Die 28. Schwangerschaftswoche

In der 28. Schwangerschaftswoche ist die Entwicklung des Kindes bereits fortgeschritten, doch obwohl es einen weiten Weg zurückgelegt hat, fehlt noch Zeit.
Die 28. Schwangerschaftswoche

Letzte Aktualisierung: 27. März 2019

Jede Woche der Schwangerschaft ist unterschiedlich, denn der kleine Bauchbewohner wird immer größer. In dieser Zeit ereignen sich wunderbare Dinge im Körper der Frau. In der 28. Schwangerschaftswoche ist die Entwicklung des Kindes bereits fortgeschritten, doch obwohl es einen weiten Weg zurückgelegt hat, fehlt noch Zeit.

Der Fötus ist in der 28. Schwangerschaftswoche bereits weit entwickelt. Die Frau beginnt, sich für die Geburt vorzubereiten. Wenn beispielsweise die Blutgruppen von Mutter und Kind unverträglich sind, da das Kind den Rhesus-Faktor des Vaters geerbt hat, wird der Mutter Gammaglobulin gespritzt.

In der 28. Schwangerschaftswoche ist der kleine Bauchbewohner schon sehr aktiv in seiner kleinen Welt. Er kann bereits viel mehr Dinge ausführen, als wir uns meist denken.

Am liebsten schläft das Baby, wenn die Mutter besonders viel zu tun hat. Doch wenn sie sich ausruht, wird es in der Gebärmutter aktiv. 

Nicht nur das heranwachsende Kind verändert sich, auch die Mutter durchläuft verschiedenste körperliche und emotionale Veränderungen. Am typischsten ist natürlich der dicke Bauch und auch Schlafmangel.

Veränderungen in der 28. Schwangerschaftswoche

Veränderungen in der 28. Schwangerschaftswoche

In dieser Zeit fühlt sich die werdende Mutter in der Regel besonders müde. Sie leidet häufig an Schlaflosigkeit, was sich auf ihren Alltag negativ auswirkt.

Experten empfehlen, mit dem Kind zu kommunizieren, wenn es ruhig ist. Du kannst zum Beispiel Musik auflegen, mit dem heranwachsenden Baby sprechen oder ihm vorlesen. Es ist sehr wichtig, dass es die Stimme seinr Mutter hört, die es bereits erkennen kann.

Weitere mögliche Veränderungen ab der 28. Schwangerschaftswoche:

  • Magen und Darm verden in eine andere Position gedrängt, damit das Baby Platz hat. Deshalb kommt es häufiger zu Sodbrennenwas sehr unangenehm sein kann.
  • Die werdende Mutter verspürt auch häufiger Harndrang.
  • Das Baby braucht mehr Energie, deshalb muss seine Mutter mehr Kohlenhydrate verzehren. Die schwangere Frau hat jetzt oft Lust auf Schokolade, Brot oder Kuchen.
  • Allerdings isst die werdende Mutter noramlerweise weniger, denn ihr Magen verträgt nicht so viel Nahrung. 
  • Die Gebärmutter misst jetzt im oberen Bereich bis zu 28 cm.
  • Oft sind Knöchel und Füße angeschwollen.
  • Es ist auch möglich, dass sich der Bauchnabel bereits etwas hervorwölbt.

Die Entwicklung des Fötus

In der 28. Schwangerschaftswoche sind schon fast alle Gesichtszüge des Kindes zu sehen. Es wiegt jetzt mehr als ein Kilo und ist ungefähr 40 cm lang. Sein Nervensystem befindet sich in der Entwicklung und das Volumen des Gehirns nimmt zu.

Die Gehirnaktivität des Fötus kann anhand seiner Schlafmuster erkannt werden. Außerdem kann man sagen, dass das Baby bereits fähig ist, seine Körpertemperatur zu regulieren. In diesem Sinne schließen die Experten, dass die Wäremregulierung bereits ausgereift ist.

Baby in der 28. Schwangerschaftswoche

Das Trommelfell wächst noch, doch das Gehör ist bereits voll funktionstüchtig. Auch die Augen sind schon entwickelt. Das Atemsystem produziert allerdings noch Surfactant. Diese Substanz ist auch für die Geburt grundlegend. Wenn ausreichend Surfactant vorhanden ist, kann die Entbindung beginnen.

Der Fötus beginnt damit, Fett unter seiner Haut anzusammeln und wird deshalb rundlicher. Wenn es sich um einen Sohn handelt, sind die Hoden in der 28. Schwangerschaftswoche bereits nach unten in den Hodensack gewandert.

In dieser Zeit nimmt auch die Bildung roter Blutkörperchen durch das Rückenmark zu. Davor war die Milz dafür zuständig.

Weitere wissenswerte Aspekte sind folgende:

  • Der Verdauungsapparat ist aktiver.
  • Das Baby beginnt, Schluckauf zu haben.
  • Seine Sekrete werden im Verdauungssystem, den Nieren und Lungen gebildet und erhöhen das Volumen des Fruchtwassers.
  • Es gibt einen Gasaustausch, der der Bildung von Surfactant zu verdanken ist.
  • Fingernägel, Haare, Augenbrauen und Wimpern beginnen zu wachsen. Außerdem verliert der kleine Bauchbewohner den Großteil an Flaum, der seinen Körper bedeckt. Bei der Geburt sind davon nur noch Rücken und Schultern bedeckt.
It might interest you...
Zu verwöhnte Kinder: 3 schwerwiegende Konsequenzen
Ich bin MutterLies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Zu verwöhnte Kinder: 3 schwerwiegende Konsequenzen

Verwöhnte Kinder können zum Problem und zu einer Gefahr für alle werden. Du musst Grenzen setzen, sonst tust du deinem Kind nichts Gutes!