Familienwanderung mit Baby: 4 Tipps

Wenn du eine Familienwanderung mit Baby planst, solltest du dir unsere Tipps nicht entgehen lassen. Mit der richtigen Vorbereitung kann die ganze Familie einen wundervollen und unvergesslichen Tag in der Natur verbringen!
Familienwanderung mit Baby: 4 Tipps

Letzte Aktualisierung: 28. April 2022

Wenn du gerne wanderst, muss die Ankunft von Kindern in der Familie kein Hindernis für die Aufrechterhaltung dieser Aktivität sein. In diesem Fall ist es am besten, das neue Mitglied in die Wanderungen in der Natur einzubinden und es daran zu gewöhnen, sodass es lernt, diese Aktivität zu genießen. Wenn ihr bereits eure erste Familienwanderung mit Baby planen wollt, solltet ihr euch unsere vier Tipps für die Vorbereitung nicht entgehen lassen!

Familienwanderung mit Baby

Der Hauptgedanke einer Familienwanderung mit Baby ist, dass ihr alle zusammen einen lustigen Tag verbringt. Außerdem könnt ihr die Gelegenheit nutzen, Naturräume zu erkunden, eure Lungen mit frischer Luft aufzutanken und euch bei dieser schönen Outdoor-Aktivität zu entspannen. Solche Ausflüge sind für Menschen jeden Alters sowohl körperlich als auch psychologisch und emotional sehr vorteilhaft.

“Studiere die Natur, liebe die Natur, bleibe der Natur nahe. Sie wird dich nie im Stich lassen.”
-Frank Lloyd Wright-

4 Tipps für eine Familienwanderung mit Baby

Wenn du eine Familienwanderung mit Baby unternehmen willst, musst du alles sorgfältig und weit im Voraus planen. Deshalb geben wir dir ein paar Tipps, die dir nützlich sein können, vor allem, wenn du zum ersten Mal Mutter oder Vater bist und dies deine erste Erfahrung ist. Lies einfach weiter, um einige hilfreiche Tipps zu erhalten!

1. Wähle eine gute Babytrage

Eine Babytrage ist ein unverzichtbares Element für die Reise, denn sie dient sowohl als Transportmittel als auch als Schutz für dein Kleines. Es gibt verschiedene Modelle, aber grundsätzlich solltest du darauf achten, dass sie ergonomisch und qualitativ hochwertig ist und über stabile Verschlüsse verfügt.

Je nach Alter des Kindes solltest du es auf folgende Weise tragen:

  • Bis zum Alter von 6 Monaten: Transportiere dein Baby in einer Fronttrage, in der es dir zugewandt ist. Auf diese Weise wird der Kopf gut gestützt und du hast den allgemeinen Zustand des Kindes immer im Blick.
  • 6 bis 12 Monate: Wenn dein Kind aufrecht sitzen kann, kannst du auf eine Babytrage auf dem Rücken umsteigen. Im Idealfall hat der Bauch deines Kindes Kontakt mit deinem Rücken. Vermeide Tragesitze, bei denen das Kind nach hinten gerichtet ist.

Eine weitere Transportmöglichkeit, die du nutzen kannst, ist ein Babyrucksack, aber nur, wenn es sich um einfache und befestigte Wege handelt.

Familienwanderung mit Baby - Vater mit Baby auf dem Rücken
Babytragen müssen ergonomisch und für das Gewicht des Babys geeignet sein und aus qualitativ hochwertigen Materialien bestehen. Auf diese Weise werden Haltungen vermieden, die für das Baby oder die Eltern schädlich sind.

2. Wähle eine kurze und gut durchdachte Route

Wenn du eine Familienwanderung mit Baby unternehmen willst, musst du die Route im Voraus sehr sorgfältig planen. Der wichtigste Aspekt ist die Sicherheit. Daher solltest du steile Wege oder gefährliche Geländereliefs vermeiden, auf denen du stürzen oder ausrutschen könntest. Entscheide dich stattdessen für flache und gut ausgeschilderte Wege, denn du trägst zusätzliches Gewicht und wirst schneller ermüden als sonst.

Darüber hinaus solltest du für die erste Wanderung kurze Strecken oder bekannte Pfade wählen. Außerdem solltest du dich vorab darüber informieren, wo es Rastplätze gibt. Falls du schnell den Heimweg antreten musst, solltest du zudem auch den Rückweg sehr genau kennen. Zu Beginn empfiehlt sich ein Rundkurs, den du in wenigen Stunden absolvieren kannst und auf dem du ohne Probleme wieder zum Ausgangspunkt gelangst.

