So schaffst du es, dass die Kinder im Haushalt helfen!

5. August 2019
Wenn deine Kinder dir im Haushalt helfen, bedeutet das nicht nur, dass ihr gemeinsam euer Zuhause sauber und ordentlich haltet. Sie lernen auch eine Reihe von Werten und Fähigkeiten, die für ihre Zukunft sehr wertvoll sind.

Du möchtest es auch gern schaffen, deine Kinder dazu zu motivieren, dass sie im Haushalt helfen? Damit bist du nicht allein. Denn es ist eine Herausforderung, vor die sich viele Familien täglich gestellt sehen. Oft entschließen sich die Eltern dazu, die Hausarbeiten selbst zu erledigen. Denn sie wollen die Konflikte mit ihren Kindern vermeiden. Aber wusstest du, dass die Kleinen dadurch, dass sie im Haushalt helfen, auch viele Werte und Fähigkeiten lernen können?

Im Haushalt helfen bringt den Kindern Vorteile

Der Philosoph und Erziehungswissenschaftler Joseph Knobel weiß: Die Bedeutung der Mitarbeit von Kindern bei den Hausarbeiten besteht darin, dass dies die erste Verantwortung im Leben darstellt, die sie übernehmen.

Denn dass die Kinder im Haushalt helfen bedeutet ja nicht nur, dass euer Zuhause so leichter ordentlich und sauber zu halten ist. Vielmehr findet dabei auch eine Vermittlung von Werten und Fähigkeiten statt. Und diese werden deinen Kindern in der Zukunft sehr nützlich sein:

  • Verantwortungsgefühl. Sehr wahrscheinlich gefällt es den Kindern nicht besonders, Hausarbeiten zu erledigen. Aber trotzdem werden sie, nachdem sie die ihnen übertragene Aufgabe erfolgreich zu Ende geführt haben, ein ganz neues Verantwortungsgefühl verspüren. Denn es ist eben doch auch sehr befriedigend, etwas erledigt zu haben. Es ist ein angenehmes und auch beruhigendes Gefühl.
  • Verhandlungsgeschick. Außerdem hilft es den Kindern, zu lernen, wie man seine Ansichten darlegt und wie man diese klar mitteilt und dabei versucht, eine Einigung zu erzielen.
Im Haushalt helfen: Kind mit Handbesen und Kehrichtschaufel

  • Teamarbeit. Auch lernen sie, dass es manchmal notwendig ist, mit anderen zusammenzuarbeiten, um ein Ziel zu erreichen.
  • Sensibilität und Empathie. Wenn deine Kinder dir im Haushalt helfen, erkennen und verstehen sie auch eine Sache: Nämlich, dass es ganz schön harte Arbeit ist, das Zuhause wohnlich, ordentlich und sauber zu halten.
  • Unabhängigkeit. Außerdem lernen sie durchs Mithelfen, wie sie selbst in Zukunft die Hausarbeiten effektiv erledigen können.

Darüber hinaus sind Hausarbeiten laut dem Bestsellerautor Dan Pink auch noch aus einem anderen Grund gut für Kinder: Denn sie zeigen ihnen, dass das Zusammenleben in einer Familie auf gegenseitigen Verpflichtungen beruht. Letztlich müssen sich Familienmitglieder gegenseitig helfen.

5 Tipps: So schaffst du es, dass deine Kinder im Haushalt helfen

1. Beginne die Aufgabe gemeinsam mit ihnen

Einer der häufigsten Fehler, die Eltern machen, ist folgender: Sie erwarten, dass ihre Kinder wissen, wie man bestimmte Hausarbeiten erledigt. Entweder, weil sie die Aufgaben für besonders einfach halten oder weil sie glauben, dass ihre Kinder sie ja schon dabei gesehen haben. Doch oft ist das Einzige, was Kinder brauchen, um im Haushalt zu helfen, dass ihre Eltern ihnen beibringen, wie man die Hausarbeiten erledigt.

So kann beispielsweise das Aufräumen von Spielzeug im Zimmer auf den ersten Blick wie eine einfache Aufgabe erscheinen. Doch kann es sein, dass dein Kind einfach nicht weiß, wohin es sie räumen soll. Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es frustriert sein wird. Und so wird es sich schließlich weigern, es zu tun.

Also solltest du, anstatt es zu schimpfen, lieber Folgendes versuchen: Frage dein Kind, ob es Hilfe braucht. Der Trick besteht darin, ihm zunächst bei der Aufgabe zu helfen und diese dann nach und nach das Kind selbstständig erledigen lassen.

