5 Tricks, um ein weinendes Baby zu beruhigen

· 19. Februar 2018
Mit dem Weinen drückt das Baby seine Unzufriedenheit oder eine Notwendigkeit aus. Während du herausfindest, was genau das Baby benötigt, stelle Körperkontakt her, um es zu beruhigen. 

Das Baby weint und schreit, der Mund ist weit geöffnet, sein Weinen erfüllt den ganzen Raum. Du weißt dir als Mutter keinen Rat und bist besorgt. Doch wie kann man ein weinendes Baby beruhigen? Wir zeigen dir heute verschiedene Tricks. 

Wie kann man ein weinendes Baby beruhigen?

Vergiss nicht, dass es immer einen Grund gibt, warum das Baby weint. Du solltest deshalb zuerst die Ursache herausfinden, um dein Kind beruhigen zu können. Auch deine Geduld und deine Beziehung zum Baby haben einen großen Einfluss.

Lesetipp: Was ist die beste Schlafposition für Babys?

Mit dem Weinen drückt das Baby seine Unzufriedenheit oder eine Notwendigkeit aus. Während du herausfindest, was genau das Baby benötigt, stelle Körperkontakt her, um es zu beruhigen. 

Nimm dein Baby auf den Arm. Es  muss wissen, dass du immer da bist und es in deinen Armen sicher ist, ganz egal in welcher Situation.

Wenn du versuchst, dein Baby zu beruhigen, solltest du bedenken, dass manche Bewegungen genau den gegenteiligen Effekt erzeugen können. Nicht immer ist Bewegung die Lösung, denn vielleicht will das Kind Ruhe und keine Bewegung. 

Wenn du dein Baby an die Brust legst, stelle sicher, dass du so ruhig wie möglich bist. Auch wenn dein Baby verzweifelt ist, wird es sich durch deine Nähe nach einer Zeit beruhigen und sein Vertrauen in dich wird wachsen.

Du hast jetzt die Möglichkeit, die Gründe für das Weinen herauszufinden.

weinendes Baby bei seiner Mutter

Es gibt einfache Methoden, ein weinendes Baby in wenigen Minuten zu beruhigen:

5 Tipps, um ein weinendes Baby zu beruhigen

Tipps, um ein weinendes Baby zu beruhigen

  • Ablenkung durch Spielen: Versuche, die Aufmerksamkeit deines Kindes auf ein Spielzeug zu lenken. Ein raschelndes Blatt Papier oder ein Spiel mit beruhigender Musik kann ausreichend sein, um das Baby von seinem Schmerz oder Bedürfnis abzulenken.
  • Baden: Die meisten Babys lieben ein angenehmes Bad. Es handelt sich um einen wunderschönen, entspannenden Augenblick. Verwende ein paar Tropfen eines beruhigenden ätherischen Öls im Badewasser. Mit Vanille oder einem anderen sanften Duft kann sich dein Kind beruhigen und danach besser schlafen.
  • Spaziergang im Freien: Nimm das Baby für einen kurzen Spaziergang mit an die frische Luft, es kann dabei aufregende Dinge beobachten und wird abgelenkt. 
  • Singen: Dein Baby lernt deine Stimme bereits im Mutterbauch kennen, sie wirkt beruhigend und gibt ihm Sicherheit. Singe deinem Kind ein beruhigendes Lied mit sanfter Stimme vor!

Noch ein interessanter Artikel: An die kleinen Superhelden, die gegen Krebs kämpfen

Meistens weint ein Kind, wenn es Hunger oder Durst hat, wenn es neu gewickelt werden muss oder beispielsweise an Blähungen leidet. Manchmal muss es sich auch einfach von Emotionen befreien. Dann braucht es nur liebevolle Eltern, die ihm ihre Zuneigung und Aufmerksamkeit schenken.