Warum ist die Lektüre während der Ausgangsbeschränkungen so wichtig?

Während der Ausgangsbeschränkungen ist gute Lektüre sehr unterhaltsam, hat jedoch auch viele weitere Vorteile. Erfahre in unserem heutigen Artikel mehr über dieses Thema. 
 

Zwar wurden verschiedene Ausgangsbeschränkungen bereits gelockert, doch trotzdem verbringen viele von uns noch viel Zeit zu Hause. In dieser Zeit ist die Lektüre besonders vorteilhaft und sehr unterhaltsam. Erfahre heute, warum es gerade in dieser schwierigen Zeit so wichtig ist, zu lesen!

Die Lektüre und ihre Vorteile

Wir alle wissen, dass die Gewohnheit der Lektüre für alle und jederzeit grundlegend ist. Doch insbesondere während der langen Zeit zu Hause kannst du damit in den Genuss verschiedener Vorteile kommen, die sehr hilfreich sind.

Zu diesen positiven Auswirkungen zählen unter anderem folgende:

  • Wissenserwerb, neue Informationen und Kultur
  • Gehirntraining, das dem kognitiven Verfall vorbeugt (z. B. neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer)
  • Verbesserung des logischen Denkens, der Konzentration und des Gedächtnisses
  • Stimulation der Vorstellungskraft
Warum ist die Lektüre während der Ausgangsbeschränkungen so wichtig?

  • Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten (Syntax, Grammatik und Wortschatz)
  • Stimulierung der Wahrnehmung
  • Förderung der Neugierde
  • Begünstigung der Entwicklung der Emotionen und der sozialen Fähigkeiten (wie Einfühlungsvermögen)

Die Lektüre während der Bewegungseinschränkungen hat viele Vorteile

Lesen ist für die kognitive Gesundheit sehr wichtig, doch diese unterhaltsame Beschäftigung verbessert auch das psychologische und emotionale Wohlbefinden. Auf psychologischer Ebene hilft uns die Lektüre, unsere Persönlichkeit zu entwickeln, indem wir andere Persönlichkeiten kennenlernen und uns mit ihnen identifizieren. Wir lernen beim Lesen auch, wie sich andere in anderen Situationen und Realitäten verhalten.

 

Außerdem ist die Lektüre eine große Unterstützung in einsamen Momenten. Sie leistet vielen Gesellschaft und Unterhaltung, während sie allein sind oder sich einsam fühlen.

Auf emotionaler Ebene hilft uns das Lesen, neue Lebenssituationen anderer Menschen zu experimentieren. Wir können uns so besser in andere hineinversetzen und ihre Gefühle und Umstände begreifen und verstehen. Dies ist eine wichtige Hilfe, um unseren Blickwinkel komplexer zu gestalten und uns Meinungen über Emotionen und Gemütszustände anderer und unser selbst zu verschaffen.

Darüber hinaus sind auch die positiven Wirkungen auf unsere kognitiven Fähigkeiten unbestreitbar. Mit dem Lesen können wir unsere Lernkapazität verbessern und gleichzeitig unsere Konzentration und unser Gedächtnis trainieren.

Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass Lesen auch die Entwicklung unseres Charakters, unsere Emotionen und unseren Gemütszustand beeinflusst. 

Wenn du dir jeden Tag Zeit für die Lektüre nimmst, es dir in einem ruhigen und gut beleuchteten Lesewinkel bequem machst, kannst du auch die Ausgangsbeschränkungen einfacher überwinden. Du kannst dich dabei unterhalten, entspannen und beruhigen. In dieser Zeit vergisst du komplizierte Situationen und Sorgen.

Kind genießt die Lektüre

Lesen ist ein sehr zu empfehlender Zeitvertreib, der das kritische Denken fördert

 

Wenn du ein gutes Buch findest, ganz egal ob auf Papier oder ein elektronisches Buch, hast du gleichzeitig gute Gesellschaft, die dir angenehme Stunden zu Hause ermöglicht. Lasse dich von der Lektüre fesseln und tauche in andere Welten ein, lerne andere Menschen kennen und erlebe ihre Erfahrungen. Damit kannst du dich vom Alltag entfernen, der in der aktuellen Corona-Krise oft kompliziert und niederschmetternd ist.

Während der Ausgangsbeschränkungen ist die Lektüre eine fantastische Möglichkeit, der Realität zu entkommen und Gedankenreisen zu genießen. Du kannst dich natürlich auch dafür entscheiden, durch Lesen dein Wissen über Coronaviren zu erweitern, um dir ein genaueres Bild der derzeitigen Situation zu machen. 

Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, kannst du wissenschaftliche Texte oder Informationen aus zuverlässigen Quellen lesen. Es reicht nicht, nur die Überschriften von Nachrichten zu lesen. Außerdem musst du aufpassen, denn im Internet zirkulieren auch sehr viele Falschmeldungen über dieses Thema, die nur Verwirrung stiften.

Während der Ausgangsbeschränkungen und auch im ganz normalen Alltag sollten wir uns dafür bedanken, in Bücher eintauchen zu können, die angenehme, unterhaltsame und spannende Lektüre zu genießen und damit auch von allen Vorteilen für unser Gehirn zu profitieren. Bücher sind immer sehr angenehme Begleiter. Sie laden uns ein, nachzudenken und helfen uns, kritisches Denken zu entwickeln.