Was ist der Apgar-Test und warum ist er so wichtig?

· 6. März 2018
Alles was eine Mutter nach der Geburt will ist, ihr Kind in den Armen zu halten. Nach neun Monaten des Wartens und der Spannung wird zuerst gefragt, ob das Baby gesund ist. Um mögliche Zweifel zu beseitigen, wird das Neugeborene in der Regel kurz nach der Geburt untersucht und der Apgar-Test wird durchgeführt.

Das Gesundheitspersonal führt diese gründliche Untersuchung durch. Beim Apgar-Test werden eine Reihe von Untersuchungen vorgenommen, um mögliche Gesundheitsprobleme bei Neugeborenen auszuschließen. Diese Kontrolle ist absolute Routine und normal. Sie verursacht keine Probleme für das Baby und ist nicht außergewöhnlich.

Was ist der Apgar-Test?

Die ersten zehn Minuten des Lebens des Babys sind kritisch. Daher wird sofort der Apgar-Test durchgeführt, eine schnelle Untersuchung des Gesundheitszustandes des Neugeborenen. Der Apgar-Test wird gewöhnlich in der ersten Minute, nach fünf Minuten und manchmal nach zehn Minuten durchgeführt. Es werden fünf Parameter bewertet, wobei jeder Faktor eine Punktzahl von 0 bis 2 aufweist, die zur Bildung der Gesamtpunktzahl addiert wird.

  1. Die Atmung.
  2. Der Puls / die Herzfrequenz.
  3. Die Aktivität / Muskeltonus.
  4. Die Reizbarkeit / Reflexe.
  5. Aussehen oder Farbe der Haut.

Der Apgar-Test bei der Geburt wird verwendet, um zu wissen, wie das Kind den Geburtsprozess überstanden hat. Er weist auf die Anpassung des Kindes an das Leben außerhalb der Gebärmutter hin. Letztere gilt als am relevantesten. Der Test ist ein grundlegendes Werkzeug der Neonatologie.

Dieser Test dient hauptsächlich dazu, schnell und minimal-invasiv zu bestimmen, ob das Neugeborene Atemhilfe benötigt, Herzprobleme oder neurologische Probleme hat.

der Apgar-Test - Baby beim Apgar-test

Wenn der Wert zwischen 7 und 10 liegt, bedeutet dies, dass das Baby den Anpassungsprozess erfolgreich abgeschlossen hat. Wenn das Ergebnis zwischen 5 und 7 liegt, hat das Kind während der Geburt einen Sauerstoffmangel erlitten. In diesem Fall sollte eine nahe gelegene Sauerstoffquelle zur Anwendung kommen.

Sehr wenige Babys haben weniger als 5 Punkte. In der Regel tritt dies nur bei Frühgeborenen oder bei Neugeborenen auf, die durch einen Notfall-Kaiserschnitt geboren wurden. Es besteht auch ein Risiko, wenn während der Geburt Schwierigkeiten aufgetreten sind. Es kann zu Atem- oder Herzproblemen kommen.

Zu bewertende Kriteriender Apgar-Test - Baby beim Arzt

  • Herzfrequenz. Nach Aussage der Kinderärzte ist dies der wichtigste bewertete Parameter des Apgar-Tests. Wenn das Kind keinen Herzrhythmus hat, wird er mit 0 bewertet. Wenn es weniger als 100 Schläge pro Minute hat, entspricht dies 1, und wenn es während desselben Zeitintervalls 100 überschreitet, ist das Ergebnis 2.
  • Atmung. Die Atmungsanstrengung zeigt die Reife und Gesundheit der Lunge. Um dies zu testen, werden die Bewegungen der Brust beim Ein- und Ausatmen sorgfältig beobachtet. Wenn das Kind nicht atmet, wird dieser Faktor mit 0 bewertet. Wenn die Atmung langsam oder unregelmäßig ist, mit 1. Und wenn es eine korrekte Atmung hat oder weint, wird der Faktor Atmung mit 2 Punkten bewertet.
  • Muskeltonus. Der Apgar-Test betrachtet die Stärke der Bewegungen und die Beugung der Gliedmaßen des Neugeborenen. Ein Baby hat einen guten Muskeltonus, wenn seine Gliedmaßen gebeugt sind. Wenn es aktive Bewegungen macht, wird dieser Faktor mit der Punktzahl 2 bewertet. Ein schlechter Muskeltonus wird in Fällen von gestreckten und schlaffen Gliedmaßen wahrgenommen, und wird mit 0 bewertet.
  • Reflexe. Diese sind die unwillkürlichen Reaktionen des Neugeborenen auf bestimmte relativ störende äußere Reize. Der Reflex der Reizbarkeit (Weinen, Grimassen, Husten, Niesen oder Treten) wird bewertet. Falls das Baby nicht reagiert, wird dies mit 0 bewertet. Wenn es leichte Gesten macht, wird dies mit einer 1 bewertet. Wenn es weint, hustet oder niest wird dies mit 2 bewertet.
  • Hautfarbe. Diese Variable spiegelt den Grad der Sauerstoffversorgung des Babys wieder und variiert je nach Pigmentierung des Kindes. Bei Kindern schwarzer Hautfarbe wird die Farbe der Schleimhäute des Mundes, der Hornhaut, der Lippen, der Handflächen und der Fußsohlen beobachtet. Wenn es ein weißhäutiges Baby ist, wird das Aussehen seiner Haut im Allgemeinen und der Kontrast zum Zustand der Hände und Füße betrachtet.

Bei jedem Apgar-Test bewertet der Kinderarzt eine Reihe von Merkmalen. Jedes erhält eine Punktzahl zwischen 0 und 2. Die Gesamtpunktzahl vermittelt dem Arzt erste wichtige Informationen über den Gesundheitszustand des Neugeborenen. Der Apgar-Test untersucht jene Aspekte, die beachtet werden sollten, damit das Baby ein gesundes Leben führen kann oder ein Leben mit den geringsten Gesundheitsschwierigkeiten.