Wie bringt man einem Kind bei, allein zu lernen?

02 April, 2019
Einem Kind beizubringen, allein zu lernen, ist eine große Verantwortung. Die Unterstützung der Eltern ist grundlegend, damit das Kind sein Wissen festigen und immer selbständiger werden kann.

Allein zu lernen ist äußerst wichtig, doch muss zuerst gelernt werden. Du musst dein Kind dabei überwachen und es untesrtützen. Erfahre anschließend, wie du ihm helfen kannst.

Einem Kind beizubringen, allein zu lernen, ist eine große Verantwortung. Die Unterstützung der Eltern ist grundlegend, damit das Kind sein Wissen festigen und immer selbständiger werden kann.

Die Hilfe der Eltern beeinflusst die schulische Leistung des Kindes. Dabei geht es jedoch nicht darum, seine Hausaufgaben zu machen, sondern es zu ermutigen, damit es Ausdauer und Selbstdisziplin lernt. 

Gute Lerngewohnheiten vom ersten Tag an lassen die Kinder alle akademischen Ziele erreichen, sowohl im Klassenzimmer als auch zu Hause. Auf der anderen Seite hilft es ihnen, gut mit Prüfungsstress umzugehen.

Einem Kind beizubringen, allein zu lernen, ist ein Werkzeug fürs Leben. Wir sollten uns vor Augen führen, dass Vieles, das wir in der Kindheit erlernen unser Leben später erleichtert.

Disziplin ist ein wichtiger Wert, wenn es darum geht, die Motivation zu erhalten und zu steigern, egal wie alt man ist.

“Motivation ist das, was dich in Bewegung setzt, Gewohnheit ist das, was dich weitermachen lässt” – Jim Ryun.

Buch

Tricks, um einem Kind beizubringen, allein zu lernen

Der erste Schritt, um einem Kind das Lernen beizubringen, ist die Vorbereitung seines Schreibtisches. Räume den Tisch ab, entferne die Elemente, die ablenken können, platziere eine gute Lampe auf dem Tisch und bereite die Blätter, Bleistifte, Notizbücher, Wörterbücher und alle anderen notwendigen Elemente vor.

Lesetipp: 10 Lektionen, die dein Kind vor der Pubertät lernen sollte

Natürlich dürfen wir nicht vergessen, immer eine Flasche Wasser auf den Schreibtisch zu stellen, damit das Kind daran denkt, während des Lernens zu trinken.

  1. Teile das Thema in Abschnitte auf

Sobald der Arbeitsbereich fertig ist, sollten wir das Thema in Abschnitte unterteilen. Auf diese Weise hat das Kind eine genauere Vorstellung von dem, was es lernen muss, und die Menge der Informationen wird einfacher zu handhaben sein.

  1. Beteilige dich

Obwohl das Ziel darin besteht, dass das Kind allein lernt, dürfen wir nicht aufhören, in den Prozess einzugreifen. Es ist gut, dass wir es am Anfang ermutigen. Und wenn es fertig ist, sollten wir fragen, wie es sich fühlt, und es wissen lassen, dass es gute Arbeit geleistet hat.

Wenn das Kind Fragen hat, sollten wir diese beantworten und ihm geduldig und ohne Eile helfen, seine Schwierigkeiten zu überwinden.

Mit anderen Worten, es geht darum, ihm beizubringen, die Lösungen zu finden und anzuwenden. Damit es nicht überfordert wird und das Interesse nicht verliert.

Wenn dein Kind etwas auswendig lernen muss, versuche ihm zu helfen, indem du es abfragst. Versuche, es so angenehm wie möglich zu gestalten, damit sich das Kind sicher fühlt und sich nicht durch Fragen einschüchtern lässt.

  1. Zwinge dein Kind nicht

Wenn du es ständig dazu zwingst zu lernen und Autorität zeigst, wenn es dies nicht tut, kann es sein, dass das Kind beginnt, sich zu verärgern. Daher solltest du es auffordern, entspannt zu studieren.

Du solltest ihm die Wichtigkeit des Lernens bewusst machen, ohne zu viel Druck auszuüben.

  1. Pausen sind wichtig, um allein zu lernen

Wenn man einem Kind beibringt, allein zu lernen, sollte man ihm auch beibringen, dass Pausen wichtig und notwendig sind. Stelle sicher, dass dein Kind gelegentlich kurze Pausen macht, um Überforderung zu vermeiden.

Denke daran, dass ein Kind, das länger lernen muss, als es sich konzentrieren kann, möglicherweise nicht so sehr vom Lernen profitiert und das Lernen dann als etwas Negatives betrachtet.

  1. Führe ein Belohnungssystem ein

Ein weiterer Tipp, der dir sehr helfen kann, wenn du deinem Kind beibringst, allein zu lernen, ist die Einführung eines Belohnungssystems. Es sollte auf Gerechtigkeit basieren, um die Motivation und die gute Einstellung zum Lernen zu erhalten.

  1. Bringe deinem Kind bei, zu lernen

Du solltest deinem Kind das Lernen beibringen, nicht nur um für die Schule zu lernen. Ermutige es, jeden Tag neue Dinge zu lernen, damit es die Bedeutung des Wissens im Alltag aller Menschen versteht.

Du kannst interaktive Möglichkeiten finden, wie dein Kind zu Hause lernen kann, z.B. Dokumentarfilme, Lernspiele oder Bücher. Es ist auch gut, ihm Fragen zu stellen und ihm beizubringen, die Welt zu hinterfragen und über wichtige Dinge nachzudenken.

  1. Finde Wege, mit denen das Lernen Spaß macht

Du kannst verschiedene Methoden ausprobieren und das Lernsystem deines Kindes so lange ändern, bis es funktioniert. Beispielsweise kannst du in seinem Zimmer Karteikarten, einen personalisierten Studienführer oder Post-its verwenden.

Lesetipp: Erfolg in der Schule: Was ist dafür entscheidend?

Wenn dein Kind auf eine bestimmte Art und Weise lernen möchte, damit es Spaß macht, ist es gut, wenn du ihm das ermöglichst. Wenn es andererseits nicht lernen möchte, ist es gut, wenn du ihm hilfst, wieder Interesse daran zu finden.

Du kannst Vorschläge machen und interessante Informationen erwähnen, um seine Neugier zu wecken. 

  1. Vermeide Ablenkungen

Ein weiterer wichtiger Aspekt, um einem Kind beizubringen, allein zu lernen, ist es, Ablenkungen zu vermeiden. Dazu musst du den Fernseher, das Radio und andere elektronische Geräte in der Umgebung ausschalten.

Bei Bedarf kannst du den Zugang zum Internet während der geplanten Lernzeiten vollständig einschränken.

  1. Schreiben, eine nützliche und wertvolle Ressource, um allein zu lernen

Um einem Kind beizubringen, allein zu lernen, ist es notwendig, Bleistift und Papier zu verwenden. Viele Kinder erinnern sich besser an Informationen, wenn sie sie aufschreiben.

Daher ist es eine gute Idee, deinem Kind beizubringen, ein Blatt zu nehmen und die Fragen zu dem Fach aufzuschreiben, an denen es interessiert ist. Mit anderen Worten, es lernt, einen Fragebogen zu erstellen.

Das Wichtigste ist, dass dein Kind alle Fragen beantworten kann und wenn es fertig ist, sollte es diese regelmäßig anschauen, um die Informationen zu festigen. Damit verliert es auch Prüfungsangst.