Verantwortungen, die Kinder zwischen 2 und 6 übernehmen können

25. Februar 2019
Du denkst vielleicht, dass dein Schatz noch zu klein ist, um Verantwortungen zu übernehmen. Doch es gibt in jedem Alter Dinge, die ein Kind tun und sich zur Gewohnheit machen kann.

Wenn du dein Kind betrachtest, empfindest du Liebe und den Wunsch, es das ganze Leben lang zu beschützen und ihm das Beste zu geben. Doch damit dein Liebling glücklich sein kann, muss er auch altersentsprechende Verantwortungen übernehmen.

Wir haben deshalb heute verschiedene Möglichkeiten zusammengestellt, bei denen Kinder zwischen 2 und 6 Jahren lernen können, verantwortungsbewusst zu handeln.

Wir betrachten diesen zweiten Lebensabschnitt des Kindes nach den Theorien von Jean Piaget, denn diese Zeit ist für seine Entwicklung grundlegend.

Es beginnt, sich der Welt zu öffnen, seine Umgebung zu erkunden und seine psychomotorischen, temporalen und räumlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Auch die Persönlichkeit entwickelt sich in diesem Lebensabschnitt.

Vergiss nicht, dass dein kleiner Liebling damit auch selbstsicherer, selbständiger und bewusster über die Notwendigkeit der Erziehung wird.
Lesendes Kind hat auch andere Verantwortungen

Auch interessant: Respekt vor älteren Menschen: Warum ist das so wichtig in der Erziehung?

Verantwortungen von Kindern zwischen 2 und 6 Jahren

Manche Aufgaben sind für Kinder im Alter zwischen 2 und 6 einfach, bei anderen musst du ihnen helfen. Doch all diese Verantwortungen sind wichtig und können von deinem Kind problemlos durchgeführt werden:

  • Nachtruhe: Wie du weißt brauchen Kinder in diesem Alter mindestens 10 Stunden Schlaf. Deshalb muss dein Kind lernen, zu einer bestimmten Zeit im Bett zu sein, um am nächsten Tag wieder leistungsfähig zu sein, spielen und Spaß haben zu können.
  • Alleine essen: Jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich, doch viele können ab 2 Jahren bereits alleine essen. Du kannst ihm dabei helfen und ihm zeigen, wie man Besteck verwendet. Dadurch wird es selbständiger und erlangt auch mehr Selbstvertrauen.
  • Viele Mütter machen sich Sorgen, wenn ihr Kind mit zwei noch Windeln braucht. Doch wie bereits erwähnt, ist jedes Kind unterschiedlich. Sei geduldig und hilf deinem Schatz. Manche brauchen länger, andere sind schneller trocken. Doch ab 3 Jahren sind fast alle Kinder so weit. Wenn dein Kind wieder einen Schritt zurück macht, könnte das darin liegen, dass es unsicher ist oder deine Aufmerksamkeit braucht.
  • Verantwortungen im Haus sind auch für kleine Kinder wichtig, um schlechte Gewohnheiten zu vermeiden. Ab drei Jahren können Kinder bereits helfen, ein Haustier zu pflegen, das Bett machen und andere Aufgaben übernehmen. Zeige deinem Liebling wie das geht und lass ihm Zeit, um es zu lernen.
spielendes Kind

Weitere Aufgaben, die dein Kind übernehmen kann

  • Ein 2- bis 3-jähriges Kind kann bereits Sinn für Ordnung entwickeln. Es kann sich zwar noch nicht lange auf eine Aufgabe konzentrieren, doch es damit beginnen, sich bestimmte Gewohnheiten anzueignen. Dazu gehört ein aufgeräumtes Zimmer. Zeige deinem Kind, das Spielzeug am Ende der Spielzeit aufzuräumen! Dies sollte sich schon früh zu einer Gewohnheit entwickeln.
  • Auch über Körperpflege sollten bereits kleine Kinder Bescheid wissen. Mit rund drei Jahren kann sich ein Kind bereits selbst kleiden. Natürlich wird es dabei oft deine Hilfe benötigen. Es kann sich im Bad auch selbst den Kopf mit Shampoo einseifen. Mit 5 bis 6 Jahren kann sich das Kind bereits alleine duschen. Auch Zähneputzen kann dein Nachwuchs bereits ab 2 Jahren lernen.
  • Ein dreijähriges Kind kann Verantwortungen über Haustiere und Geschwister übernehmen. Auf einem Spaziergang mit Hund kann es das Tier führen. Wenn ein kleines Geschwisterchen vorhanden ist, muss das Kind Respekt vor anderen und teilen lernen. Mit 5 bis 6 Jahren kann es bereits eine große Hilfe in der Pflege des Geschwisterchens oder des Haustiers sein.
  • Andere Aufgaben: Mit 5 bis 6 Jahren können Kinder alleine Lesen üben, lernen und andere Verantwortungen übernehmen. Auch wenn sie sich noch nicht lange konzentrieren können, werden sie diese Aktivitäten eine Zeit lang genießen. Dein Kind kann dir auch in der Küche helfen, doch du musst es natürlich immer überwachen, um Gefahren zu verhindern. Du kannst mit ihm zum Beispiel Kuchen oder Kekse backen!