Ich genieße es, mich zu Hause um mein Baby zu kümmern

01 April, 2019
Mütter, die täglich arbeiten, erfüllen ohne Zweifel eine sehr wichtige Rolle in ihrer Familie. Aber viele würden viel lieber zu Hause bei ihren Kindern bleiben.

Viele Frauen gehen täglich zur Arbeit, um sicher zu gehen, dass es ihrer Familie finanziell gut geht. Außerdem ist es heutzutage für viele Frauen wichtig, ihrer eigenen Karriere nachzugehen und beruflich Erfolg zu haben. Dennoch sagen die meisten immer noch, dass es ihnen Spaß macht, sich zu Hause um ihr Baby zu kümmern.

Die Rolle der Mutter wird normalerweise mit der der Hausfrau kombiniert. Dies ist eine extrem unterbewertete Arbeit, die aber seit jeher von großer gesellschaftlicher Bedeutung ist.

Mütter, die täglich arbeiten, erfüllen ohne Zweifel eine sehr wichtige Rolle in ihrer Familie. Aber viele würden viel lieber zu Hause, bei ihren Kindern, bleiben.

Der Hauptgrund für vorzeitiges Abstillen ist, wenn die Mutter wieder anfängt zu arbeiten. Arbeit ist auch der Grund, weshalb sich Mutter und Kind zum ersten Mal trennen müssen. Aus genau diesem Grund gibt es Kindertagesstätten und Früheinschulung.

Die Betreuung von Kindern zu Hause ist und bleibt jedoch die Hauptaufgabe von Frauen in allen Gesellschaftsschichten. Auch wenn mehr und mehr Frauen berufstätig sind, bleiben Haus und Familie Priorität.

Die Betreuung von Kindern zu Hause ist natürlich eine persönliche Entscheidung. Aber gleichzeitig ist es auch eine Verpflichtung, der sich viele Mütter nicht entziehen können. Hausfrau und Mutter zu sein kann aber auf jeden Fall eine Aufgabe sein, die viel Spaß und persönliche Befriedigung bringt.

Sich zu Hause um sein Baby kümmern

Viele Mütter sind sich einig: Wenn es möglich wäre, würden sie jede Arbeit und Tätigkeit liegen lassen, um sich vollständig um ihre Kinder kümmern zu können.

Es ist ganz normal, dass Mütter ihre persönlichen Ziele und Ambitionen durch die Mutterschaft in den Hintergrund stellen. Die Mentalität einer Frau ändert sich, sobald sie zur Mutter wird. Eine Mutter würde absolut alles aufgeben, damit sie sich nicht für eine Sekunde von ihrem Baby trennen muss.

Manchmal zwingen uns die Umstände dazu, uns vorzeitig von unseren Kindern zu trennen. Aber die meisten von uns möchten diesen Umstand ändern.

Natürlich ist es durchaus möglich, dass Kinder eine super Betreuung und Ausbildung in der Tagespflege oder durch die Betreuung von Großeltern erhalten. Jedoch haben fast alle Mütter die Initiative, sich selbst darum zu kümmern.

Mutter und Kind stehen in der Küche.

Schon gelesen? Tipps von Montessori: So helfen Kinder im Haushalt

Eine späte Mutterschaft spiegelt auch genau diesen weiblichen Instinkt wider. Dieser warnt uns davor, dass sich nach der Geburt eines Kindes alles ändert.

Wir wissen, dass wir, wenn wir Mütter werden, neue Verpflichtungen haben. Dazu gehört unter anderem zu Hause die Mutterschaft genießen. Aus diesem Grund versuchen viele Frauen ihr eigenes Leben in vollen Zügen zu leben und zu genießen, bevor sie sich für Kinder entscheiden.

In letzter Zeit werden Frauen immer mehr dazu ermutigt, sich zu emanzipieren und ihre individuelle Entfaltung in den Vordergrund zu stellen.

Deshalb billigen viele nicht, dass Mütter zu Hause bleiben, um sich um ihrer Kinder zu kümmern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese Mütter ihre Mutterschaft nicht genießen und sich nicht länger mit dem Haushalt und der Erziehung beschäftigen.

Oft kommt es natürlich auch vor, dass viele Mütter nicht die notwendige Unterstützung haben, um sich selbst um ihrer Kinder zu kümmern. Manche Mütter empfinden, dass sie durch ihre Mutterschaft persönliche Ziele opfern müssen.

Obwohl sich vielleicht einige unserer Lebensträume nicht erfüllt haben, haben Kinder jedoch die Kraft, unsere Einstellung zu ändern. Dadurch können wir lernen jeden Moment an ihrer Seite zu genießen.

Spaß garantiert!

Den ganzen Tag zu Hause zu sein und die Kinder zu betreuen, kann manchmal sehr anstrengend, frustrierend und enttäuschend sein. Dieses Gefühl entsteht, wenn wir aufhören, positive Entwicklung zu sehen, wenn alles zur Routine wird und wir das Gefühl haben, dass das was wir tun, nicht geschätzt wird.

Denke immer daran: Dass wir Hausfrauen sind, bedeutet nicht, dass wir Roboter sind, die zu allem fähig sind und sich niemals auszuruhen brauchen.

Mutter sitzt mit Kind im Park.

Entdecke auch: 5 Tipps für Mütter, die Zeit für sich selbst brauchen

In diesem Sinne ist die Unterstützung des Partners genauso wichtig, wie unsere eigene Kreativität. Es ist wichtig, dass wir uns Zeit für uns selber geben.

Genauso sollten wir Richtlinien setzen, die es ermöglichen, dass die Kinder sich auch mal alleine beschäftigen können. Außerdem ist es wichtig, ein harmonisches Klima zu fördern, in dem es möglich ist, sich auch mal genervt oder schwach zu fühlen.

Um unsere Arbeit als Mutter zu genießen, die sich zu Hause um ihre Kinder kümmert, müssen wir Spaß haben, uns genug ausruhen und wir selbst sein. Es ist essenziell, dass wir in allen Bereichen unseres Lebens ein Gleichgewicht behalten.

Auch wenn Kinder uns schon einzig und allein durch ihr Dasein glücklich machen, müssen wir immer im Kopf behalten, dass wir nicht nur Mütter, sondern auch Frauen sind. Wir müssen eine solide Grundlage schaffen, damit unser Leben weitergeht, sobald die Küken das Nest verlassen.