Des Weiteren musst du bei der Wahl der Route unbedingt auch das Wetter berücksichtigen. Daher solltest du die Wettervorhersage prüfen, bevor du aufbrichst. Wenn es sehr windig ist oder die Temperaturen extrem sind, solltest du deine Familienwanderung mit Baby besser auf einen anderen Tag verschieben.

3. Familienwanderung mit Baby: Nimm auf jeden Fall Wasser und ausreichend Verpflegung mit

Das Mitführen von Wasser ist bei derartigen Ausflügen stets unerlässlich. Daher solltest du Wasser in ausreichender Menge dabeihaben.

Allein für Erwachsene werden laut den Empfehlungen des Valencia Hiking Club zwischen 1,5 und 2 Liter Wasser benötigt. Die Experten auf dieser Seite empfehlen sogar, alle halbe Stunde mindestens 200 ml frisches Wasser zu trinken, um eine Überhitzung zu vermeiden. Zu dieser Menge musst du die Ration für deine Kinder hinzurechnen.

Darüber hinaus benötigst du für dein Baby heißes Wasser, um das Fläschchen erwärmen zu können. Falls das Kind bereits feste Nahrung zu sich nimmt, benötigst du einen Behälter, in dem du die Nahrung aufbewahren kannst. Außerdem empfiehlt sich die Mitnahme von frischem Obst oder anderen Lebensmitteln, die als gesunder Snack dienen, z. B. Müsli oder selbst gebackene Kekse.

4. Vergiss auch die Ausrüstung für dein Baby nicht: Feuchttücher, Kleidung zum Wechseln, Windeln usw.

Überprüfe vor der Abfahrt den Inhalt deines Rucksacks, denn es ist wichtig, dass du nichts vergisst. Hier sind die Utensilien, die in keinem Rucksack fehlen sollten:

  • Hygiene: Feuchttücher, Windeln, Wickelunterlage, Handtuch
  • Warme Kleidung: Kleidung zum Wechseln (mit langen Ärmeln und langen Beinen), eine Decke, eine Mütze, zwei Paar Socken
  • Ein zusätzliches Set leichter Kleidung zum Wechseln
  • Schutz: Desinfektionsgel, Sonnenschutzmittel, Regenschirm, Mückenschutzmittel

Außerdem solltest du ausreichend Tüten mitnehmen, um Abfälle wie Essensreste, Windeln, Feuchttücher usw. wieder mitnehmen zu können. Wenn du wieder zu Hause bist, kannst du sie dann entsprechend entsorgen.

Familienwanderung mit Baby - Familie auf einem Berg
Spaziergänge im Freien versorgen die ganze Familie mit frischer Luft und neuer Energie. Und wenn du sie sorgfältig und vorausschauend planst, ist es möglich, auch eine Familienwanderung mit Baby in vollen Zügen zu genießen.

Eine Familienwanderung mit Baby ist ein Spaß für alle!

Als Familie wandern zu gehen ist ein Erlebnis, das man in vollen Zügen genießen kann. Für Erwachsene ist es leicht, sich von einer Landschaft und der Stille der Natur verzaubern zu lassen. Aber bedenke, dass Kinder etwas mehr Spaß brauchen, um eine gute Zeit zu haben.

Vermeide es, in diese Situation zu kommen und plane Zwischenstopps auf dem Weg, damit du dein Baby aus dem Rucksack nehmen, den Kindern Geschichten erzählen und mit ihnen Spiele spielen kannst. Auf diese Weise stellst du sicher, dass alle Spaß bei eurer Familienwanderung haben. Außerdem eignet sich ein solcher Ausflug bestens für Gespräche. Ihr könnt gemeinsam lachen und wertvolle und einzigartige Momente als Familie genießen.

Wenn du eine Familienwanderung mit Baby unternimmst, sollte dies für alle ein unterhaltsamer Ausflug werden. So gewöhnt sich auch das jüngste Familienmitglied an derartige Unternehmungen und wird schon bald ein großer Outdoor-Abenteurer werden. Du wirst sehen, dass es mit der Zeit darauf brennen wird, die Reise zu wiederholen, wenn es nach Hause kommt!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Unterricht im Freien: Was ist Naturerziehung?
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Unterricht im Freien: Was ist Naturerziehung?

Das traditionelle Lernen wird heutzutage durch neue Modelle ergänzt. Eines davon ist der Unterricht im Freien und immer mehr Schulen entscheiden si...