Mehr als nur ein Kind: 7 Gründe

01 April, 2019
Wir lieben das zweite und das dritte Kind gleich wie das erste. Jedes Wesen ist unterschiedlich und hat sich deshalb ein Plätzchen in deinem Herzen verdient. Mehr als nur ein Kind zu haben ist die perfekte Möglichkeit, allen deine Liebe zu schenken.

Die meisten Paare überlegen sich, mehr als nur ein Kind zu haben. Doch die Geburtenzahlen weisen darauf hin, dass die Familien im Durchschnit nur ein Kind haben.

Oft sind finanzielle Gründe dafür verantwortlich, doch auch soziale und andere Faktoren spielen dabei eine Rolle. Wer sich jedoch dafür entscheidet, mehr als nur ein Kind zu haben, weiß, dass zahlreiche Gründe dafür sprechen.

Was spricht dafür, mehr als nur ein Kind zu haben?

Die Liebe vermehrt sich mit jedem Kind

Wenn das erste Kind auf die Welt kommt, wünschen wir uns, dass sich nichts zwischen die Liebe zu ihm stellt. Doch wir wissen, dass die wichtigste Aufgabe einer Mutter ist, Liebe zu verteilen. 

Für das älteste Kind ist dies nicht ungerecht, ganz im Gegenteil: Es handelt sich um eine ausgezeichnete Möglichkeit, zu lernen und Liebe zu dem Geschwisterchen zu entwickeln.

Wir lieben das zweite und das dritte Kind gleich wie das erste. Jedes Wesen ist unterschiedlich und hat sich deshalb ein Plätzchen in deinem Herzen verdient. Mehr als nur ein Kind zu haben ist die perfekte Möglichkeit, allen deine Liebe zu schenken.

Entdecke auch: Wie wirkt sich die Geschwisterposition auf den Charakter aus?

Die Kinder haben Spielgefährten

Wenn die Altersunterschiede nicht zu groß sind, gibt es keinen besseren Spielgefährten als ein Geschwisterkind. Und auch wenn das älteste Kind schon um einiges älter ist, werden die Geschwister Möglichkeiten finden, gemeinsam zu spielen.

Die Geschwister können sehr unterschiedlich sein, doch trotzdem bauen sie meist trotzdem eine sehr enge Beziehung zueinander auf.

Sie lernen, sich gegenseitig zu verstehen und entwickeln oft auch ähnliche Interessen. Sie akzeptieren jedoch auch Unterschiede und andere Geschmäcker. Kinder haben viel Spaß beim gemeinsamen Spiel und brauchen dabei keine Erwachsenen.

Nichts wird verschwendet

Die Ausgaben sind beim zweiten Kind meist deutlich niedriger als beim ersten. Denn viele Dinge können wieder verwendet werden. Kleidung, Spielzeug, die Wiege und andere Dinge sind bereits vorhanden. Auch der Kinderwagen, der Kinderstuhl oder der Autositz können noch einmal genutzt werden.

Warum nur ein Kind?

Schon gelesen? Wann verändert sich die Augenfarbe von Babys?

In den meisten Fällen kaufen Eltern für das erste Kind übertrieben viele Dinge. Beim zweiten Kind sind all diese Dinge dann bereits vorhanden, außerdem hat man schon viel mehr Erfahrung und weiß besser, was man tatsächlich braucht und was nicht.

Insbesondere wenn der Altersunterschied der Kinder gering ist, kann man Vieles nutzen, das man bereits für den ersten Sprössling angeschafft hat. 

Das ältere Kind wird dir eine Hilfe sein

Dein ältestes Kind kann kaum älter als dein zweites sein, doch trotzdem wird es immer ein bisschen größer sein. Es ist seinem Geschwisterchen deshalb immer etwas voraus und ist deshalb nicht nur die beste Gesellschaft, sondern übt auch Verantwortung aus und hilft in der Pflege des Kleinen.

Es wird einen Schutzinstinkt entwickeln, was dem kleinen Geschwisterchen zugute kommt. Außerdem ist es ein Vorbild, von dem das Kleine sehr viel abschauen wird. 

Sie lernen die Wichtigkeit des Teilens

Wenn du nicht nur ein Kind hast, werden sich alle bewusst, wie wichtig Teilen ist. Mithelfen und sich gegenseitig unterstützen ist ganz normal. Teilen ist insbesondere in größeren Familien eine Notwendigkeit!

Einzelkinder hingegen sind es gewöhnt, nichts mit anderen teilen zu müssen. Doch wenn mehrere Geschwister da sind, gibt es sicher auch Streit um Spielzeug oder andere Dinge. Sie werden sich auch manchmal ungerecht behandelt fühlen, doch all dies ist Teil des Lernprozesses.

Sie werden zu Meistern des Verhandelns

Wenn mehrere Geschwister da sind, haben sie oft keine andere Alternative, als zu verhandeln. Auch ohne den Eingriff der Eltern, müssen sie ihre eigenen Regeln erstellen und dafür sorgen, dass sie eingehalten werden. 

Verhandeln hilft den Kindern, zu reifen und wichtige Werkzeuge fürs Leben zu entwickeln. 

nicht nur ein Kind, sonder mehrere

Noch ein Lesetipp: Zu verwöhnte Kinder: 3 schwerwiegende Konsequenzen

Es kann sehr lustig sein, wenn Kinder mit uns verhandeln. Zu sehen, welche Dialoge und Tricks sie verwenden, um eine Vereinbarung zu treffen, macht uns bewusst, wie sie heranwachsen und reifen. 

Sie lernen, Konflikte zu lösen

Wie wir wissen, streiten Geschwister häufig. Das ist eine Art Übung, mit der sie lernen, sich auf gesunde Weise Problemen zu stellen. Sie lernen dabei auch, ihren Standpunkt auszudrücken und sich dafür einzusetzen.

Doch besonders hervorzuheben ist bei Geschwisterstreit, dass sie lernen, Unterschiede zu begleichen. Sie werden sich verzeihen und wieder die besten Freunde sein. Damit lernen sie Toleranz und Respekt. Außerdem werden sie sich dabei auch darüber bewusst, wie sehr sie sich lieben.