7 Dinge, die dir niemand über die Geburt erzählt

22. Februar 2018
Die Geburt ist der erstaunlichste und gefürchtetste Teil der Schwangerschaft. Jede Frau erlebt sie anders und sie ist allein deshalb schon ein ganz besonderer Moment.

Sie ist wie ein Blind Date, bei dem du weißt, dass du dich in diese kleine Person, die dabei auf die Welt kommt, unsterblich verlieben wirst. Die so notwendige und so gefürchtete Geburt stellt aber auch etwas Großes, Unbekanntes dar. Was weißt du über die Geburt?

Es spielt keine Rolle, ob die Geburt durch Kaiserschnitt, in einer Badewanne, in deinem Bett oder im Krankenhausbett passiert… Fakt ist, dass der Moment in dem sie das Baby zum ersten Mal sehen, der liebevollste und schönste Moment im Leben vieler Eltern ist. Es ist ein besonderer Moment, der nach der Geburt genossen wird. Aber vielleicht gibt es Dinge, die du nicht über die Geburt weißt und die dich interessieren könnten.

Über die Geburt – Die Geburtstermine sind nicht exakt

Es stimmt, dass errechnete Termine manchmal richtig sind. Dies ist aber selten der Fall. Wir Frauen möchten gerne wissen, dass die Schwangerschaft ein Ende nimmt und dass der Geburtstermin in Sicht kommt, aber der errechnete Termin stimmt nicht immer und manchmal dauert es länger. Nur 5% der Frauen gebären zum Zeitpunkt ihres Geburtstermins. Also keine Sorge, wenn dein Kind vor oder nach diesem Datum zur Welt kommt. Wichtig ist, dass es gesund ist!

Die Epiduralanästhesie funktioniert nicht immer

Alle schwangeren Frauen der Welt sollten bezüglich der Geburt wissen, dass die Epiduralanästhesie kein Wundermittel ist und nicht immer funktioniert. Die Epiduralanästhesie ist eine Form der Schmerzbehandlung, damit die Frau bei der Geburt im unteren Teil ihres Körpers keine Schmerzen spürt. Sie wird durch eine Spritze in den Rücken verabreicht.

Über die Geburt - Schwangere Frau entspannt sichAber eine Epiduralanästhesie bedeutet nicht, dass du nichts spürst. Manche Frauen bemerken eine ungleichmäßige Taubheit in ihren Beinen, andere haben Magenbeschwerden und bei anderen wirkt sie nicht oder nicht ganz. Wenn du irgendwelche Zweifel hast, solltest du immer deinen Arzt konsultieren.

Nach der Epiduralanästhesie kann man nichts essen oder trinken

Es ist eine gute Idee, gut zu essen, bevor du ins Krankenhaus gehst und eine Epiduralanästhesie erhälst, da du mit oder ohne Anästhesie viel Kraft brauchen wirst. Aber nach der Epiduralanästhesie kannst du nichts essen oder trinken, so dass du dich vielleicht während der Geburt schwach fühlen wirst.

Du könntest während der Geburt Stuhlgang haben

Du wärst nicht die erste oder die letzte Frau auf der Welt, die während der Wehen Stuhlgang hat. Es ist unangenehm, aber es passiert viel öfter als Frauen zugeben. Falls es dir passiert, sollte es dir nicht peinlich sein. Die Krankenschwestern sind daran mehr als gewöhnt.

Die Geburt endet nicht, wenn das Baby geboren ist

Wenn dein Baby schon auf der Welt ist, ist es wahrscheinlich, dass du mit einer letzten Wehe noch einmal pressen musst, um die Plazenta herauszupressen, die deinem Baby Schutz bot. Aber mach dir keine Sorgen, denn das geschieht normalerweise schnell und der Schmerz ist nicht mit den Schmerzen der Wehen vergleichbar.

Über die Geburt - BabybauchDein Baby ist nach der Geburt mit einer weißen Substanz bedeckt

Wenn dein Baby geboren wird, wirst du feststellen, dass seine Haut von einer weißen und klebrigen Substanz bedeckt ist, die wie Käse aussieht. Hierbei handelt es sich um die Vernix caseosa. Sie schützt die Haut des Babys in der Gebärmutter. Aber nach dem Waschen wird diese von alleine abfallen, ohne dass das Kind es bemerkt. Später wirst du sehen, dass es sehr weiche und zarte Haut hat.

Der Kopf des Babys wird sich verändern

Wenn du eine vaginale Entbindung hattest, ist es wahrscheinlich, dass die Knochen des Kopfes des Babys zusammengedrückt wurden, um durch den Geburtskanal zu passen. Aber mach dir keine Sorgen, denn nach und nach wird der Kopf deines Babys eine runde Form annehmen. Er kann mehrere Tage die Form eines Kegels haben, aber das wird vorüber gehen.

Das waren 7 Dinge, die dir niemand über die Geburt erzählt, aber es ist sehr wichtig sie zu wissen, um vorbereitet zu sein, wenn der große Moment kommt.

Auch interessant