Wenn dein Baby nicht von deiner Brust weg will, vermisst es dich

· 16. Mai 2019
Mache dein Kind durch deine Wärme und Sicherheit glücklich. Lass es fühlen, wie sehr du dich darüber freust, es bei dir zu haben. 

Manche Babys können sich nicht von der Mutterbrust lösen. Wenn dein Baby nicht von deiner Brust weg will, vermisst es dich und das hat nichts mit einem verwöhnten oder schlecht erzogenen Kind zu tun.

Dein Baby möchte deine Wärme spüren und deinen Duft einatmen. Es möchte die beste und gesündeste Nahrung der Welt kosten. 

Wenn ein Neugeborenes eine Zeit von seiner Mutter getrennt ist, drückt es oft seine Angst und Nervosität aus. Wie? Die natürlichste Reaktion ist, sich an deiner Brust festzuklammern, so als ob es die letzte Chance wäre. Es möchte so die Zeit ausgleichen, in der es dich so sehr vermisst hat.

Dein Kind hat vermutlich keinen Hunger, sondern braucht nur deinen Trost und deine Wärme. Es benötigt eine Umarmung, Zärtlichkeit und diese einzigartige Verbindung, die beim Stillen zwischen Mutter und Kind entsteht. Es will sich geliebt fühlen.

Du weißt jetzt, warum das so ist, stellst dir jedoch vielleicht die Frage, was du in diesem Fall tun kannst. Lies weiter, denn anschließend findest du verschiedene Tipps.

Was tun, wenn dein Kind nicht von deiner Brust weg will?

Was tun, wenn dein Kind nicht von deiner Brust weg will?

Schon gelesen? Warum die Bauchlage für Babys so wichtig ist

Zuerst gehen wir darauf ein, was du auf keinen Fall tun solltest, denn du hast sicher Zweifel darüber, wie du am besten vorgehst. Vielleicht bekommst du auch von Freunden guten Rat, die an deiner Vorgehensweise zweifeln oder vielleicht auch dein Kind etikettieren. 

Das Herz einer Mutter ist ein Abgrund, auf dessen Boden man immer Verzeihung findet. 

-Honoré de Balzac-

Vielleicht bekommst du zu hören, dass dich dein Kleines zum Narren hält, dass es verwöhnt ist und nur auf dem Arm getragen werden will. Manche sagen dir vielleicht, dass es besser ist, das Kind weinen zu lassen und zu ignorieren. Es scheint dann so, als ob das Kleine durch Verwöhnen immer fordernder wird.

Wenn du deinem Kind keine Aufmerksamkeit schenkst, wird es nach einigen Tagen oder Wochen mit seinen Wünschen zurückhaltender sein. Doch du darfst nicht vergessen: Das Kind ist deshalb nicht braver und fühlt sich auch nicht besser. Es leidet an Einsamkeit, denn es ist zu dem Schluss gekommen: „Meine Mutter liebt mich nicht, ich brauche keine weiteren Beweise mehr.“

Wenn du also spürst, dass sich dein Neugeborenes an deiner Brust festklammert, solltest du dich wohlfühlen, denn du weißt jetzt, dass es dich so sehr liebt, dass es dich vermisst, wenn es nicht bei dir ist. 

Es wartet lange Zeit darauf, um wieder an deiner Brust zu liegen. Du bist seine ganze Welt und dein Kind zeigt dir das so.

Kind an deiner Brust

Auch interessant: Lass dein Baby nicht schreien, schau was ihm fehlt!

Es geht also nur darum, dein kleines Baby zu trösten und ihm Wärme zu schenken, denn du fehlst ihm und es zeigt dir so seine Liebe. Dein Kind wird nicht länger protestieren, denn es fühlt sich wohl und sicher bei dir.

Wenn sich dein Kind nicht von deiner Brust lösen will, halte es ganz nah bei dir!

Ganz egal aus welchen Gründen, wenn sich dein Kind an deiner Brust wohl fühlt, solltest du es ganz liebevoll und nah an dir halten. Zeige ihm deine ganze Liebe, damit es spürt, dass auch du es sehr vermisst hast. Mache dein Kind durch deine Wärme und Sicherheit glücklich. Lass es fühlen, wie sehr du dich darüber freust, es bei dir zu haben.

Umarme es fest, überhäufe es mit Küssen, sag ihm mit Worten und mit deinem Lächeln, was du für es empfindest. Sing ihm ein Wiegenlied vor, erzähle ihm eine Geschichte oder spiele den Clown für dein Kind!

Nimm es auf den Arm oder verwende ein Tragetuch, damit es den ganzen Tag eng bei dir sein kann. Schenke ihm unzählige Zärtlichkeiten.

Du kannst sehr viel tun, damit dein Kind die Zeit an deiner Seite genießen kann. Seine Seele und sein Herz werden so Ruhe und Sicherheit finden. Es geht nicht nur darum, das Kleine zu lieben, du musst das deinem Baby auch zeigen, damit es keine Zweifel hat und sich geliebt fühlt!