Babys erstes Spielzeug? Seine Eltern

Hast du dich jemals gefragt, wie dich dein Baby sieht? Für dein Kind repräsentierst du nicht von Anfang an seine Mutter. In Wirklichkeit bist du sein erstes Spielzeug. Diejenige Person, mit deren Hilfe es seine ersten Empfindungen und Gefühle entdecken kann.
Babys erstes Spielzeug? Seine Eltern

Letzte Aktualisierung: 24. Juni 2018

Wenn du es ausführlich analysierst, wirst du feststellen, dass es völlig logisch ist. Dein Baby versteht nämlich nicht, dass du ein Erwachsener bist. Vielmehr sieht es dich als sein erstes Spielzeug. Das Baby passt sich seiner Umgebung an und interagiert mit dem, was zur Hand ist.

In der Regel bedeutet dies, dass du zumindest die ersten Tage fast das Einzige sein wirst, mit dem es in Kontakt kommt. Auch wenn es weitere Geschwister oder Großeltern hat, wird es doch die meiste Zeit mit dir verbringen. Diese ersten Momente sind wichtig, dienst du dem Baby dadurch doch als Vorbild in Bezug auf seine Emotionen und Verhaltensweisen. Erfahre nachfolgend mehr dazu.

Welche Bedeutung hat das Spielen?

Laut Cynthia Morrison, Vizepräsidentin der Internationalen Vereinigung der Spielzeugbibliotheken, “ist das Spiel ein Instinkt; alle Menschen sind mit ihm geboren. Wenn das Baby also das Gesicht der Mutter berührt, ist es, als hätte es sein erstes Spielzeug.”

Der amerikanische Autor Pugmire ist der Meinung, dass ein Kind die Erwachsenenwelt mit seinem eigenen Verstand und seiner Vorstellungskraft spielerisch erfahren kann. Auf diese Weise vergnügt es sich, seine Kreativität wird angeregt und die Entwicklung positiv beeinflusst.

Es wird deutlich, dass das Spiel in allen Kulturen ein wichtiger Teil im Leben eines Babys bzw. Kindes ist. Auch wir Erwachsenen spielen und binden verschiedene Arten von Spielen in unseren Alltag ein.

Babys erstes Spielzeug und dessen Wichtigkeit

Babys erstes Spielzeug

Der gegenwärtige Lebensrhythmus zwingt uns dazu, dass oft beide Elternteile arbeiten müssen. Daran ist nichts auszusetzen, solange weder Mutter noch Vater nicht vergessen, wie wichtig es ist, das erste Spielzeug beziehungsweise der erste Spielgefährte ihres Babys zu sein.

Es ist wichtig, dass du versuchst, in den Spielen deines Kindes präsent zu sein. Nicht nur um darauf zu achten, dass es ihm gut geht, sondern auch, um eine stärkere emotionale Bindung zu schaffen. Du kannst ihm Spiele und Aktivitäten zur Verfügung stellen, die für sein Alter angemessen sind und seine Fähigkeiten fördern.

Auch wenn dein Kind viele Spielzeuge hat, solltest du nicht vergessen, Zeit mit ihm zu verbringen. Lass es die Welt entdecken und bei dir damit beginnen.

Wähle das richtige Spielzeug für dein Baby

Einige Eltern entscheiden sich für alle möglichen Arten von Spielzeug. Dabei sind die Neuesten nicht automatisch auch die Besten.

Es ist wichtig, ein Spielzeug zu wählen, das dein Baby sowohl im Moment als auch in Zukunft in seiner Entwicklung unterstützt. Bei der Suche nach einem geeigneten Spielzeug wirst du eine riesige Auswahl mit einer Vielzahl von Preisen vorfinden.

Anstatt das Teuerste auszuwählen, suche nach solchen Spielzeugen, die funktional sind. Einige können an das Alter des Kindes angepasst werden, indem Teile entfernt oder hinzugefügt werden.

Auf diese Weise kannst du von deinem Kauf über einen längeren Zeitraum profitieren und dein Baby erhält ein Spielzeug, das sich seiner Altersstufe und seiner Entwicklung anpasst.

Die Spielzeuge sollten in Reichweite deines Babys sein

Ein Teddybär als erstes Spielzeug

Mit “Spielzeugen” sind hier sowohl die Spielsachen, die du für dein Baby kaufst als auch du selbst als Spielgefährte gemeint. Üblicherweise versuchen Mütter stets, Ordnung zu schaffen, indem sie das Spielzeug in Boxen räumen. Dies erleichtert zwar das Saubermachen, erschwert es deinem Baby jedoch, das zu nehmen, was es benötigt.

Du als Mama solltest täglich ein paar Stunden mit deinem Kind spielen und so die Funktion eines Spielzeuges einnehmen. Lasse dich von ihm berühren, lass es dein Gesicht spüren, damit es dich kennen lernt. Du wirst sehen, dass dein Baby aber auch alleine spielen wird.

Verbessere die Beziehung zu deinem Kind, indem ihr miteinander interagiert. Auch so einfache Dinge wie seine Nase berühren oder es kitzeln, erlauben ihm, neue Empfindungen zu entdecken. Du kannst auch zusätzliche Reize einbauen. Dafür eignen sich beispielsweise Rasseln, kleine weiche Bälle oder Kuscheltiere.

Um das Gefühl von Unordnung zu vermeiden, kannst du die Spielsachen in deinem Sichtfeld aufbewahren und sie deinem Kind geben, wenn es sie fordert. Eine andere Möglichkeit besteht darin, für jedes Spielzeug einen bestimmten Zeitraum einzuplanen.

Technisches Spielzeug für dein Baby?

In den ersten Lebensmonaten deines Babys musst du kein technisches Spielzeug kaufen. Es wird damit noch früh genug konfrontiert. Weil seine Eltern sein erstes Spielzeug, seine besten Spielkameraden, sind, muss er nur Zeit mit ihnen verbringen.