So bekommst du deine Figur nach der Geburt wieder!

Wenn du deine alte Figur nach der Geburt wieder haben möchtest, dann mach dir nicht allzu viele Sorgen. Es braucht einfach ein bisschen Geduld und ein paar Regeln, an die du dich halten kannst.
So bekommst du deine Figur nach der Geburt wieder!

Letzte Aktualisierung: 05. August 2018

Es ist normal, dass du dir auch schon vor der Geburt deines Babys Gedanken machst. Du fragst dich ob du bei all der Gewichtszunahme deine alte Figur nach der Geburt wieder erlangen wirst.

Wir kennen das. Und wir verstehen das. Deshalb haben wir hier ein paar Tipps für dich zusammen gestellt.

Zuerst einmal solltest du wissen, dass es normal ist, dass du deine alte Figur nach der Geburt wieder haben willst. Doch gewähre deinem Körper eine kleine Pause. Er hat gerade erst ein Baby erschaffen und geboren und jetzt braucht er ein bisschen Zeit zum Erholen.

Wenn du nicht sicher bist, wie du jetzt vorgehen sollst, dann beachte einfach unsere Tipps. Du wirst überrascht sein, wie schnell du Erfolg haben wirst.

Tipps, um deine Figur nach der Geburt wieder in Form zu bringen

Mit ein bisschen Geduld und Durchhaltevermögen wirst du es schaffen. Das gibt es zu beachten:

  1. Viel Wasser trinken

Manchmal fällt es dem Körper schwer, zwischen Hunger und Durst zu unterscheiden. Egal ob du stillst oder nicht, Wasser zu trinken ist essentiell für einen Gewichtsverlust.

Wenn du denkst dass du Hunger hast, dann trinke zunächst ein Glas kaltes Wasser. Vielleicht auch noch ein zweites. Warte ein paar Minuten und überlege dann erneut, ob noch hungrig bist. 

Das verhindert, dass du unnötige Kalorien aufnimmst. Außerdem ist es gut für deinen Wasserhaushalt.

  1. Reduziere Stress

Schlaf, Ernährung und die Hormone sind entscheidend für Stress. Sie sind sehr wichtig für die Gesundheit einer Frau. Der Stresspegel sollte möglichst konstant und niedrig sein. Das begünstigt einen Gewichtsverlust nach der Schwangerschaft.

Hier musst du auf deinen Körper hören. Gehe deine Gewohnheiten durch und überlege dir, wo du vielleicht kleine Veränderungen machen kannst. Damit erzielst du große Ergebnisse.
Figur nach der Geburt
  1. Mach ein Nickerchen

Genug Schlaf begünstigt den Verlust von Gewicht. Gestörte Schlafmuster wie sie ein Neugeborenes mit sich bringt haben Auswirkungen auf deinen Stoffwechsel.

Versuche Folgendes: Immer wenn dein Baby schläft, schläfst du auch. So vermeidest du ein Schlafdefizit. Außerdem bewahrst du deine Energie und behältst Hungerattacken unter Kontrolle.

“Im Moment der Geburt des Kindes wird auch eine Mutter geboren. Die Frau davor existierte bereits, doch die Mutter nicht. Eine Mutter ist ein vollkommen neues Geschöpf.”
–Bhagwan Shree Rajneesh–

  1. Ernähre dich gesund

Wenn du deine alte Figur nach der Geburt wieder haben möchtest, dann solltest du leere Kalorien vermeiden. Deshalb solltest du keine Softdrinks oder Chips konsumieren. Auch Trenddiäten, die ganze Gruppen von Lebensmitteln ausschließen sind nicht ratsam.

Im Gegensatz dazu kannst du bei anderen Dingen voll zugreifen. Fettarme Proteine, Vollkorn, frische Früchte, Gemüse und fettarme Milchprodukte sind ideal.

  1. Stillen

Das Stillen kann eine ganze Menge Energie kosten, das sind Kalorien. Im Klartext heißt das, dass eine Frau mehr Energie zu sich nehmen kann und durch den Verlust beim Stillen dennoch abnimmt.

Halte dir vor Augen, dass du mit dem Verringern des Stillens oder gegen Ende deine Ernährung wiederum anpassen solltest.

  1. Beweg dich!

Die meisten Mütter sind zu müde, um an Sport zu denken. 

Nach der Geburt kannst du einfach ein bisschen im Haus herumlaufen. Wenn du dich gut dabei fühlst und es keine verstärkten Blutungen auslöst, kannst du das von Tag zu Tag steigern.

Mindestens 6 Wochen bis nach der Geburt kannst du allerdings keinen Sport machen. Danach kannst du mit leichten Herz-Kreislauf Übungen 3 Mal die Woche beginnen.

Figur nach der Geburt
  1. Sport

Um deine Figur nach der Geburt wieder zu erlangen, musst du Kalorien verbrennen. Dazu eignet sich leichte Bewegung. 

Geh auf einen Spaziergang oder mach sonstige normale Aktivitäten. Viel Laufen ist schon ein guter Anfang. Nach und nach kannst du die Intensität steigern, damit der Puls nach oben geht.

Sport wird dir helfen eine übermäßige Gewichtszunahme zu vermeiden. Darüber hinaus erhältst du Muskelmasse. Er kann sogar Helfen, Schmerzen nach der Geburt zu lindern.

Doch starte langsam. Wenn du zu schnell zu viel willst, dann leiden die langfristigen Ziele. Darum ist es wichtig, lieber langsam und stetig vorzugehen.

Alles in allem hilft dir die Kombination aus diesen Tipps. Du wirst es schaffen! Bleib positiv und motiviere dich selbst, um den Prozess zu vereinfachen!

 


  • Poti JM., Braga B., Qin B., Ultra processed food intake and obesity: what really matters for health processing or nutrient content? Curr Obes Rep, 2017. 6 (4): 420-431.
  • Wewege M., Berg R., Ward RE., Keech A., The effects of high intensity interval training vs moderate intensity continuous training on body composition in overweight and obese adults: a systematic review and meta analysis. Obes Rev, 2017. 18 (6): 635-646.