Elterliche Vernachlässigung und 5 Folgen davon

13. Mai 2018
Väter sind ein sehr wichtiger Teil der Familie und damit auch von zentraler Bedeutung für die Entwicklung ihres Kindes.

Leider erfahren jedoch viele Kinder elterliche Vernachlässigung. Das führt zu ernsthaften Konsequenzen.

In vielen Situation versuchen die Mütter, beide Rollen – also auch die des Vaters – auszufüllen. Sie bemühen sich, die Lücke zu füllen und wollen verhindern, dass die Kinder sich leer und unbedeutend fühlen. Denn sie wissen, dass elterliche Vernachlässigung unschöne Folgen mit sich bringt.

Es ist wichtig, dass wir elterliche Vernachlässigung verhindern. Wir müssen jederzeit aufmerksam sein, damit wir erkennen können, was unsere Kinder brauchen und wie wir sie unterstützen können.

Elterliche Vernachlässigung und die Folgen:

1. Geringes Selbstwertgefühl. Die Abwesenheit des Vaters kann Angst, Frustration und einen Mangel an Selbstbewusstsein erzeugen. Wenn Kinder in die Schule kommen und mit einer anderen Realität konfrontiert werden, dann fehlt ihnen dieses grundlegende Wissen um den eigenen Wert aus genau diesem Grund.

Während dieser Zeit werden Kinder versuchen, die Abwesenheit des Vaters selbst zu kompensieren. Sie wenden sich an den Großvater oder einen anderen wichtigen Mann in ihrem Leben, denn sie brauchen ein Vorbild, mit dem sie sich identifizieren können.

2. Schlechte schulische Leistungen. Einige Studien zeigen, dass das Fehlen eines Vaters zu schlechteren Noten führen kann.

Diese Studie bestätigt, dass Kinder ohne Vater oftmals unter Depressionen, Mutlosigkeit, Angstzuständen und Stress leiden. All das beeinträchtigt natürlich die schulischen Leistungen erheblich.

3. Negative Verhaltensweisen. Kinder, deren Vater nicht anwesend ist, sind tendenziell rebellischer und oftmals weniger tolerant. Die Phase, in der sie das Gefühl haben, dass niemand sie versteht, hält bei ihnen länger an. Dieser Prozess ist in der Pubertät sehr viel offensichtlicher aufgrund der hormonellen Veränderungen.

4. Identitätskrisen. Elterliche Vernachlässigung durch den Vater führt auch zu Problemen im Hinblick auf die Persönlichkeitsentwicklung. Außerdem gibt es Schwierigkeiten mit bestimmten Verhaltensweisen und Fähigkeiten. So kann beispielsweise das spätere Zusammenleben von Männern und Frauen vermehrt zu Konflikten führen.

5. Fehlende anschauliche Beispiele wie man mit dem anderen Geschlecht umgeht. Bei Jungen fehlt das beispielhafte Verhalten im Bezug auf Frauen. Was Mädchen angeht, so wissen sie oft nicht, wie sie behandelt werden sollten, denn sie konnten es ja nicht in der eigenen Familie beobachten.

Kinder erinnern sich nicht daran, was du ihnen beibringen willst. Sie erinnern sich an dich als Mensch.

-Jim Henson-

elterliche Vernachlässigung

Warum Väter ihre Kinder vernachlässigen

Studien von Kathryn Edin and Timothy J. Nelson haben einige Gründe zu Tage gefördert, warum Väter ihre Kinder vernachlässigen.

Zusammen haben sie in den Nachbarschaften von Philadelphia und New Jersey Informationen gesammelt. Viele Väter haben dort gesagt, dass sie „ihr Bestes gegeben haben“.

75% der Männer, die an der Studie teilgenommen haben, gaben an, dass sie glücklich waren als sie erfahren haben, dass sie Vater werden. Sie sahen das als Anlass, sich zu verändern und reifer zu werden. Doch über diesen Punkt kamen sie nie hinaus. Das lag üblicherweise daran, dass sie nicht bereit waren für das, was ihnen bevor stand.

Es gibt noch andere Gründe für elterliche Vernachlässigung von Seiten des Vaters. Drogen und Alkohol spielen dabei eine Rolle, außerdem Konflikte mit dem Gesetz, Arbeitslosigkeit und andere Frauen. Das gilt auch für alleinstehende Väter.

Die Verantwortlichen der Studie schlossen daraus, dass diese „unverpflichteten“ Väter zwar gute Absichten hatten, doch diese in der Realität nicht umsetzen konnten. Außerdem fehlte ihnen eine Orientierung außerhalb der eigenen Familie.

Als Erstes lieben Kinder ihre Eltern; nach einiger Zeit urteilen sie über sie; und sehr selten, wenn überhaupt, vergeben sie ihnen. 

-Oscar Wilde-

Elterliche Vernachlässigung durch den Vater – was tun?

1. Pflege eine gute Kommunikation zu deinen Kindern. Sprich mit ihnen und gib ihnen eine klare und einfache Erklärung. Geh nicht zu sehr ins Detail. Mit deiner Liebe und Zuneigung wirst du dafür sorgen, dass sie sich umsorgt fühlen. Mach dir klar, dass die Kommunikation immer altersgerecht sein sollte.

2. Vernachlässige sie nicht. Jetzt brauchen sie dich mehr denn je. Geht zusammen in den Park. Macht einen Spaziergang, kocht etwas zusammen. Es ist wichtig, dass deine Kinder nicht zu viel grübeln und dass ihr Zeit miteinander verbringt. Versuche sie zu ermutigen und zeig ihnen dass du stolz auf sie bist.

3. Auch deine Familie kann unterstützend wirken. Wende dich an die Großeltern, die Tanten, Onkel und Geschwister. Sie werden eine große Hilfe sein, wenn sie gebraucht werden.

In solch schwierigen Situationen ist es wichtig, dass du dein Bestes gibst und deinen Kindern so viel Zuneigung wie möglich zukommen lässt. Deine mentale Stärke macht den Unterschied. Wenn du stark bist, dann wird es dir gelingen, beide Rollen auszufüllen und die Lücke wird nicht mehr sichtbar sein.

Konzentriere dich nicht auf die Abwesenheit. Schreite voran und du wirst alle Hindernisse auf dem Weg überwinden.

Auch interessant