4 Heilmittel gegen Verstopfung in der Schwangerschaft

Wenn du in der Schwangerschaft unter Verstopfung leidest, solltest du dir einige gute Gewohnheiten aneignen und bestimmte natürliche Heilmittel anwenden. Hier erfährst du mehr darüber!
4 Heilmittel gegen Verstopfung in der Schwangerschaft

Letzte Aktualisierung: 30. November 2021

Viele Frauen leiden während der Schwangerschaft unter Verstopfung, was in bestimmten Fällen zu Beschwerden führen kann. Aus diesem Grund lohnt es sich, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, um Verstopfung in der Schwangerschaft zu vermeiden, die Beschwerden zu lindern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Es muss berücksichtigt werden, dass Verstopfung durch eine funktionelle Veränderung oder als Folge eines unangemessenen Ernährungsmusters auftritt. In diesem Zusammenhang gibt es einige wichtige Punkte in der Ernährung, die den Verdauungstransit beeinflussen können, und in dieser Situation lohnt es sich, einen Ernährungsberater zu konsultieren.

Mittel gegen Verstopfung in der Schwangerschaft

Nachfolgend sagen wir dir, welches die besten Mittel sind, um Verstopfung in der Schwangerschaft zu vermeiden und zu lindern. Lies einfach weiter!

1. Erhöhe deine Ballaststoffzufuhr

Verstopfung in der Schwangerschaft - mehr Ballaststoffe

Die meisten Ernährungsrichtlinien empfehlen den Verzehr von mindestens 25 Gramm Ballaststoffen pro Tag. Auf diese Weise werden Veränderungen der Verdauungsfunktion und eine Vielzahl komplexerer Krankheiten verhindert. In diesem Zusammenhang solltest du wissen, dass Ballaststoffe je nach ihrer Fähigkeit, Wasser zu binden, in zwei Arten unterteilt werden: lösliche und unlösliche.

Laut einer in der Zeitschrift Nature Reviews veröffentlichten Studie vergrößert die Aufnahme von Ballaststoffen das Volumen des Stuhlbolus, was die Darmmotilität fördert. Mit zunehmender Größe des Stuhls werden die Mechanorezeptoren in der Darmröhre stärker stimuliert, was zu intensiveren peristaltischen Bewegungen führt.

Um dich mit der erforderlichen Menge an Ballaststoffen zu versorgen, ist es wichtig, dass du mehr Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu dir nimmst.

2. Trinke mehr Wasser, um Verstopfung in der Schwangerschaft zu behandeln

Damit die Ballaststoffe so wirken können, wie sie sollen, ist es wichtig, dass du genügend Wasser zu dir nimmst. Außerdem erhöht die Flüssigkeit die Gleitfähigkeit des Stuhlbolus, was seinen Abstieg durch die Darmröhre erleichtert.

Laut Untersuchungen, die in der Zeitschrift Jornal de Pediatria veröffentlicht wurden, hilft ein guter Wasserhaushalt, Verstopfungen zu verhindern oder zu beheben.

Du solltest nicht vergessen, dass die beste Quelle für Flüssigkeitszufuhr natürliches Mineralwasser ist. Generell solltest du auf Säfte und Softdrinks als Flüssigkeitsersatz verzichten, da beide übermäßig viel Einfachzucker enthalten. Wenn du solche Getränke während der Schwangerschaft trinkst, kann sich dadurch dein Risiko für Schwangerschaftsdiabetes erhöhen.

3. Verstopfung in der Schwangerschaft vorbeugen: Treibe regelmäßig Sport

Auch wenn während du der Schwangerschaft bestimmte Aktivitäten vermeiden solltest, heißt das nicht, dass du den ganzen Tag nur noch sitzen solltest. Ganz im Gegenteil.

Ein gewisses Maß an Bewegung kann helfen, Verstopfung in der Schwangerschaft vorzubeugen und zu behandeln. Daher ist es empfehlenswert, dass du einen aktiven Lebensstil beibehältst.

Einige der besten Aktivitäten sind Gehen, Treppensteigen, Schwimmen oder Yoga. Allerdings solltest du darauf achten, dass du keine intensiven oder anstrengenden Aktivitäten durchführst.

4. Iss mehrere kleine Mahlzeiten und kaue gründlich

Außerdem solltest du daran denken, dass die Verdauung im Mund beginnt. Das richtige Kauen der Nahrung erleichtert die nachfolgenden Prozesse im Darm. Diese einfache Angewohnheit ist sehr effektiv, um Verstopfung zu reduzieren und die Aufnahme vieler Nährstoffe zu verbessern.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, anstelle einer großen Mahlzeit mehrere kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Wenn eine große Menge an Nahrung in den Magen gelangt, steigt das Risiko, dass sich Blähungen bilden.

Verstopfung in der Schwangerschaft - Trauben und Erdbeeren können helfen

Verstopfung in der Schwangerschaft: Verwende zunächst natürliche Heilmittel, bevor du zu Medikamenten greifst!

Es gibt bestimmte Medikamente, die die Darmmotilität verbessern können, vor allem Einläufe. Es ist jedoch immer sinnvoller, gute Gewohnheiten zu pflegen, bevor man darauf zurückgreift, insbesondere während der Schwangerschaft. Denke immer daran, dass in dieser Phase deines Lebens selbst die gängigsten Medikamente Nebenwirkungen auf deine Gesundheit und die deines Babys haben können.

Wie du gesehen hast, gibt es mehrere natürliche Strategien, um Verstopfung in der Schwangerschaft zu reduzieren. Probiere sie noch heute aus und du wirst schon sehr bald positive Veränderungen bemerken.

Falls sich deine Beschwerden jedoch nicht lösen und du nicht auf die Toilette gehen kannst, wende dich an deinen Arzt oder deine Ärztin. Möglicherweise liegt eine Funktionsstörung vor, die deinen Stuhlgang beeinträchtigt und die sofort behoben werden muss.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Ein Leitfaden zur Ernährung während der Schwangerschaft
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Ein Leitfaden zur Ernährung während der Schwangerschaft

Nüsse sind ein idealer Bestandteil der Ernährung während der Schwangerschaft. Denn sie haben trotz ihrer geringen Größe einen hohen Nährwert.



  • Vriesman, M. H., Koppen, I., Camilleri, M., Di Lorenzo, C., & Benninga, M. A. (2020). Management of functional constipation in children and adults. Nature reviews. Gastroenterology & hepatology, 17(1), 21–39. https://doi.org/10.1038/s41575-019-0222-y
  • Boilesen, S. N., Tahan, S., Dias, F. C., Melli, L., & de Morais, M. B. (2017). Water and fluid intake in the prevention and treatment of functional constipation in children and adolescents: is there evidence? Jornal de pediatria. 93(4), 320–327. https://doi.org/10.1016/j.jped.2017.01.005