Was sind die Ursachen von schuppiger Haut bei Neugeborenen?

04 Mai, 2019
Schuppige Haut kommt bei Neugeborenen in den ersten Lebenswochen häufig vor. Wenn dies auch bei deinem Kleinen der Fall ist, solltest du dir nicht  allzu viele Sorgen machen. Dennoch ist es gut, einige spezifische Vorschläge zu befolgen.

Die Haut eines Neugeborenen ist äußerst zart und wird sich in den ersten Lebenswochen weiter verändern. Dabei kann es vorkommen, dass die Haut sich schält und abblättert, was die Eltern nicht alarmieren sollte. Dies ist normal. Aber wenn du dich frägst, was die Ursachen von schuppiger Haut bei Neugeborenen sind, solltest du weiterlesen.

Gewiss können sich Hautflocken und –schuppen bei Neugeborenen auf jedem Teil des Körpers zeigen. Allerdings treten sie besonders häufig an den Händen, Fußsohlen und Knöcheln auf. Dies passiert, weil Babys in den ersten zwei oder drei Wochen nach der Geburt die äußere Hautschicht verlieren.

Auch kann die Menge der Schuppen auf der Haut variieren. Dies hängt häufig davon ab, ob das Baby frühzeitig geboren wurde. In anderen Fällen kann die schuppige Haut als eine Folge von anderen Bedingungen erscheinen, die behandelt werden sollten.

Ein gewisser Grad an trockener Haut nach der Geburt ist jedoch völlig normal und vergeht normalerweise von selbst wieder. Generell erfordert dies auch keine besondere Vorsicht von deiner Seite.

Ursachen von schuppiger Haut bei Neugeborenen

Wenn die Haut deines Babys in den Wochen nach der Geburt sehr trocken erscheint oder sich zu schälen beginnt, kann das Wissen darüber, wodurch es dazu kommt, deine Sorgen mindern. Einige der Ursachen können folgende sein:

1. Ichthyosis

Eine der Ursachen kann eine genetische Erkrankung sein, die Ichthyose genannt wird. Sie verursacht das Abschälen und Trockenheit der Haut. Diese Hauterkrankung führt auch zu Schuppenbildung, Juckreiz und Hautablösung.

Dein Kinderarzt kann diese Erkrankung anhand der Krankengeschichte deiner Familie und nach einer körperlichen Untersuchung deines Kindes feststellen. Während dieser Untersuchung kann der Arzt auch Blut- oder Hautproben entnehmen.

Es gibt keine Heilung für Ichthyose, aber die regelmäßige Anwendung von Cremes lindert die Trockenheit und verbessert den Zustand der Haut deines Babys.

2. Ekzem

In einigen Fällen werden das Abschälen und die trockene Haut durch eine Hauterkrankugn verursacht, die als Ekzem oder atopische Dermatitis bezeichnet wird. Das Ekzem kann trockene, rote und juckende Flecken auf der Haut des Babys verursachen.

Ein Ekzem kann zu flockiger Haut bei Neugeborenen führen

Dieses Leiden tritt normalerweise nicht unmittelbar in der postnatalen Periode auf, kann sich aber später im Laufe der Kindheit entwickeln. Die genaue Ursache ist weiter unbekannt, aber die Forscher glauben, dass mehrere Faktoren einen Ausbruch auslösen können. Dies umfasst, wenn man gewissen Reizstoffen ausgesetzt ist, die u.a. in Shampoos und Waschmitteln enhalten sind.

Tipps zur Reduzierung von schuppiger Haut bei Neugeborenen

Wenn sich dein Kind unwohl fühlt, weil sich beim ihm die Haut schuppt ist es das Wichtigste, die Beschwerden zu lindern. Neben dieser Art der Pflege wird die Liebe und besondere Aufmerksamkeit von Mutter und Vater am meisten helfen.

Das könnte dich auch interessieren: Die ersten Tage mit dem Baby Zuhause

Hier sind einige Tipps, mit denen du die flockende Haut von Babys reduzieren kannst:

1. Warmwasserbäder

Heißes Wasser trocknet die Haut von Menschen jeden Alters aus, auch die von Neugeborenen. Wenn dein Baby schuppige Haut hat, verwende daher kein heißes Wasser.

Warmwasserbäder dagegen sind ideal für die empfindliche Haut eines Neugeborenen. Befolge dabei stets die speziellen Empfehlungen für die Hygiene von Neugeborenen.

Die Anzahl der Schuppen auf der Haut kann variieren. Dies hängt oft davon ab, ob die Geburt zu früh, zum errechneten Termin oder verspätet war.

2. Verwende Babyshampoo zur Reduzierung von schuppiger Haut bei Neugeborenen

Um zu verhindern, dass sich die Haut schält, bade dein  Neugeborenes nur mit einem speziell formulierten Shampoo für Babys. Die Seife, die du auf deiner eigenen Haut verwendest, ist wahrscheinlich zu rau für die zarte Haut eines Babys.

3. Verwende einen Luftbefeuchter

Der Gebrauch eines Luftbefeuchters zu Hause, kann bei der Behandlung der Haut deines Babys einen Unterschied machen. Luftbefeuchter erhöhen die Feuchtigkeit in der Luft, was die Behandlung und Vorbeugung von schuppiger Haut unterstützt.

Und es geht auch ganz einfach: Platziere den Luftbefeuchter in dem Raum, in dem das Baby die meiste Zeit verbringt. Lasse ihn dann einige Stunden laufen, wenn sich die Luft etwas trocken anfühlt.

4. Begrenze die Badezeit

Bäder können sich negativ auf die Haut deines Neugeborenen auswirken. Längere Zeiten im Badewasser können die natürlichen Öle in der Haut auswaschen und dein Baby anfälliger für das Ablösen der Haut machen. Reduziere daher die Badezeit. Auf diese Weise solltest du schnell einen Unterschied der Haut deines Babys erkennen.

Unser Lesetipp für dich: Baby baden: praktische Tipps

Zu langes Baden wirkt sich negativ auf die Haut von Neugeborenen aus

5. Versorge dein Baby mit viel Feuchtigkeit

Die Aufrechterhaltung eines konstanten Wasserspiegels im Körper ist unbedingt erforderlich. Halte dich daher strikt an die etablierte Routine für das Stillen oder das Füttern mit Säuglingsnahrung und vermeide es, Mahlzeiten ausfallen zu lassen. Das Füttern sorgt für Flüssigkeitszufuhr und hilft, die Haut wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Denke schließlich daran, dass das Auftreten von schuppiger Haut bei Neugeborenen normal ist. Mache dir daher nicht allzu viele Sorgen. Und für den Fall der Fälle weißt du anhand dieser Liste über die möglichen Ursachen Bescheid und kannst deinem Baby entsprechend Abhilfe leisten und es gut pflegen und umsorgen.