Perfektes Hautbild: 6 Tricks, die deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen

2. Juni 2019
Deine Haut braucht viel Pflege und Schutz, um mit Feuchtigkeit versorgt und schön zu bleiben. Dies gilt vor allem in Zeiten wie der Schwangerschaft und nach der Entbindung. Obwohl es eine Herausforderung zu sein scheint, ist es mit diesen Tricks, die wir dir zeigen werden, sehr einfach.

Klimaveränderungen, hormonelle Störungen, Umweltverschmutzung, Sonne und schlechte Gewohnheiten können deine Haut austrocknen lassen. Du kannst dem jedoch mit folgenden 6 Tricks entgegenwirken, , die deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen und gleichzeitig gesund halten.

Erfahre hier alles darüber, was du bei deiner täglichen Pflegeroutine beachten musst, um ein perfektes Hautbild zu erhalten.

6 Tricks, die deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen und strahlen lassen

Die Pflege, sowie das Erhalten von glatter, schöner und strahlender Haut muss keine Herausforderung sein. Denn es gibt einige sehr einfache Routinen, mit denen du verhindern kannst, dass hohe Temperaturen, Schwangerschaft und Umwelteinflüsse deine Haut ruinieren. Merke dir dafür einfach die folgenden Tipps.

1. Trinke viel Wasser

Das Versorgen deiner Haut mit Feuchtigkeit beginnt von innen. Um dies zu gewährleisten, solltest du jeden Tag mindestens 8 Gläser Wasser trinken.

Wasser hilft dir dabei, Giftstoffe aus deinem Körper zu entfernen, die deine Haut weniger frisch aussehen lassen können. Es wird außerdem geschätzt, dass 15-20 % des von dir getrunkenen Wassers deiner Haut zugute kommt.

Das könnte dich auch interessieren: Sollte ein Baby unter 6 Monaten Wasser trinken?

Viel trinken ist wichtig, um die Feuchtigkeit der Haut zu gewährleisten

2. Führe regelmäßig ein Peeling der Haut durch

Der zweite Trick für eine hydratisierte Haut besteht darin, mindestens einmal pro Woche ein Peeling durchzuführen. Tatsächlich ist dies sogar notwendig!

Verschmutzungen, Staubpartikel, Make-up und Verunreinigungen lagern sich aller auf der Hautoberfläche ab. Auf diese Weise sorgen sie dafür, dass deine Haut noch trockener aussieht.

Daher empfehlen wir ein Peeling, um die Haut gründlich zu reinigen und gleichzeitig die in der Haut festsitzenden abgestorbenen Zellen zu beseitigen.

Du kannst für das Peeling auf bestimmte Hautprodukte oder solche mit natürlichen Inhaltsstoffen zurückgreifen. Denke jedoch daran, nur das Notwendige zu tun. Andernfalls kannst du deine Haut reizen und den Hautzustand sogar verschlimmern. Darüber hinaus solltest du deine Haut jeden Tag sanft reinigen.

3. Versorge deine Haut mit Feuchtigkeit

Du solltest deine Haut jeden Tag durch die Anwendung von Lotionen und Cremes mit Feuchtigkeit versorgen. Dies gilt besonders für deine Arme, Knie und Ellbogen. Die beste Zeit dafür ist nach dem Duschen. Der Grund dafür ist, dass deine Haut dann feucht ist und somit Wasser besser zurückhält.

Zusätzlich solltest du Feuchtigkeitscremes verwenden, die auf deinen Hauttyp abgestimmt sind. Du kannst sie sogar mit natürlichen Behandlungen ergänzen, besonders dann, wenn du unter Akne leidest.

Vergiss beim Schutz nicht, Produkte zu verwenden, die UVA- und UVB-Strahlen blockieren. Stelle daher sicher, dass du diejenigen auswählst, die deinem Hauttyp entsprechen.

Außerdem sollte der Lichtschutzfaktor auch im Winter mindestens 50 betragen. Denn die Sonne ist auch in den kalten Monaten immer noch da!

4. Ruhe dich aus und entspanne dich

Ruhe ist einer der wichtigsten Gesundheitstricks. Allerdings vergessen die meisten Menschen dies oft. Wenn du gut schläfst und dich ausreichend ausruhst, wechselt deine Haut in den „Reparaturmodus“, um Gewebe zu erneuern.

Wenn du dies jedoch nicht tust, verliert deine Haut an Feuchtigkeit und dies beschleunigt den Alterungsprozess.

Ein guter Schlaf hilft auch deiner Haut sich zu erholen

5. Achte auf eine ausgewogenen Ernährung

Lebensmittel spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Hautfeuchtigkeit. Die Fähigkeit, neue Zellen zu bilden, hängt von den Proteinen, Vitaminen und Mineralien ab, die du zu dir nimmst.

Unser Lesetipp für dich: Gesundes Essen: Warum es von klein auf so wichtig ist

Wenn du nicht genügend Fette und Kohlenhydrate isst, ist es für deinen Körper schwieriger, das Essen richtig zu verdauen. Tatsächlich ist auch deine Haut von dieser zusätzlichen Anstrengung betroffen.

Aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts ist es ideal, Gemüse zu konsumieren. Die verschiedenen Gemüsesorten helfen dir bei der Verdauung, sowie beim Abtransport von Abfallstoffen.

6. Versorge deine Haut mit Feuchtigkeit, indem du auf deine Vitaminzufuhr achtest

Es gibt Vitamine, die die Gesundheit deiner Haut direkt beeinflussen. Du kannst diese in Form von Pillen einnehmen oder sogar direkt auf deine Haut auftragen. Zum Beispiel wirkt Vitamin C als Antioxidans und stimuliert die Kollagenproduktion. Dies wiederum hilft dabei, deine  Haut glatt und geschmeidig zu halten.

Die Vitamine des B-Komplexes fördern die Produktion von Fibroblasten. Dies sind Zellen, die deine Haut und Haare reparieren. Vitamin A hingegen regt die Heilung an.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Tricks, die deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen, sehr einfach und mit ein paar kleinen Änderungen in deiner täglichen Routine durchzuführen sind. Denke stets daran, deine Haut mit den richtigen Produkten und gesunden Gewohnheiten zu pflegen.