9 tolle Apps, um Englisch zu lernen

14. September 2019
Weißt du, welche der derzeit verfügbaren Englisch-Apps die besten sind? Im Folgenden stellen wir dir 8 Apps genauer vor, indem wir beschreiben, wie jede Andwendung funktioniert. Außerdem werden wir auch die verschiedenen Tools auflisten, die die verschiedenen Apps anbieten. Das hört sich gut an, oder? Dann lies weiter.

Hast du dir Gedanken darüber gemacht, deine Zeit beim Pendeln in öffentlichen Verkehrsmitteln besser zu nutzen, um Englisch zu lernen? Oder ist die Verbesserung deiner Englischkenntnisse einer deiner persönlichen Ziele für dieses Jahr? Heute scheint dein Glückstag zu sein! Denn im Folgenden stellen wir dir einige der besten Smartphone-Apps vor, mit denen du spielerisch Englisch lernen kannst.

Mithilfe dieser Apps kannst du deine Zeit optimieren, indem du neue Technologien einsetzt und deine Kenntnisse der Sprache von Shakespeare erweiterst. Na, haben wir auch dein Interesse geweckt?

Exklusive Apps, um Englisch zu lernen

1. Voxy

Diese App richtet sich speziell an diejenigen, die sich darauf vorbereiten, eine Prüfung für ein englisches Zertifikat abzulegen. Du erhältst damit Zugang zu Muttersprachlern, die dir online mit Hilfe zur Seite stehen, und zu Übungen zur Verbesserung deiner Aussprache und Sprachgewandtheit.

Mit Voxy hast du auch Zugriff auf englischsprachige Veröffentlichungen. Infolgedessen bist du stets über alle Ereignisse in der englischen Presse informiert.

2. British Council App

Das British Institute bietet verschiedene Anwendungen an, um Englischlernenden je nach Sprachniveau zu helfen. Von einer Institution dieses Kalibers, stehen ihre Apps gleichzeitig für Qualität. Die Apps bieten Übungen, Videos und Audios. Es wird auch viel Wert darauf gelegt, neues Vokabular zu erwerben.

3. Beelingo

Die verschiedenen Anwendungen zum Englischlernen bieten jeweils unterschiedliche Schnittstellen und Methoden, die sich an alle Bedürfnisse anpassen. In diesem Beispiel ist der Schlüsselpunkt der, dein Englisch zu perfektionieren und die Beelingo-App stellt eine große Menge an Inhalten und Ressourcen zur Verfügung – von Wörterbüchern, Audios, Vokabeln und Grammatikübungen bis hin zu Spielen ist wirklich alles dabei.

4. Englisch lernen mit Wlingua

Diese App passt sich an alle Englischkenntnisse an. Sie hat 600 Lektionen und das Interessanteste dabei ist, dass du zwischen britischem und amerikanischem Englisch wählen kannst. Das kostenlose Konto funktioniert wirklich gut, aber die Premium-App bietet stets mehr Inhalt.

Smartphone-Apps bieten eine Vielzahl an Ressourcen, um Englisch zu lernen

5. Wibbu English

Diese Englisch-App ist ideal für diejenigen, die aus lateinamerikanischen Ländern stammen, da sie auf den häufigsten Fehlern basiert, die spanischsprachige Personen machen, wenn sie Englisch reden.

Es vergleicht kastilisches Spanisch mit Englisch und nimmt äußerst nützliche, spezifische Korrekturen vor, um die Sprachunterschiede zu verstehen. Außerdem enthält diese App Audios und Text und bewertet deinen Fortschritt.

6. Verwende uSpeak, um Englisch zu lernen

Diese Anwendung ist fortschrittlich und reicht von den einfachsten Konstruktionen bis zu den komplexesten Sprachproblemen auf Englisch. Es hat einen großen Wortschatz, der dir dabei hilft, die Wörter gut und richtig auszuprechen. Du wirst auch viele Spiele in dieser App finden, die jeweils in drei Schwierigkeitsstufen untergliedert sind.

7. Fun Easy Learn English

Fun Easy Learn English garantiert, dass dein Wortschatz dank der mehr als 6.000 Wörter in seiner Datenbank wächst. Es ergänzt das Lernen durch Illustrationen und Audio, sodass du deine Aussprache dadurch verbessern kannst.

Außerdem enthält diese App auch ein System, das zufällig Themen und Spiele zuordnet, damit du interaktiver lernst und mehr Spaß am Englischlernen hast. Und weißt du, was das Beste an dieser Andwendung ist? Es wird keine Internetverbindung dafür benötigt.

8. HiNative Trek

Wenn du zu den Personen gehörst, die sagen, dass sie keine Zeit haben, um Englisch zu lernen, lies hier weiter, da diese Anwendung wie für dich gemacht ist. Der Unterricht dauert ungefähr 10 Minuten und dir stehen Lehrer zur Seite, die dir je nach deinen Fortschritten helfen können.

Der einzige Nachteil dieser App ist, dass du dafür bezahlen musst. Denn sie ist leider nicht kostenlos. Dies sollte jedoch einen Ansporn für dich darstellen. Auf diese Weise stellst du sicher, dass du trotz deines vollen Terminkalenders Englisch lernst und dein Lernpensum aufrecht erhältst. Des Weiteren hast du mit dieser App Zugang zu einer sehr interessanten Community von einheimischen Benutzern, die deine Fragen beantworten können.

9. Mit Cambly neue Leute kennenlernen, um Englisch zu lernen

Sicherlich findest du die Idee, Sprachen zu lernen und neue Leute kennenzulernen, attraktiv. Und genau das erhältst du mit dieser bezahlbaren App.

Cambly hilft dir, per Videoanruf mit Muttersprachlern in Kontakt zu treten, um die in der App vorgeschlagenen Lektionen zu diskutieren oder zu üben. Du kannst darüber hinaus auch Übungsgruppen mit anderen Studenten bilden.

Eine Alternative zu den Sprachlern-Apps, sind Sprach-Bots

Englisch lernen: Ein zusätzlicher Tipp

Zusätzlich zu den bereits vorgestellten Apps gibt es auch Konversationsbots, mit denen du Englisch üben kannst. Es handelt sich um Programme mit einer Instant Messenger-Oberfläche, mit denen du ein Gespräch führen kannst, als ob es eine Person wäre.

Einige der bekanntesten Bots sind die folgenden:

  • Virtual Talk
  • Andy
  • PronounciationBot
  • Duolingo, es hat Konversations-Bots, genau wie Mondly
  • Langlearnbot

Das Erlernen einer neuen Sprache wird dank aller verfügbaren Technologien immer einfacher. Mit den Anwendungen, mit denen du Englisch lernen kannst, sparst du nicht nur Zeit und Geld, sondern auch viel Aufwand. Welche App passt deiner Meinung nach am besten zu dir?

  • Area, M., & Adell, J. (2009). E-learning: enseñar y aprender en espacios virtuales. Tecnología Educativa. La Formación Del Profesoradi En La Era de Internet. https://doi.org/http://dx.doi.org/10.1016/j.enbuild.2016.04.015
  • Díaz Cintas, J. (2012). Los subtítulos y la subtitulación en la clase de lengua extranjera. Abehache.
  • Diaz-Greenberg, R., & Nevin, A. (2003). Listen to the Voices of Foreign Language Student Teachers: Implications for Foreign Language Educators. Language & Intercultural Communication. https://doi.org/10.1080/14708470308668106