Yoga-Übungen, die deine Fruchtbarkeit verbessern: 6 belebende Asanas

20. November 2019
Bereite deinen Körper mit diesen wohltuenden Yoga-Übungen auf eine Schwangerschaft vor und verbessere deine Fruchtbarkeit!

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir sechs Yoga-Übungen (Asanas) vorstellen, mit denen du deine Fruchtbarkeit verbessern kannst. Entdecke die Vorteile, die dir diese Übungen bieten, wenn du schwanger werden willst.

Warum sollten dir diese Übungen dabei helfen, wenn du schwanger werden möchtest? Die Antwort ist ganz einfach. Es sind die vielen positiven Wirkungen, die Yoga auf den weiblichen Körper hat.

Zunächst einmal ist Yoga sehr gut, wenn du Stress abbauen möchtest. Außerdem entgiftest du durch Yoga-Übungen deinen Körper und stärkst deine Durchblutung und dein Immunsystem.

Ein weiterer Vorteil dieser Übungen besteht darin, dass sie dazu beitragen, deinen Hormonhaushalt auszugleichen und die Wirksamkeit von Hormonbehandlungen verbessern, wenn du unter Fruchtbarkeitsproblemen leidest.

“Die Schwangerschaft kann ein guter Zeitpunkt dafür sein, um mit Yoga zu beginnen. Es gibt zahlreiche Übungen, die an die körperlichen Veränderungen, die eine Frau im Laufe einer Schwangerschaft durchlebt, angepasst werden können. Dadurch kann die Frau ihre körperliche Kraft erhalten und gleichzeitig ihr Becken und die Bauchdecke straffen. So verbessert sich ihre Beweglichkeit und Ängste werden abgebaut.“

– Esther Azon Lopez, Eduardo Mir Ramos –

Die besten Yoga-Übungen zur Empfängnis und während der Schwangerschaft

1. Die sitzende Vorwärtsbeuge

Setze dich hin, strecke deine Beine vor dir aus und beuge dich mit ausgestreckten Armen nach vorne. Versuche dabei, deine Fußspitzen zu berühren. Diese Yoga-Übung löst Muskelverspannungen im unteren Rücken, den Hüften und deinen Oberschenkeln.

Wenn du deine Muskeln entspannst, dann werden dadurch deine Fortpflanzungsorgane revitalisiert, besonders deine Eierstöcke und deine Gebärmutter.

2. Yoga-Übungen, die deine Fruchtbarkeit verbessern: Die Bienenatmung

Diese Yoga-Übung ist perfekt dafür geeignet, Stress abzubauen. Stress ist eine der Hauptursachen für Unfruchtbarkeit.

Setze dich gerade hin und lege deine Zeigefinger auf den kleinen Knorpel, der sich an der Öffnung deiner Ohren befindet. Atme tief ein. Anschließend drückst du sanft auf diesen Knorpel und atmest aus. Dabei ahmst du das Summen der Bienen nach (das ist auch der Grund, warum diese Übung Bienenatmung heißt). Wiederhole diese Übung 6 oder 7 Mal.

Yoga-Übungen - Unterricht

3. Die liegende Göttin

Für diese Übung solltest du dich auf einer bequemen Unterlage mit dem Rücken auf den Boden legen. Stütze deinen Nacken mit einem Kissen. Winkle nun deine Knie an und stelle beide Füße fest auf den Boden. Öffne dein Becken, indem du beide Knie jeweils zur Seite fallen lässt.

Mit dieser Yoga-Übung trainierst du besonders deine inneren Oberschenkel und deine Leistenmuskulatur. Sie lindert die körperlichen Beschwerden, die bei einer In-vitro-Fertilisation, Stress und Menstruationsbeschwerden auftreten können.

Idealerweise solltest du so lange üben, bis du diese Position für 10 Minuten halten kannst. Dabei ist es sehr wichtig, dass du ruhig atmest und ruckartige Bewegungen vermeidest, wenn du deine Haltung veränderst.

4. Yoga-Übungen, die deine Fruchtbarkeit verbessern: Die Kerze 

Dieses Asana stimuliert deine Schilddrüse. Bedenke, dass eine Fehlfunktion der Schilddrüse eine der häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit ist.

Lege dich auf den Rücken, Arme und Beine sind ausgestreckt und deine Handflächen zeigen nach oben. Anschließend hebst du deine gestreckten Beine an, bis sie einen 90-Grad-Winkel bilden. Nun hebst du mit Hilfe deiner Hände deine Hüften ebenfalls an und streckst deine Beine noch weiter in die Höhe.

Halte diese Position für ungefähr 90 Sekunden. Danach senkst du langsam und sanft zunächst deine Hüften, danach deine Beine wieder ab, bis schließlich dein ganzer Körper wieder auf dem Boden liegt.

5. Beine-gegen-die-Wand-Haltung 

Lege dich auf den Boden und lehne deine Beine gegen eine Wand. Versuche, diese Position für 15 bis 20 Minuten zu halten

Wenn du diese Übung nach dem Geschlechtsverkehr durchführst, dann soll sich dadurch angeblich die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass du schwanger wirst. Der Grund für diese Annahme ist, dass die Spermien im Körper näher an den Eileitern und der Gebärmutter verbleiben.

6. Yoga-Übungen, die deine Fruchtbarkeit verbessern: Die Kobra

Lege dich auf den Bauch und stütze deine Hände mit den Handflächen am Boden ab. Deine Zehen berühren den Boden, deine Fußsohlen sind nach oben gerichtet. Atme langsam ein und während du ausatmest, drücke deinen Oberkörper mit deinen Armen langsam vom Boden weg. Dabei biegst du deinen Rücken ganz vorsichtig nach hinten, während du gleichzeitig deine Hände, Füße und Hüften auf den Boden drückst.

Die Kobra ist eine der Yoga-Übungen, die besonders häufig zur Steigerung der Fruchtbarkeit empfohlen wird, denn sie verbessert die Durchblutung der Fortpflanzungsorgane.

Außerdem trägt dieses Asana dazu bei, deinen Hormonhaushalt auszugleichen. Darüber hinaus fördert es die Bildung von Zervixschleim, der die Befruchtung der Eizelle nach dem Geschlechtsverkehr erleichtert.

Yoga-Übungen - Frau macht Yoga in der Natur

Daher solltest du dir die Zeit nehmen, diese großartigen Yoga-Übungen regelmäßig durchzuführen. Sie werden dir bei der Empfängnis helfen und auch während deiner Schwangerschaft sehr wohltuend für dich sein. Neben den positiven körperlichen Vorzügen, die sie dir bieten, wirst du dich außerdem entspannter fühlen und weniger Stress und Anspannung verspüren.

Es genügt, wenn du deinem Körper und Geist täglich 45 Minuten bis eine Stunde Ruhe und Entspannung gönnst. Daher solltest du auf jeden Fall die großartigen Vorteile nutzen, die Yoga dir bietet!

  • Barbira Freedman F. (2005). Yoga para embarazo, parto y más. Madrid: Tursen & H. Blume;