zwar unwichtig klingen, doch ein Friseurbesuch einige Tage vor dem geplanten Tag der Entbindung lohnt sich sicher.

Es geht nicht nur darum, dass die Ärzte deine Beine sehen werden. Es ist auch eine Tatsache, dass es dir nach der Entbindung an Zeit mangeln wird!
Vergiss nicht, deine Haare am Tag der Entbindung zusammenzubinden, denn du wirst eine chirurgische Haube bekommen. Ein guter Tipp: Verwende Trockenshampoo! 

Keine kosmetischen Produkte am Tag der Entbindung

Dusche dich vor der Einweisung ins Krankenhaus mit Seife und verwende keine Körperlotion, um die Arbeit der Ärzte nicht zu erschweren, falls eine chirurgische Intervention notwendig wird.

Du solltest auch die Nägel nicht lackieren, denn wenn die Sauerstoffversorgung gestört wird, können die Ärzte dies an der veränderten Farbe deiner Fingernägel erkennen. 

Wenn deine Fingernägel allerdings lackiert sind, ist dies nicht möglich.

Fotoapparat

Du möchtest den einzigartigen Tag der Entbindung sicher festhalten, um die Fotos später auch deinem Kind zeigen zu können.

Viele Privatkliniken stellen einen Fotografen zur Verfügung, der ein Fotobuch zusammenstellt, doch das kann teuer werden.

Doch dein Partner kann sicher tolle Erinnerungsfotos von diesem ganz besonderen Tag in eurem Leben machen.

Vorher trinken und essen

Frau kurz vor dem Tag der Entbindung

Iss noch rechtzeitig etwas Brot oder entrahmten Joghurt, Obst, einen Fruchtsaft…

Aus einer Studie geht hervor, dass die Empfehlung, während der Dilatation nichts zu essen, zweifelhaft ist. Frauen mit geringem Risiko auf Komplikationen wird empfohlen, noch vor der Entbindung etwas Leichtes zu essen.

Der Weg ins Krankenhaus

Du musst dir zusammen mit deinem Partner überlegen, welches der kürzeste Weg ins Krankenhaus ist, in dem du dein Kind zur Welt bringen wirst.

Am frühen Morgen hält sich der Verkehr vermutlich in Grenzen, doch wenn du zu Stoßzeiten ins Krankenhaus musst, kann es zu Stau kommen und du solltest alternative Routen kennen.

Zwischen 1 und 2% der Geburten beginnen, ohne dass sich die Frau über Kontraktionen bewusst ist. Wenn dies passierst und du nicht rechtzeitig im Krankenhaus ankommst, rufe die Notrufnummer 112. 

Freude am Tag der Entbindung

Es kommt nur noch sehr selten vor, dass eine Frau am Tag der Entbindung keine Ahnung davon hat, was auf sie zukommt.

Viele frischgebackene Mütter wünschen sich gleich nach der Geburt des Kindes Hautkontakt, das heißt, dass sie ihr kleines Baby auf die Brust legen dürfen.

Dieser Prozess dauert in der Regel eine halbe Stunde lang. In dieser Zeit wird das Neugeborene versuchen, sich zu nähren und stimuliert so die Milchbildung.

Außerdem ist es sehr wichtig, mit der Hebamme und dem ganzen Krankenhauspersonal freundlich zu sein, denn jeder einzelne von ihnen übernimmt eine wichtige Rolle und hilft dabei, dass alles zufriedenstellend und vorteilhaft verläuft. 

Du kannst jetzt alles vorbereiten. Wir wünschen dir viel Glück!