Noch ein Lesetipp: Kindern das Aufräumen beibringen: 10 Tipps

2. Jeder sollte Verantwortung übernehmen

Das ist einer der wichtigsten Aspekte, um es bei der Erziehung dazu zu bringen, dass die Kinder im Haushalt helfen: die Aufgabenverteilung innerhalb der Familie.

Denn Kinder sollten erkennen, dass alle Familienmitglieder eine Verantwortung übernehmen. Natürlich entsprechend den jeweiligen Fähigkeiten.

Auch ist es wichtig zu wissen, wie man die geeigneten Aufgaben für die Kinder auswählt. Denn so kann beispielsweise eine Hausarbeit, die für das Alter deiner Kleinen noch zu komplex ist, frustrierend sein. Und eine Aufgabe, die zu einfach ist, wird dazu führen, dass sie sich langweilen.

Eine Leseempfehlung: Verantwortungen, die Kinder zwischen 2 und 6 übernehmen können

3. Sorge dafür, dass die Kinder nach und nach selbstständiger werden

Es gibt Unternehmen, in denen der Chef seinen Mitarbeitern nicht erlaubt, sich frei zu äußern und er entzieht ihnen damit ihre Autonomie. So etwas kann auch ganz schnell im familiären Umfeld passieren.

Doch es ist wichtig, den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Meinung zu äußern. Denn indem du ihnen erlaubst, zu sagen, was sie denken, wird ihr Selbstvertrauen gefördert. Und so können sie nach und nach das Gefühl von Selbstständigkeit entwickeln.

Je autonomer und unabhängiger sie sich fühlen, desto motivierter werden die Kinder sein, Aufgaben im Haushalt zu übernehmen. Zudem werden sie diese viel effektiver erfüllen.

4. Im Haushalt helfen: Teamarbeit

Wenn du es schaffen möchtest, dass deine Kinder im Haushalt helfen, ist auch diese Sache wichtig: Es sollten möglichst alle Familienmitglieder zur selben Zeit bei den Hausarbeiten zusammenarbeiten.

Denn dann wird sich dein Kind als Teil von etwas fühlen und indem es mit seiner Familie im Team arbeitet, steigt seine Motivation zur Zusammenarbeit. Außerdem ist ein weiterer Vorteil von dieser Teamarbeit: Du kannst sicherstellen, dass die Hausarbeiten richtig ausgeführt werden.

Im Haushalt helfen: Familie erledigt gemeinsam die Hausarbeiten

5. Erreiche, dass die Mitarbeit im Haushalt zu einer Gewohnheit wird

Du solltest deinen Kindern von klein auf beibringen, wie wichtig die Zusammenarbeit im Haushalt ist. Denn so werden sie nach und nach ihren Teil der Verantwortung übernehmen  und das Helfen bei den Hausarbeiten als etwas völlig Normales verinnerlichen. Bis es ihnen schließlich einfach zu einer Gewohnheit wird.

Auch hilft es, wenn ihr als Familie bestimmte Zeiten in der Woche festlegt, in denen ihr euch gemeinsam der Erledigung der Hausarbeiten widmet. Denn so erreicht ihr, dass dies zu einer weiteren familiären Routine wird.

Auf diese Weise wird dein Kind verstehen, dass die Mitarbeit an den verschiedenen Aufgaben im Haushalt notwendig ist. Und schließlich wird es sie einfach als Routine und etwas ganz Normales betrachten. Denn es sieht, dass alle Familienmitglieder zusammenarbeiten, um so dazu beizutragen, dass euer Zuhause gemütlich, ordentlich und sauber ist.

«Erzähl es mir und ich vergesse es. Bring es mir bei und ich merke es mir. Lass es mich machen und ich lerne.»

-Benjamin Franklin.

Dass Kinder im Haushalt helfen, bringt auch Vorteile für den Zusammenhalt der Familie

Zuletzt sei noch dies gesagt: Wenn du es schaffst, dass deine Kinder im Haushalt helfen, kann das auch dazu beitragen, den Zusammenhalt innerhalb der Familie zu stärken. Denn dadurch, dass ihr die verschiedenen Aufgaben und Verantwortungen unter euch aufteilt, werden familiäre Spannungen abgebaut. Und das führt dazu, dass es weniger Stress in der Familie gibt.

Wenn du es also schaffst, dass deine Kinder im Haushalt helfen, werden sie sich als ein Teil von etwas Größerem als sie selbst verstehen. Gleichzeitig erwerben sie wertvolle Fähigkeiten für ihre Zukunft.

 

 

  • Knobel, J. (2013). El reto de ser padres. Ediciones B. España: Barcelona.
  • Pink, D. H. (2009). Drive: the surprising truth about what motivates us. Riverhead Books. Estados Unidos: Nueva York.