Mit dem Kind kommt auch Geduld!

03 Februar, 2019
Mit der Geburt des Kindes, entwickelt sich auch die Geduld der Mutter. Denn sie braucht Ruhe, Bedachtsamkeit, Nachsicht und Gefasstheit, um ihren kleinen Schatz zu pflegen und zu erziehen. 
 

Mit der Geburt des Kindes, entwickelt sich auch die Geduld der Mutter. Denn sie braucht Ruhe, Bedachtsamkeit, Nachsicht und Gefasstheit, um ihren kleinen Schatz zu pflegen und zu erziehen.

Während der Schwangerschaft war die Mutter vielleicht nervös und aufgeregt, doch sobald das Kind da ist, braucht sie viel Geduld, Ausgeglichenheit und Sanftmut.

Auch wenn sie zuvor nie Zeit hatte und 24 Stunden am Tag viel zu wenig waren, lernt sie jetzt, Ruhe zu bewahren und geduldig zu sein. Dinge, die früher wichtig waren, können jetzt warten.

Ungeduld und Stress, die das tägliche Leben prägten und wichtig sind, um persönliche oder berufliche Ziele zu erreichen, machen jetzt keinen Sinn mehr.

Wenn eine Frau Mutter wird, lernt sie, dass in der Erziehung und Pflege eines Kindes Langsamkeit wichtig ist. Denn es handelt sich um ein Geschenk, in jedem Augenblick alles und alle genießen zu können, die dich im Leben begleiten.

Die Mutterschaft gibt dir die Möglichkeit, folgende Geschenke zu genießen:

  • Die Möglichkeit, ein kleines menschliches Wesen zu erziehen und zu formen.
  • Wahre Liebe zu spüren, die auf den ersten Blick erfolgt und jedes Opfer zu jedem Preis wert ist.
  • Sich weiterzuentwickeln und besser vorbereitet zu sein, toleranter, ausgeglichener. Unbeugsam zu lernen, das Verhalten, die Wesensart, das Denken und auch Unfug und Ausgelassenheit des kleinen Kindes zu akzeptieren und damit Glück zu erfahren.
Kind und Mutter mit viel Geduld
 

Entdecke auch: Glückliche Kinder statt perfekte Kinder

Die Geduld einer Mutter bedeutet für das Kind emotionales Wohlbefinden

Geduld ist eine menschliche Fähigkeit und Einstellung, die Toleranz ermöglicht. Damit kann man Ereignisse, Menschen oder Situationen akzeptieren oder zumindest bewältigen. Doch die Geduld einer Mutter ist anders als die anderer Menschen.

Wenn eine Mutter geduldig mit ihrem Kind ist, schenkt sie ihm auch LiebeMit ihrer Körpersprache tut sie kund, dass sie wartet, um ihrem Kind Zeit zu geben. Denn es soll in Ruhe essen, trinken, Dinge beobachten oder ein Gespräch zu Ende führen, auch wenn es kaum die ersten Worte aussprechen kann.

Ein Kind braucht Zeit, um Dinge Schritt für Schritt zu assimilieren, die in seiner Umgebung geschehen. Es muss auf seine eigene Art lernen und sollte keinen Druck von außen spüren, während es lernt und das Verhalten und die Sprache der Erwachsenen nachahmt.
Ein Baby versteht nicht, was Zeit bedeutet. Es hat keine Eile und weiß nicht, warum es schnell sein sollte. Es möchte nur seine Neugier befriedigen, den Augenblick bewusst genießen und nicht gedrängt werden.
Mutter liest Kind vor
 

Auch interessant: Die Liebe zum Lesen: Wie du sie deinem Kind beibringst

Eine Mutter weiß das. Sie wartet geduldig, bis ihr Kind interessante Dinge erkundet, den Geschmack des Essens kostet oder sich anhand des Musters ihrer Bluse Geschichten ausdenkt.

Ein Kind braucht Zeit, um zu lernen und das Gelernte zu fixieren. Es hat die Möglichkeit, Information aufzunehmen und zu kodifizieren, die es in seiner Umgebung in Ruhe beobachtet.

Durch die Geduld siner Mutter fühlt sich das Kind geliebt, gewünscht und akzeptiert, so wie es ist. Darin findet es auch Anerkennung und Applaus: Die Kraft der Mutter macht aus ihm ein starkes Kind mit gesunden Emotionen und einem guten Selbstwertgefühl.

Mit dem Kind kommt auch die Geduld

Eine Mutter weiß, dass sie ohne Geduld oft außer sich geraten wäre, denn die Erziehung eines Kindes kann sehr erschöpfend sein. Sie weiß, dass die Geduld ihre Stütze ist, um schwierige Situationen zu meistern: in den langen schlaflosen Nächten oder bei den wilden Wutausbrüchen des Kindes.

Doch eine Mutter weiß auch, dass die Geduld immer da sein wird, denn die Geduld einer Mutter kennt keine Grenzen!