Die besten Methoden, um Kindern das Lesen beizubringen

16. Februar 2020
Lesen gehört zu den wichtigsten Dingen, die Kinder in der Schule lernen werden. Daher sollten sowohl Lehrer als auch Eltern die besten Methoden kennen, um Kindern das Lesen beizubringen.

Lesen gehört zu den wichtigsten Dingen, die Kinder lernen, bevor sie 10 Jahre alt werden. Alles in ihrer weiteren Bildungsentwicklung, von der Erweiterung ihres Wortschatzes bis zu ihren Leistungen in allen wichtigen Fächern, hängt von ihrer Lesefähigkeit ab. Daher ist es auch so wichtig, dass du die verschiedenen Möglichkeiten kennst, mit denen Kinder das Lesen lernen können.

Allerdings lernt jedes Kind auf seine eigene Weise. Daher gibt es auch einige unterschiedliche Methoden, mit denen Kinder das Lesen lernen können. Dabei ist es sehr wichtig, dass du zu Beginn eine Methode auswählst und diese dann auch für den weiteren Lernprozess beibehältst.

Für Lehrer hingegen ist es sehr empfehlenswert, verschiedene Methoden und Strategien zu kombinieren. Auf diese Weise können sie die Methoden an die Bedürfnisse der einzelnen Schüler anpassen. Besonders wichtig ist dies bei Schülern, die spezifische Lernbedürfnisse haben.

Darüber hinaus ist es wichtig zu bedenken, dass die Motivation zum Lesen der Schlüssel zum Lernerfolg ist. Wir müssen geduldig sein, um bei den Kindern negative Assoziationen mit der Schule und dem Lernen zu vermeiden.

Lesevorbereitung

Kinder beginnen bereits im Moment der Geburt damit, die Fähigkeiten zu erwerben, die sie benötigen, um das Lesen zu lernen. Tatsächlich ist ein nur sechs Monate altes Baby dazu in der Lage, die Laute seiner Muttersprache von denen einer Fremdsprache zu unterscheiden.

Lesen - Mutter mit Kind und Buch

Im Alter von zwei Jahren kennen Kleinkinder ausreichend viele muttersprachliche Phoneme, um mehr als 50 Wörter daraus zu bilden. Und wenn die Kinder zwischen zwei und drei Jahren alt sind, können viele von ihnen schon einige Buchstaben erkennen.

Mit zunehmender Feinmotorik entwickelt sich auch die Fähigkeit zu schreiben, malen und Formen zu kopieren; diese Fertigkeiten können wir nutzen, um ihnen dabei zu helfen, Briefe zu schreiben.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit denen Eltern ihre Kinder auf das Lesen vorbereiten können. Eine besteht darin, auf die Buchstaben zu zeigen, wenn du deinen Kindern eine Geschichte vorliest. Außerdem kann es sehr hilfreich sein, wenn du dein Kind jeden Tag fragst, wie sein Tag war. Dadurch förderst du die Entwicklung seiner Erzählfähigkeiten.

Darüber hinaus solltest du schon frühzeitig damit beginnen, mit deinen Kindern in Buchhandlungen und Bibliotheken zu gehen und auch gemeinsam mit ihnen lesen. Je mehr Kinder mit ihren Eltern, Lehrern und anderen Bezugspersonen lesen, desto leichter wird es uns gelingen, dass Lesen zu einem ganz normalen Zeitvertreib für die gesamte Familie wird.

Kindern das Lesen mit der phonetischen Methode beibringen

Ein Phonem ist die kleinste phonologische Einheit, die kürzeste Artikulation eines Vokals oder eines Konsonanten. Phoneme sind die Grundeinheiten der gesprochenen Sprache.

In einer alphabetischen Sprache werden Töne in Buchstaben und Buchstabenkombinationen übersetzt, um Wörter darzustellen. Daher hängt die Lesefähigkeit eines Menschen davon ab, wie gut er Wörter in einer Reihe von Tönen dekodieren kann. Kodierung ist der dem Lesen entgegengesetzte Prozess und so lernen wir, zu buchstabieren.

