Warum wollen Kinder vor dem Schlafengehen Wasser?

· 1. April 2018
Es ist dir sicher schon in tausenden von Nächten mit einem deiner Kinder passiert. Gerade dann, wenn das Kind schlafbereit wäre, erinnert es sich daran, dich um einen seiner "zwingenden Gefallen" zu bitten.

Es handelt sich um ein häufiges Phänomen, dass Kinder vor dem Schlafengehen Wasser wollen.  Doch was steckt in Wirklichkeit hinter dieser Bitte?

Viele Eltern verlieren die Geduld, wenn das passiert. Einige finden nie heraus, was hinter dieser lästigen, wiederkehrenden und merkwürdigen Bitte steckt. Warum wollen Kinder jeden Abend vor dem Schlafengehen Wasser? 

Wenn Kinder vor dem Schlafengehen Wasser wollen

Jedes Mal, wenn die Kinder vor dem Schlafengehen Wasser wollen, denkt man, sie hätten einfach vergessen, tagsüber zu trinken. Was jedoch auffällig ist: Die Kleinen nehmen nur einen kleinen Schluck zu sich.

An dieser Stelle begeben sich die besorgten oder wütenden Eltern auf die Suche nach möglichen Erklärungen für dieses seltsame Verhalten. Ist es Manipulation? Will das Kind mir seine Macht zeigen? Werde ich zu seiner Marionette?

Du kannst dir aber sicher sein, dass es eigentlich nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit ist.

In Wirklichkeit sind Kinder nicht in der Lage, in dieser Größenordnung zu denken. Sie sind noch nicht zu so absichtlichen und komplexen Handlungen wie Manipulation fähig. Deshalb kann es auch nicht sein, dass dein Kind einfach nur die Grenzen deiner Geduld austesten möchte. Es ist Zeit, die falschen Unterstellungen noch einmal zu überdenken.

Viele Eltern verbinden diese Bitte mit dem Wunsch der Kinder, wenigstens ein wenig mehr Zeit mit ihnen zu verbringen. Aber wenn man die Zeit betrachtet, die es braucht, um so eine kleine Menge Wasser zu trinken, verliert diese Theorie ihr ganzes Gewicht. In dieser kurzen Zeit hätte das Kind nur unwesentlich mehr Zeit mit uns.

Kind bittet um Wasser vor dem Schlafen

Warum wollen Kinder dann vor dem Schlafengehen Wasser?

Die Kinder fragen nach Wasser, wenn sie bereit wären zu schlafen, und wenn wir uns nach einem langen, harten Tag entspannen wollen. Lass dich nicht überwältigen und verliere nicht die Beherrschung. Der eigentliche Grund für diese wiederholende Situation ist komplexer, als du vielleicht denkst.

Wenn die Kinder nach Wasser fragen, wollen sie eigentlich etwas ganz anderes. Sie müssen im Grunde genommen wissen, dass sie auf dich zählen können, egal was passiert. Sie brauchen dich, sie schätzen dich. Sie wollen sich nicht allein fühlen, falls sie dich nachts brauchen.

Sie wissen, wenn sie Mama oder Papa rufen, werden sie sie beschützen. Das entspannt und gibt extreme Sicherheit. Jüngere Kinder sind sehr abhängig von ihren Eltern, und noch mehr in der nächtlichen Dunkelheit, die ihnen so viel Angst macht.

Deshalb möchte dein Kind sicherstellen, dass sich seine liebenden Eltern um das Kind kümmern. Es muss wissen, dass es ihnen blind vertrauen kann. Hier geht es also nicht um deine Geduld, sondern um deine Fähigkeit, auf die Bitte deines Kindes zu reagieren, es zu trösten und seine Bedürfnisse zu akzeptieren.

Kinder zu haben macht dich nicht zum Vater, genauso wenig wie ein Klavier dich zum Pianisten macht.

– Michael Levine –

Mehr als nur Durst

Kind bittet um Wasser vor dem Schlafen

Um mit dieser Situation fertig zu werden, muss man ihr gelassen begegnen, geduldig sein und vor allem viel Liebe zeigen. Das ist letztlich das, was jedes Kind braucht. Darin liegt der Erfolg als Eltern und der Schlüssel zu ihrem Glück.

Es geht nicht um Durst, darum, dich ärgern zu wollen, Manipulation oder Böswilligkeit. Diese Bitte deines Kindes geht weit darüber hinaus. Das Glas Wasser ist nur ein Vorwand. Manchmal mag es sogar wahr sein, dass das Kind durstig ist, aber meistens steckt dahinter ein anderes Bedürfnis. Ein Mangel, der affektiver, emotionaler Natur ist.

Die letzte Umarmung oder ein kleiner Extra-Kuss. In Zärtlichkeit gehüllt sein, die Wärme der Eltern spüren. Unsere Kinder wollen nur wissen, dass wir für sie da sind. Sie wollen fühlen, dass sie sich immer auf uns verlassen können. Was tröstlich ist, ist, dass dieser Zustand nicht ein Leben lang anhalten wird.

Deshalb ist es so wichtig, auch diese Zeiten zu genießen, die uns eigentlich verrückt machen. Schließlich wirst du diese goldene und traumhafte Zeit schon bald vermissen. Es geht also nur darum, das Kind zu verstehen. Du musst keine Energie zu verschwenden, sondern versuchen, deine ganze Liebe zu geben.