Was passiert gleich nach der Geburt des Babys?

· 9. Mai 2019
Die Geburtshelfer haben tägliche Erfahrung in diesem Bereich, doch für die frischgebackenen Eltern ist alles aufregend und beim ersten Kind auch neu. 

Gleich nach der Geburt des Babys werden verschiedene Routinen durchgeführt, um die Gesundheit des Babys zu analysieren und sein Wohlbefinden zu garantieren. So kann festgestellt werden, ob alles in Ordnung ist und der kleine Erdenbürger bald mit seiner Mutter das Krankenhaus verlassen kann.

Die Geburtshelfer haben tägliche Erfahrung in diesem Bereich, doch für die frischgebackenen Eltern ist alles aufregend und beim ersten Kind auch neu

Die unterschiedlichen Untersuchungen gleich nach der Geburt des Babys erscheinen den Eltern oft ewig lang, doch sie sind notwendig, um mögliche Komplikationen auszuschließen. 

Was passiert gleich nach der Geburt des Babys im Kreißsaal?

In Gegenwart der Eltern werden noch im Kreißsaal gleich nach der Geburt des Babys verschiedene Untersuchungen durchgeführt. Darüber hinaus werden bestimmte Hygienemaßnahmen getroffen und das kleine Baby wird gewogen und gemessen.

Zu den wichtigsten Routineuntersuchungen und -maßnahmen gehören folgende:

Identifizierung des Neugeborenen

Die Identifizierung des Kindes kann erfolgen, solange es sich in den Armen der Mutter befindet. Gleich nach der Geburt des Babys erhält dieses ein Band (am Hand- und/oder Fußgelenk), mit dem es während des Krankenhausaufenthaltes identifiziert werden kann.

Mit denselben Daten wird auch die Mutter nach der Entbindung identifiziert.

Identifizierung gleich nach der Geburt des Babys

Schon gelesen? Wie beeinflusst die Reihenfolge der Geburt die Persönlichkeit?

Die richtige Kennzeichnung ist grundlegend, um mögliche Verwechslungen zu verhindern. Am besten wird die Identifizierung an der Hand und am Fuß so angebracht, dass sie nicht versehentlich oder absichtlich entfernt werden kann. Das Kennzeichen ist mit einem Personalausweis zu vergleichen.

In manchen Fällen werden ein paar Tropfen Blut aus der Nabelschnur entnommen, um die genetischen Merkmale des Kindes zu dokumentieren und falls nötig eine genetische Identifikation vornehmen zu können.

Nach der Geburt des Kindes: Gewicht, Größe und Kopfumfang

Das kleine Kind kann in den ersten 24 Lebensstunden in Ruhe gewogen und gemessen werden. In den meisten Krankenhäusern werden Gewicht, Größe und Kopfumfang jedoch in den ersten Minuten nach der Geburt des Kindes bestimmt. 

Es ist allerdings wichtig, dass das kleine Baby in den ersten Stunden nach der Entbindung die mütterliche Wärme und Ruhe verspürt. Danach kann es gewogen und gemessen werden, um herauszufinden, ob sich die Maße im Normalbereich bewegen.

Zum Vergleich werden Tabellen mit Durschnittswerten herangezogen, wobei auch das Geschlecht des Kindes berücksichtigt wird.

APGAR-Test nach der Geburt des Kindes

Es handelt sich um eine schnelle, nicht invasive Untersuchung, die in den ersten Lebensminuten des Kindes durchgeführt wird. Mit dem APGAR-Score wird der Gesundheitszustand des Neugeborenen bewertet (Atmung, Puls, Musekltonus, Hautfarbe, Reflexe). Das Baby muss dabei nicht von seiner Mutter getrennt werden.

Prophylaxe gegen neonatale Ophthalmie

Die Augen des Neugeborenen werden untersucht und in manchen Fällen wird eine antibiotische Salbe verwendet, um mögliche Infektionen zu vermeiden. In den ersten Lebensstunden erhält das Baby Augentropfen.

Vitamin K

Um Morbus haemorrhagicus neonatorum zu verhindern, erhalten alle Neugeborenen prophylaktisch Vitamin KMan sollte mit der Verabreichung dieses Vitamins, die oral oder mithilfe einer Spritze erfolgen kann, nicht warten. Beide Arten haben dieselbe Wirkung.

Hepatitis B Impfung

Üblicherweise erhalten Neugeborene eine Hepatitis B Impfung. Allerdings können die Eltern die Entscheidung darüber selbst treffen.

Gleich nach der Geburt des Babys braucht es Hautkontakt!

Gleich nach der Geburt des Babys braucht es Hautkontakt!

Schon gelesen? Die 5 häufigsten Fehler bei der Körperpflege von Babys

Nach der Geburt des Babys sollte es seine Mutter direkt auf ihrer Haut spüren können. Es wird mit einem Handtuch oder einer Decke zugedeckt, um den Wärmeverlust zu verhindern. Auch nach einem Kaiserschnitt ist der Hautkontakt grundlegend!

Vorteile des Hautkontaktes nach der Geburt des Babys

  • Das Baby hört so weiterhin den Herzschlag der Mutter. Der Hautkontakt und der Geruch der Mutter fördert außerdem die affektive Bindung zwischen Mutter und Kind.
  • Das Baby wird instinktiv versuchen, die Brustwarze der Mutter zu finden, um seine Bedürfnisse zu erfüllen.
  • Wenn das Neugeborene gesund ist und sich gut an seine neue Umgebung anpasst, kann es bei seiner Mutter bleiben. Die erste Pflege kann hier erfolgen.
  • Wenn das Baby krank ist oder irgendwelche Schwierigkeiten hat, ist der Hautkontakt zur Mutter besonders wichtig. Es hat dann ein größeres Bedürfnis, von den Vorteilen seiner Mutter zu profitieren. Außerdem ist dies auch wichtig, um die Milchproduktion anzuregen und das Baby stillen zu können.