Die phonetische Methode (auch Phonetik genannt) hilft beim Lernen, indem einige Buchstaben gelesen und Töne gehört werden, aus denen Silben, Wörter und Sätze gebildet werden.

Bei dieser Methode wird der Lernende von der einfachsten zu den komplexen Aufgaben geführt. Der leichtere Teil besteht darin, den ersten Buchstaben und daraufhin die Silbe zu erkennen. Der schwierigste Teil besteht darin, zuerst die einzelnen Wörter und anschließend ganz langsam das Ziel zu erreichen, den ganzen Satz zu lesen.

Dies ist eine der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Methoden, um Kindern das Lesen beizubringen. Zu Beginn werden die Fortschritte nur sehr langsam sein und es wird während des Lesens viele Pausen geben. Aber allmählich werden die kognitiven Prozesse, die an der „Übersetzung“ der Buchstaben und Töne in Wörter beteiligt sind, automatischer und das Lesen wird immer flüssiger werden.

Lesen auf einen Blick

Diese Methode lehrt das Lesen auf Wortebene. Die Kinder überspringen den Dekodierungsprozess und sprechen die Wörter nicht mit einzelnen Buchstaben und Silben aus. Sie lernen vielmehr zu lesen, indem sie die geschriebene Form der Wörter erkennen.

Bei dieser Methode ist der Kontext sehr wichtig. Außerdem kann es hilfreich sein, wenn den Kindern Bilder zur Verfügung gestellt werden. Bekannte Wörter können zunächst alleine, dann in kurzen Sätzen und schließlich in längeren Sätzen dargestellt werden. Wenn der Wortschatz der Kinder wächst, beginnen sie von selber damit, Regeln und Muster zu erkennen und diese werden ihnen dabei helfen, neue Wörter zu lesen.

Das Lesen nach dieser Methode ist ein automatischer Prozess und daher wird es auch Lesen auf einen Blick genannt. Wenn Kinder verschiedene Wörter einige Male gesehen haben, werden sie damit beginnen, den größten Teil des Vokabulars, das sie finden, auf den ersten Blick zu lesen.

Lesen - Mutter mit Töchtern beim Lesen

Die Methode der linguistischen Erfahrung

Die Methode der linguistischen Erfahrung basiert auf personalisiertem Lernen. Daher sind die Wörter, die die Kinder lernen, für jedes Kind verschieden. Die Idee dahinter ist die, dass es viel einfacher ist, Wörter zu lernen, mit denen ein Kind vertraut ist.

Lehrer und Eltern, die diese Methode anwenden, können Geschichten erfinden, in denen die Lieblingswörter des Kindes in unterschiedlichen Kontexten enthalten sind. Darüber hinaus können die Kinder diese Wörter malen und die Bilder in einem Ordner sammeln. So entsteht dann ein spezielles Lesebuch.

Wir können auch in Kinderbüchern nach diesen Wörtern suchen und sie dazu verwenden, um Kindern dabei zu helfen, die Bedeutung ihnen unbekannter Wörter zu erraten. Dies gelingt, wenn sie diese Wörter in einem bekannten Kontext hören. Auf diese Weise kannst du das Verständnis und die Auffassungsgabe deiner Kinder fördern und verbessern.

Zusammenfassend können wir feststellen, dass es von entscheidender Bedeutung ist, die individuellen Bedürfnisse und Interessen eines Kindes zu berücksichtigen, wenn wir ihm das Lesen beibringen wollen. Wir müssen sehr genau darauf achten, wie es sich entwickelt und stets auf seine spezifischen Bedürfnisse eingehen.

  • Lilliana Borrero Botero. Enseñando a leer: Teoría, práctica e intervención. Editorial Norma, 2008.