Wie sich der Körper nach der Geburt verändert

26. Februar 2018
Vom ersten Tag an dem wir wissen, dass wir Mutter werden verändert sich unser Körper. Vielleicht nicht so deutlich, aber nach und nach werden wir am Körper nach der Geburt die Veränderungen bemerken. Möchtest du wissen welche das sind?

Eine Schwangerschaft ist eine der größten Segnungen, die eine Frau haben kann. Wir träumen von den kleinen Händen unseres Kindes, seinem Gesicht, seinen Augen und sogar seinen Tränen. In diesem besonderen Moment, wenn wir es in unseren Armen halten vergessen wir unsere physische Erscheinung. Vielleicht fragen wir uns aber dennoch: Wie verändert sich der Körper nach der Geburt?

Sobald das Kind auf der Welt ist und sich eine gewisse Routine eingestellt hat, kommen auch schwierige Momente, wie zum Beispiel Müdigkeit. Wenn wir uns im Spiegel sehen, erkennen wir, dass wichtige körperliche Veränderungen geschehen. Diese können unser Selbstwertgefühl und folglich unsere Stimmung beeinflussen.

Bleib aber ganz ruhig. In diesem Beitrag analysieren wir, wie sich der Körper nach der Geburt verändert. Und wir geben dir Tipps, wie du die Silhouette, die du vor der Schwangerschaft hattest, bald wieder erreichen kannst.

Es gibt eine Gruppe von Frauen, die sich um ihre Figur vor, während und nach der Geburt kümmern, ein gesundes Leben führen und häufig trainieren. Das führt dazu, dass die Veränderungen nach der Geburt nicht so drastisch sind. Wie auch immer, die Veränderungen sind die gleichen. Das Wichtigste ist, die Gründe dafür zu verstehen, warum einige Veränderungen sich natürlich beseitigen lassen und andere ein wenig Anstrengung erfordern.

Wie sich der Körper nach der Geburt verändertKörper nach der Geburt - Dehnungsstreifen

Der Körper verändert sich ein wenig, aber innerlich verändert dich die Mutterschaft vollständig und zum Besseren. Genieße die Zeit mit deinem Baby und lerne die wichtigsten Veränderungen des Körpers kennen. Es gibt temporäre und dauerhafte:

  • Die auffälligste Veränderung ist die Größe der Gebärmutter, da sie fast das 7-fache ihrer tatsächlichen Größe erreichen kann. Das Baby benötigt viel Platz, um sich zu entwickeln (Platz für Nabelschnur und Plazenta). Die Gebärmutter kehrt nach der Geburt in maximal 6 Wochen in ihren normalen Zustand zurück.
  • Die folgende Veränderung ist vielleicht nicht so sichtbar: Die Verschiebung der Organe. Aufgrund des Wachstums der Gebärmutter und des Wachstum deines Babys auf der Suche nach Komfort im Mutterleib, ist es möglich, dass es eine leichte Verschiebung gibt.
  • Vielleicht ist dies die schwierigste Veränderung: Die Dehnung und Pigmentierung der Haut bilden die gefürchteten Dehnungsstreifen. Es ist eine Veränderung, die kaum verschwindet. Obwohl es gute vorbeugende Methoden und wirksame Behandlungen gibt, um die Ausprägung zu reduzieren.
  • Normalerweise, wenn wir auf natürlichem Wege gebären, kann es sein, dass der Beckenboden ein wenig „locker“ bleibt. Es ist ratsam, ein Trainingsprogramm durchzuführen, das darin besteht, die Blase jedes Mal anzuspannen und wieder loszulassen, wenn du auf die Toilette gehst. In kurzer Zeit wird sich der Beckenboden aber wieder normalisieren.
  • Die natürliche Geburt oder besser bekannt als „vaginale Geburt“ kann dazu führen, dass sich das innere Gewebe ausdehnt, wodurch die sexuelle Lust erheblich reduziert wird. Außerdem wird die vaginale Spannung abnehmen, dies hängt von der Größe des Babys ab und du kannst deinen Arzt konsultieren, um zu erfahren, wie du das verhindern kannst.

Nach der Geburt: Die beste Phase unseres Lebens

Körper nach der Geburt - FamilieDie Sorge darüber, wie sich der Körper nach der Geburt verändert, macht uns Angst. Wir wissen nicht, was wirklich dauerhaft sein könnte. Aber sobald du alle Informationen hast, kannst du korrigierende Maßnahmen ergreifen. Mit denen du deutliche Verbesserungen in deiner Silhouette erkennen kannst.

So sehr wir uns auch um unsere Ernährung kümmern und die Gewichtszunahme Monat für Monat kontrollieren, können wir einige Veränderungen nicht kontrollieren. Entspann dich, du musst nur geduldig sein und verstehen, dass du einem anderen Menschen Leben gegeben hast und deshalb ist es das wert.

Das Wichtigste an diesem ganzen Prozess ist, dass du, sobald das Baby geboren ist, bestimmte Routinen befolgst. Diese werden dir helfen, zu den Maßen deines Ausgangskörpers vor der Schwangerschaft zurückzukehren. Aber mach dir keinen Druck – der Körper nach der Geburt braucht Zeit sich zu erholen.

Denk daran, dass der schönste Teil der Schwangerschaft darin besteht, sie in vollen Zügen zu genießen. Wenn du dann ein gesundes und starkes Baby in deinen Armen hast, hast du genügend Zeit, dich dir zu widmen und so auszusehen, wie du es möchtest. Denk daran: Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg. Verliere nicht den Fokus, um deine Ziele zu erreichen.

 

Auch interessant