Ursachen für Erbrechen bei Babys

· 12. Juli 2018
Wenn das Baby erbricht, machen sich die Eltern oft Sorgen. Allerdings ist Erbrechen bei Babys nicht immer ein Hinweis auf etwas Ernstes. Nachfolgend findest du einige der häufigsten Ursachen für das Erbrechen bei Babys.

Wenn du dich nach der Ursache für das Erbrechen bei Babys fragst, solltest du wissen, dass es eine Reihe von möglichen Ursachen gibt.

Erbrechen bei Babys ist in der ersten Lebenswoche nicht unüblich. Dies ist ein normaler Vorgang, da sich dein Kleines gerade erst an das Stillen oder Füttern gewöhnt hat. Hinzu kommt, dass sich der Körper deines Babys natürlich noch entwickelt.

Nachfolgend findest du einige der häufigsten Ursachen für das Erbrechen bei Babys. Sie reichen von Verdauungsstörungen über langes Schreien und Husten bis hin zu Übelkeit nach langen Autofahrten.

„Da viele verbreitete Kinderkrankheiten zum Erbrechen bei Babys führen können, kannst man damit rechnen, dass Kinder in jungen Jahren noch öfter an diesem Problem leiden werden. Normalerweise geht das Erbrechen ohne Behandlung schnell vorüber.“
-Amerikanische Akademie für Kinderheilkunde (AAP)-

Erbrechen bei Babys: Die häufigsten Ursachen

Probleme bei der Fütterung

In den ersten Lebensmonaten ist Erbrechen bei Babys meist mit Problemen bei der Fütterung verbunden. Wenn dein Baby zu viel Milch auf einmal trinkt, muss es vielleicht erbrechen.

Eine weitere weitaus seltenere Ursache für Erbrechen bei Babys ist eine mögliche Allergie gegen die Proteine, die in der Muttermilch oder in Babynahrung enthalten sind.

Virale oder bakterielle Infektionen

Verstopfungen und Atemwegserkrankungen, insbesondere Husten, können in vielen Fällen zu Erbrechen bei Babys führen.

Der Schleim, der sich bei Erkältungen ansammelt, kann auch zu einem Störfaktor in der Luftröhre deines Babys werden und einen Brechreiz auslösen.

Erbrechen bei Babys kann verschiedene Ursachen haben

Übermäßiges Schreien

Langes Schreien ist eine häufige Ursache für Erbrechen bei Babys. Wenn dies der Fall ist und dein Baby keine weiteren Symptome zeigt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Reiseübelkeit im Auto

Wenn du lange Autofahrten machst, kann Reiseübelkeit für das Erbrechen bei Babys verantwortlich sein.

Sie rührt daher, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem gibt, was das Baby sieht und wie sein Körper sich bewegt.

Giftstoffe

Ein weiterer möglicher Grund für Erbrechen bei Babys ist das Verschlucken einer giftigen Substanz. Am häufigsten passiert dies bei Medikamenten, Pflanzen und Kosmetika.

Bestimmte Nahrungsmittel und verunreinigtes Wasser können ebenfalls Vergiftungen im Körper eines Babys hervorrufen.

Wenn du den Verdacht hast, dass sich dein Baby oder Kleinkind vergiftet hat und es weitere Symptome zeigt, solltest du unbedingt den Notarzt und danach die Giftnotrufzentrale anrufen.

Verstopfung

Plötzliches und andauerndes Erbrechen bei Babys kann ein Anzeichen für verschiedene Krankheiten, einschließlich Verstopfungen, sein.

Wenn dein Baby große Mengen erbricht, nicht gut isst und weitere Symptome zeigt, solltest du einen Kinderarzt aufsuchen.

Üblicherweise dauert das Erbrechen bei Babys nicht sehr lange. Meistens ist es kein Anzeichen einer schweren Krankheit und bedarf auch keiner Behandlung.

Allerdings solltest du sicherstellen, dass dein Kind immer genügend Flüssigkeit bekommt. Wenn dein Baby gesund aussieht und sein Gewicht im normalen Bereich liegt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

In seltenen Fällen kann Erbrechen bei Babys ein Zeichen für eine schwere Erkrankung sein. Du solltest dein Kind zum Arzt bringen, wenn du eines dieser Symptome zusammen mit dem Erbrechen beobachtest:

  • Anzeichen von Dehydrierung: Trockener Mund, keine Tränen beim Weinen, weniger Urin als gewöhnlich.
  • Fieber.
  • Appetitlosigkeit.
  • Anhaltendes Erbrechen, das länger als 12 Stunden andauert oder sehr häufig auftritt.
  • Eigenartiger Ausschlag.
  • Abgeschlagenheit oder Reizbarkeit.
  • Geschwollener Bauch.
  • Auffällige Substanzen im Erbrochenen, wie Blut oder Galle. Galle gibt dem Erbrochenen eine grünliche Färbung.
Erbrechen bei Babys sollte nicht mit weiteren Symptomen einhergehen

Erbrechen bei Babys: Was sollte ich tun?

  • Achte auf eine gute Flüssigkeitszufuhr. Wenn dein Baby erbricht, verliert es dringend benötigte Flüssigkeit. Deshalb ist die Versorgung mit Wasser wichtig, um die verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Meide künstliche Säfte und Erfrischungsgetränke. Wenn dein Baby dehydriert ist, frage deinen Kinderarzt, wie du es am besten mit Flüssigkeit versorgen kannst.
  • Achte auf die Ernährung deines Babys. Wenn dein Baby schon feste Nahrung isst, solltest du Süßigkeiten und andere, möglicherweise reizende, Nahrungsmittel meiden. Flüssigkeiten, Getreide und andere leicht verdauliche Lebensmittel kannst du langsam wieder einführen.
  • Sorge dafür, dass dein Baby viel Ruhe bekommt. Schlaf ist die beste Medizin und beruhigt dein Baby. Während das Baby schläft, leert sich sein Darm, was das Erbrechen automatisch reduzieren kann. Bleibe immer in der Nähe, um deinem Baby zu helfen, falls es im Schlaf erbricht.

Auch wenn Erbrechen bei Babys eine beängstigende Sache für die Eltern sein kann, gibt es normalerweise keinen Grund zur Beunruhigung. Führe die oben genannten Maßnahmen durch, damit sich der Körper deines Babys wieder normalisiert.

Wenn die Symptome andauern oder dein Baby sich ungewöhnlich verhält, solltest du dich an einen Arzt wenden.