Postpartale Menstruation: Alles was du wissen musst

Wenn dein Baby erstmal da ist, beginnt dein Körper wieder langsam in den Normalzustand zurückzukehren und du bekommst auch wieder deine Periode. Wenn du über deine postpartale Menstruation nachdenkst, haben wir hier alles was du wissen musst für dich zusammengestellt.
Postpartale Menstruation: Alles was du wissen musst

Letzte Aktualisierung: 27 Juni, 2018

Neun Monate Schwangerschaft sind bereits vorbei. Du hast dein Kleines vor dir, gemütlich in deinen Armen. Und sicherlich hast du dich selbst gefragt, wie lange, bis ich meine Menstruation wiederbekomme – die postpartale Menstruation. 

Dein Körper beginnt sich von den Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt zu erholen. Deine Organe sind immer noch auf dem Weg zurück zu ihren ursprünglichen Orten. Dein Körper ist darauf fokussiert Milch für dein Kleines zu produzieren.

In anderen Worten, all deine Hormone arbeiten auf Höchstleistung, um deinem Baby alles zu geben, was es benötigt, um stark und gesund zu sein. Dennoch ist der Körper einer jeden Frau anders.

Daher variiert die postpartale Amenorrhoe (das Ausbleiben der Menstruation nachdem man ein Kind bekommen hat), von Frau zu Frau. Genauso wurde auch das neuroendokrine System in Gang gesetzt.

Dein neuroendokrines System ist dafür verantwortlich, dass deine Periode das erste Mal auftritt, normalerweise während deiner Jugend. Genauso erleben Frauen dies, nach einer Schwangerschaft, wenn ihr Körper bereit ist.

Demnach hat das Stillen erheblichen Einfluss auf die Rückkehr der Menstruation.

Für sechs bis acht Wochen nach der Geburt baut dein Körper die so genannten postpartalen Lochien (Wochenfluss) ab. Lochien sind vaginale Sekrete, die Blut, Schleim und uterines Gewebe enthalten.

Nachdem die Lochien abgestoßen wurden, kann deine erste postpartale Menstruation innerhalb weniger Wochen auftreten, wenn du nicht gestillt hast. Wenn du dein Baby allerdings stillst, kann es bis zu zwei Jahre dauern, bevor deine Periode zurückkehrt.

Postpartale Menstruation: Was du wissen musst

postpartale Menstruation - menstruation-nach-schwangerschaft

Laut der Weltgesundheitsorganisation bekommen die meisten Frauen, die ihre Kleinen nicht stillen, ihre Menstruation nur vier Monate nachdem ihr Baby geboren wurde. In den allermeisten Fällen haben Frauen die nicht stillen innerhalb von 30 Tagen wieder normale Zyklen. 

Die Symptome die du während deiner postpartalen Menstruation bekommst, können variieren. Und sie können auch sehr unterschiedlich von den Symptomen sein, die du vor deiner Schwangerschaft hattest.

Postpartale Menstruation kann vom Eisprung begleitet werden.

Statistiken zufolge werden zwischen 1 und 12% der Frauen genau in dieser Amenorrhoe Zeitspanne schwanger. Es ist wichtig, klarzustellen, dass wenn du schwanger wirst und noch stillst, es keinen Grund gibt damit aufzuhören. Diese beiden Prozesse haben nichts miteinander zu tun und deine Schwangerschaft wird die Ernährung deines Kindes nicht beeinträchtigen.

Menstruation und Stillen

Menstruation und Stillen

Hast du dich je gefragt, warum Mütter die Stillen oftmals ihre Periode nicht bekommen? Die Antwort hat mit Chemie zu tun. Wenn ein Baby an der Brustwarze der Mutter nuckelt, produziert ihr Körper automatisch das Hormon Prolaktin. Dieses berühmte Prolaktin Hormon hat die Kraft, die Funktion der Eierstöcke zu hemmen.

In diesem Sinne ist Stillen als eine Methode der natürlichen Empfängnisverhütung angesehen. Diese ist auch bekannt als die Stillen und Amenorrhoe Methode (eng. LAM). Aber sei vorsichtig! Vertraue nicht auf diese Methode alleine. Sie ist nicht zu 100% effektiv und kann sehr schnell in einem weiteren kleinen Engel enden.

Wenn du beginnst, deinem Baby ergänzende Nahrung zu geben, kann dies deine Menstruation zurückbringen. 

Die Natur ist erstaunlich. Irgendwie weiß dein Körper, dass du dich der Aufgabe des Stillen widmest. Also beschütz dein Körper dich in dieser Zeit vor einer weiteren Schwangerschaft.

Allerdings ist diese Methode nur zu 98% sicher und nur unter bestimmten Voraussetzungen. Stillen sollte die einzige Nahrung deines Babys sein (kein Essen oder Milchersatzprodukte) und dein Baby muss mindestens alle 6 Stunden gestillt werden. Außerdem sollte es jünger als 6 Monate sein.

Normalerweise bekommst du deine erste postpartale Menstruation, wenn dein Baby beginnt, neben dem Stillen Nahrung zu sich zu nehmen. Das rührt daher, dass dein Baby weniger häufig gestillt wird und dadurch dein Prolaktin Spiegel sinkt. Dennoch erleben einige Frauen Amenorrhoe bis ihr Baby komplett aufhört gestillt zu werden.

Die Dynamik deines eigenen Körpers wird den genauen Moment festsetzten, ab dem er zur Routine der Menstruation zurückkehren kann. Wichtig ist, dass du gesund bist und dein Baby alle Nährstoffe bekommt, die es benötigt. Und natürlich, dass du und dein Baby diese wunderbare Zeit genießt.



  • Fabre González E. Manual de asistencia al parto y puerperio normal. INO Reproducciones S.A., Zaragoza, 1995.
  • Willians CE, 20ª edición. Anormalidades del puerperio. 1998. 499-510.
  • Atención posparto a madres y recién nacidos. Puntos destacados de las pautas de la Organización Mundial de la Salud para 2013. [En línea] Disponible en: https://www.mcsprogram.org/wp-content/uploads/2016/03/WHO-PNC-2014-Briefer-A4-SP.pdf