Kinder zum Lesen motivieren: 5 Tipps

22. Mai 2019
Wir haben heute ein paar Tipps für dich, um deine Kinder zum Lesen zu motivieren. Beginne damit möglichst früh, damit die Lektüre zur Gewohnheit wird! 

Kinder möglichst früh zum Lesen zu motivieren, ist grundlegend, um ihre akademische Leistung und ihre Kommunikationsfähigkeiten zu fördern. Natürlich hat Lesen zahlreiche weitere Vorteile.

Du solltest deshalb versuchen, deinen Kindern die Lektüre schon von klein auf zur Gewohnheit zu machen und selbst ein gutes Vorbild sein.

Lesen ist eine wunderbare Übung für eine bessere Konzentration. Es fördert außerdem kognitive Fähigkeiten, erweitert den Wortschatz und verbessert den mündlichen und geschriebenen Ausdruck. Lesen hat außerdem verschiedenste andere Vorteile für die persönliche und akademische Entwicklung.

«Lesen ist ein Prozess, der es ermöglicht, Bedeutungen durch die Interaktion zwischen Text, Kontext und Leser aufzubauen. Die Bedeutung liegt, im Gegensatz zu dem motorischen Wahrnehmungsmodell der Lektüre, nicht nur im Text, dem Kontext oder dem Leser, sondern in der Interaktion aller drei Faktoren, die gemeinsam das Verständnis ermöglichen.“

– Erziehungsministerium, Kolumbien –

Wir teilen die Meinung der Experten von Oxford Learning: Die Lektüre muss Vergnügen bereiten und sollte keine frustrierende Erfahrung sein. 

Damit Kinder diese Wahrnehmung aufbauen können, ist es wichtig, sie bereits vor sie Lesen können an die geschriebene Sprache heranzuführen. Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass jedes Kind Information unterschiedlich verarbeitet und verschiedene Lernprozesse und -geschwindigkeiten aufweist. 

Hast du diesen Artikel bereits gelesen? 5 Tiergeschichten für Kinder

Warum haben manche Kinder keine Motivation zum Lesen?

  1. Sie empfinden diese Beschäftigung als Pflicht, nicht als Vergnügen.
  2. Sie haben Schwierigkeiten, das Gelesene zu verstehen.
  3. Manche Kinder glauben auch, dass es sich um eine langweilige Beschäftigung handelt.
  4. Andere wiederum haben vielleicht kein Buch gefunden, das ihr Interesse wecken konnte.

Kinder zum Lesen motivieren: Was kann man tun?

Probiere folgende Tipps aus, um dein Kind zum Lesen zu motivieren und daraus eine schöne Gewohnheit zu machen. Dein Kind wird sich dadurch auch in verschiedensten anderen Fähigkeiten verbessern. 

Kinder zum Lesen motivieren: Was kann man tun?

1. Lektüre mit der Familie

Ganz egal, ob es sich um ein Rezeptbuch, eine Kindergeschichte, die Einkaufsliste, ein Verkehrszeichen oder eine Landkarte handelt: Nutze jede Möglichkeit, um dein Kind zum Lesen anzuregen. 

Wichtig ist, dass es Interesse an der Lektüre gewinnt und sieht, wie nützlich Lesen im Alltag istSei ein gutes Vorbild, denn Kinder von lesenden Eltern ahmen dieses Verhalten eher nach. 

Nimm dir Zeit, um mit deinem Kind Bücher anzusehen und zu lesen. Es soll sich um unterhaltsame, lustige und erfreuliche Augenblicke handeln, die ihr gemeinsam verbringt.

2. Interessante Bücher regen zum Lesen an

Wenn dein Kind verschiedene Bücher zur Auswahl hat, oder sogar selbst ein Buch in einem Geschäft wählen darf, wird es neugierig auf das Abenteuer werden, das ihn darin erwartet. Wähle Bücher mit interessanten Farben und Illustrationen, die bereits auf den ersten Blick das Interesse deines Kindes wecken.

Kaufe deinem Kind Bücher über Themen, die ihm Spaß machen und sich an seine Persönlichkeit und sein Alter anpassen.

3. Verwende neue Technologien zum Lesen, um das Interesse deines Kindes zu wecken

Wir wissen zwar, dass digitale Endgeräte für Kinder verschiedene schädliche Auswirkungen haben, doch sie können auch intelligent eingesetzt werden, um daraus verschiedene Nutzen zu ziehen.

Interaktive Geschichten auf einem Tablet oder E-Reader können das Interesse deines Kindes an der Lektüre fördern. Am besten begleitest du dabei dein Kind. 

Digitale Endgeräte können an die speziellen Bedürfnisse und Präferenzen jedes Kindes angepasst werden. Du kannst die Zeilenanzahl und Buchstabengröße wählen, was insbesondere für Kinder, die Leseschwierigkeiten haben, vorteilhaft ist.

Libe zum Lesen entwickeln

Wir haben noch einen interessanten Artikel für dich: Warum Gute-Nacht-Geschichten wichtig sind

4. Zeige Interesse an der Lektüre deines Kindes

Die Antworten, die du beim Lesen mit deinem Kind gibst, haben einen großen Einfluss auf ihre Wahrnehmung der Dinge und ihre persönliche Entwicklung.

Mache deinem kleinen Schatz Mut beim Lesen, stelle ihm Fragen, um zu überprüfen, ob er den Inhalt verstanden hat und habt gemeinsam viel Spaß bei dieser Beschäftigung.

Lass dein Kind selbst das Buch wählen, denn es soll eine Freizeitunterhaltung und keine Pflichtlektüre sein!

Noch eine kreative Möglichkeit, um dein Kind zum Lesen anzuregen…

5. Theaterstücke können dein Kind zum Lesen motivieren

Wenn du mit deinem kleinen Schatz ins Theater gehst, könnt ihr danach (oder davor) gemeinsam das passende Buch genießen. Dein Kind wird so sehen, dass die in Büchern erzählten Geschichten ihr eigenes Leben haben. 

Du kannst mit deinem Kind auch ein passendes Kostüm basteln, damit es sich als Hauptdarsteller verkleiden kann. So könnt ihr die Dialoge des Theaterstücks selbst nachspielen, was sicher allen großen Spaß bereiten wird. 

Bringt so zu Hause auch Lieder, Gedichte und Geschichten zum Leben. Ihr werdet euch noch lange an diese lustigen Augenblicke zurückerinnern. 

Wenn du die kognitive, soziale und kommunikative Entwicklung deines Kindes fördern möchtest, solltest du jeden Tag Zeit für interessante Lektüre reservieren. Du wirst sehen, dass dein Kind dadurch auch in der Schule besser und disziplinierter wird. Es kann dadurch nämlich ausgezeichnete verbale und schriftliche Fähigkeiten erwerben.