Woran erkennt man, dass die Geburt begonnen hat?

21. Februar 2018
Die Geburt ist einer der am sehnlichsten erwarteten Momente jeder Familie und im Allgemeinen haben werdende Mütter Angst, da sie nicht wissen an welchen Anzeichen sie erkennen, dass die Geburt beginnt.

Woran erkennt man, dass die Geburt begonnen hat?

Zusätzlich zu den offensichtlichen Zeichen, die auftreten, wenn der Zeitpunkt der Geburt gekommen ist, gibt es einige vorherige Zeichen, die dir sagen können, dass der Tag der Geburt nah ist und dass du beginnen solltest, dich vorzubereiten.

Frühe Symptome der Geburt – Die ersten Anzeichen, dass die Geburt begonnen hat

Während der letzten Wochen deiner Schwangerschaft wird der Körper dir Zeichen geben, die anzeigen, dass du bald dein Kind in den Armen halten wirst.

1. Das Becken sinkt ab

Ein paar Wochen vor der Geburt beginnt dein Baby in deinem Becken zu sinken. Dies geschieht, weil das Baby in die Position gedreht wird, die es für die Geburt braucht. Wenn dies geschieht, wirst du das Bedürfnis verspüren, häufig zu urinieren, weil der Kopf des Babys auf deine Blase drückt.

2. Der Gebärmutterhals weitet sich

Um deinem Baby Platz zu machen, beginnt der Muttermund sich in den Tagen und Wochen vor der Geburt zu weiten. Bei den Untersuchungen, die der Arzt durchführt, sollte die Dilatation gemessen werden, um zu sehen, ob dein Körper richtig vorbereitet ist.

3. Du wirst mehr Koliken und Rückenschmerzen haben.

Besonders wenn es nicht deine erste Schwangerschaft ist, wirst du Schmerzen im Bauch und unteren Rücken haben, wenn die Wehen beginnen, weil die Muskeln und Gelenke sich im Rahmen der körperlichen Vorbereitung ausdehnen.

4. Du könntest auch Durchfall haben.

Wie schon die Muskeln der Gebärmutter entspannen sich auch die anderen Muskeln deines Körpers während der Vorbereitung auf die Geburt – auch die des Rektums.  Dies kann dazu führen, dass Stuhlgang nicht normal auftritt und du solltest daran denken, viel Wasser zu trinken. Es handelt sich hierbei um ein normales Anzeichen dafür, dass die Geburt begonnen hat.Geburt begonnen - Anfang der Geburt

5. Du hörst auf, an Gewicht zuzunehmen, und du könntest sogar ein paar Pfunde verlieren. 

Die Gewichtszunahme geht in der Regel gegen Ende der Schwangerschaft zurück. Viele Mütter beginnen sogar, Gewicht zu verlieren. Das ist ganz normal und kein Grund zur Sorge, weil es das Gewicht deines Babys bei der Geburt nicht beeinflussen wird. Die Erklärung dafür ist, dass du jetzt weniger Fruchtwasser hast.

6. Du wirst viel müder sein als sonst.

Während des letzten Trimesters der Schwangerschaft können deine Nächte ein wenig schwieriger als zuvor sein. Zwischen dem Bedürfnis ständig zu urinieren und extremer Müdigkeit wird es schwieriger sein, zu schlafen. Wenn du in der Nacht nicht gut schlafen kannst, versuche, tagsüber ein Nickerchen zu machen, um dich zu erholen.

7. Deine Gelenke sind lockerer.

Relaxin, ein Hormon, das während der Schwangerschaft freigesetzt wird, macht die Bänder lockerer. Vor der Geburt werden alle Gelenke des Körpers lockerer, weil dies dem Baby den Weg ins Becken erleichtert.

Anzeichen, dass die Geburt näher rücktGeburt begonnen - in den Armen der Mama

1. Der vaginale Ausfluss verändert Farbe und Textur. In den letzten Tagen der Schwangerschaft kann es zu Ausstößen einer nicht sonderlich zähen Flüssigkeit oder einer Art Schleimhaut kommen, die aus der Gebärmutter kommt. In manchen Fällen zeigen sich auch kleine Blutstropfen und wenn du in den letzten Wochen der Schwangerschaft bist, solltest du mit deiner vorbereiteten Tasche ins Krankenhaus gehen.

2. Du verspürst stärkere und häufige Wehen. Die Wehen sind ein Zeichen dafür, dass die Geburt in den letzten Wochen eingeleitet wurde. Du kannst Stiche im Bauch spüren, während sich die Gebärmutter für den großen Moment weitet. Einige Merkmale der Wehen sind: 

  • Die Wehen werden stärker, und beruhigen sich nicht.
  • Wenn du deine Position änderst, geht der Schmerz nicht weg.
  • Die Schmerzen beginnen im unteren Rücken, strahlen zum Bauch und manchmal zu den Beinen aus.
  • Sie sind progressiv, häufiger und schmerzhafter und werden zu dauerhaften Schmerzen, die nicht aufhören, bis das Baby geboren ist.

3. Die Fruchtblase platzt. Eines der Zeichen, dass die Geburt bevorsteht, ist der Moment, in dem die Fruchtblase platzt. Aber in vielen Fällen geschieht dies nicht und wir müssen auf die anderen Zeichen achten. Dieses spektakuläre Austreten von Fruchtflüssigkeit passiert nur bei 15% der Schwangerschaften. Wenn dies also nicht geschieht, solltest du dir keine Sorgen machen. Du wirst anhand der anderen Anzeichen bemerken, dass die Geburt begonnen hat.

Auch interessant