Sollte ein Baby unter 6 Monaten Wasser trinken?

6. März 2018
Wenn es sich um eine offensichtliche Antwort handeln würde, würden wir nicht fragen, ob ein Baby unter 6 Monaten Wasser trinken sollte. Viele Spezialisten raten davon ab. Obwohl wir wissen, dass Wasser ein lebenswichtiges Element für alle Lebewesen ist, ist es üblich, dass man Kinder unter sechs Monaten kein Wasser trinken lässt.

Muttermilch wird von den ersten Tagen an und für viele weitere Monate zum Grundnahrungsmittel des Babys. Es wird angenommen, dass die ganze Ernährung und auch die Hydration, die kleine Kinder benötigen, durch das Stillen abgedeckt wird. Wenn die Zusatzernährung gestartet wird, können Kinder auch Wasser trinken.

Warum sollten Babys kein Wasser trinken?

Der Hauptgrund dafür, dass das Baby kein Wasser trinken sollte ist, dass es es nicht braucht. Wir werden sogar bemerken, dass es Wasser von selbst ablehnt. Es sollte nicht gezwungen werden, Wasser zu trinken und es sollte keinen Grund zur Besorgnis geben, da dies normal ist und keine Konsequenzen hat.Wasser trinken - Mutter stillt Baby

Durst ist selbst für kleine Kinder leicht zu erkennen. Wenn sie älter sind und anfangen zu sprechen, können sie uns sagen, dass sie Wasser trinken möchten. In der Tat ist es eines der ersten Wörter, das Babys lernen. Sie beginnen aber erst Durst zu fühlen, wenn sie andere Nahrungsmittel außer Milch zu sich nehmen.

Nach Expertenmeinungen sollte das Stillen bis zum Alter von sechs Monaten als „exklusiv“ verstanden werden. Muttermilch sollte das Einzige sein, was das Baby zu sich nimmt. Daher sollte weder Wasser noch andere Nahrung von Säuglingen verzehrt werden, da sie in dieser Zeit alle Nährstoffe aus der Muttermilch erhalten.

Laut der Weltgesundheitsorganisation gibt es zwei grundlegende Gründe, warum Babys kein Wasser trinken sollten. Der erste ist wie gesagt, dass sie es nicht brauchen. Der zweite ist, dass es die Art beeinflussen kann, wie sie sich ernähren. Für die Spezialisten ist die gesamte Hydratation in der Muttermilch enthalten und wenn Babys Wasser trinken, könnte es ihre Milchaufnahme verringern.

Wasser trinken - Tropfender WasserhahnWelches Wasser sollten sie trinken?

Es gibt Ausnahmefälle, in denen Kinder vor sechs Monaten Wasser trinken. Zum Beispiel aus Unwissenheit der Eltern, im Falle von Babys, die mit einem Milchersatz gefüttert werden, bei Problemen mit Fieber oder Gastroenteritis. Gegebenenfalls müssen dann bestimmte Eigenschaften berücksichtigt werden, die das Wasser haben sollte. Zum Beispiel:

  • Es ist ratsam, Wasser zu verwenden, dessen Trinkbarkeit garantiert ist, mit wenig Fluorid und ohne Kontakt zu Bleirohren. Selbst wenn es trinkbar ist, muss es gekocht und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es dem Baby gegeben wird.
  • Wasser aus Flaschen ist, obwohl es vorzuziehen ist, nicht immer die beste Option. Um optimale Qualität zu haben, sollte das Wasser wenig Fluorid, Jod und Nitrate enthalten. Normalerweise weist das Etikett darauf hin, dass es für Kinder geeignet ist und dass es eine geringe Mineralisierung aufweist. Manche Mütter kochen auch Wasser, das in Flaschen abgefüllt wird.

Wenn das Baby beginnt, seine ergänzende Nahrung zu erhalten, enthalten viele der Produkte, auch Wasser. Suppen, Breie und Säfte werden viel zur Hydratation beitragen, die es benötigt. Außerdem wird es immer noch seine Milch trinken. So ist es am besten, ihm kleine Schlückchen Wasser zu geben, damit es seinen Durst löschen kann, der durch das Essen erzeugt wird.

Wie können wir sicher sein, dass es kein Wasser trinken muss?

Vielleicht hast du es nicht gewusst, aber Muttermilch deckt so viel des Wasserbedarfs ab, dass das Kind auch falls es nur durstig und nicht hungrig ist, Muttermilch trinken kann. Erinnere dich daran, dass das Kind bis zur Geburt auf unkonventionelle Weise hydratisiert wurde und nach der Geburt nur Milch als Nahrung identifiziert.

Wenn wir aufpassen, können wir sehen, dass das Baby in bestimmten Fällen seine Milch in kleinen Portionen trinkt. Es ist möglich, dass diese Phasen mehr mit Durst als mit Hunger zusammenhängen. Das ist vielleicht der Grund, warum die meisten Babys Wasser ablehnen, weil der Durst bereits gestillt wurde. Man kann es mit dem Versuch, Wasser zu trinken, nachdem wir schon genug hatten, vergleichen.

Anders als beim Stillen wegen Hunger, ist es beim Stillen wegen Durst üblich, dass das Baby außerhalb der gewohnten Zeit gestillt werden will und nur ein wenig an jeder Brust saugt. Man ist der Meinung, dass es das aus Durst tut, weil die erste Milch, die es bekommt, etwas wässriger ist als die, die später herauskommt. Deshalb bekommt es aus jeder Brust genau das, was es in diesem Moment braucht.

 

Auch interessant