Schlafprobleme der Eltern

· 26. Juni 2018
Frischgebackene Eltern kennen das Gefühl völliger Erschöpfung, wenn Angst und Schlafprobleme die Elternschaft belasten.

Bevor sie Kinder haben, denken viele, dass sie wissen, was auf sie zukommen wird, wenn sie die Geschichten von Freunden und Familie hören. Aber erst wenn sie es aus erster Hand erfahren, merken sie wirklich, wie ermüdend das Leben mit einem Neugeborenen sein kann. Aber Babys sind nicht diejenigen, die lernen müssen zu schlafen. Es gilt Schlafprobleme der Eltern in den Griff zu bekommen.

Junge Eltern und Schlafprobleme

Junge Eltern sind oft überrascht darüber, wie viel ihre Neugeborenen schlafen. Tatsächlich merken sie, dass ihre Kleinen nur aufwachen, um gefüttert zu werden. Aber sobald sie sich an diese neue Gegebenheit gewöhnt haben, sehen sie, dass es nicht die Zeit ist, in der das Baby schläft, die die Probleme verursacht.  Es ist vielmehr das Aufwachen. Es ist normal, dass Babys oft aufwachen. Denn ihre innere Uhr ist außer Kontrolle.

Eltern von Neugeborenen verwandeln sich schnell in Zombies. Sie schlafen in den ersten Lebensmonaten ihres Babys nur wenige Stunden. In vielen westlichen Gesellschaften glauben die Leute folgendes: wenn ein Baby oft aufwacht, bedeutet das, dass die Eltern etwas falsch gemacht haben. Leute stellen Fragen wie „Ist er ein guter Schläfer?“, als würde dies in irgendeiner Weise etwas über den Charakter des Babys aussagen.

Baby schläft - Schlafprobleme

Die Wahrheit ist, dass sich viele Eltern verurteilt fühlen, wenn ihr Baby nicht sofort die Nacht durch schläft. Aber Neugeborene müssen nicht lernen, durchzuschlafen – und das sollten sie auch nicht.

Die Eltern sind diejenigen, die lernen müssen, entsprechend dem Schlafrhythmus ihres Babys zu schlafen. Schon bald wird sich die innere Uhr ihres Kindes mit Hilfe einer guten nächtlichen Routine anpassen. Und natürlich hängt dies auch von der biologischen Reife jedes Kindes ab.

Neugeborene haben keine Schlafprobleme. Sie schlafen viel, aber sie wachen mehrmals in der Nacht auf, z.B. um gefüttert zu werden, weil sie sich unwohl fühlen, weil ihnen warm ist usw.

Sie wachen sogar einfach auf, weil sie etwas Zeit zum kuscheln möchten, bevor sie wieder einschlafen. Daher müssen junge Eltern lernen, zu schlafen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass ihr Baby Schlafprobleme hat.

Neugeborene schlafen nicht durch

Neugeborene haben oft keine Probleme mit dem Schlafen. Aber wenn der Schlafrhythmus der Kleinen nicht mit ihrem eigenen übereinstimmt, halten einige Eltern das für ein Problem.

Aber du kannst nicht erwarten, dass ein Neugeborenes sich deiner Routine anpasst. Du musst dich an seine anpassen. Du solltest nicht nach der geheimen Formel suchen, um dein Kind zum Durchschlafen zu bringen. Wenn dein Kind unter 6 Monate alt ist, wird das sehr wahrscheinlich nicht zu erreichen sein.

Der Versuch, ein Baby, das unter 6 Monate alt ist, die ganze Nacht lang durchschlafen zu lassen, ist sehr unrealistisch. Wenn du darauf bestehst, dass es möglich ist, wird daraus nur Frustration aus dem Gedanken heraus entstehen, dass dein Kind angeblich Schlafprobleme hätte.

Neugeborene schlafen einen großen Teil der Zeit, aber ihre Mägen sind sehr klein. Das bedeutet, dass sie sehr häufig hungrig sind. Sie müssen alle 2-3 Stunden, Tag und Nacht gefüttert werden.

Die innere Uhr eines Babys

Schlafendes Baby

Während der ersten Lebensmonate ist die innere Uhr eines Babys durcheinander. Außerdem sind ihre winzigen Mägen sehr schnell leer. Das bedeutet, dass Babys Tag und Nacht häufig gefüttert werden müssen. Das ist ein völlig normales Phänomen und biologisch vorhersehbar. Das sind keine Schlafprobleme.

Junge Eltern müssen wissen, dass genau das der Hauptgrund ist, warum Babys so oft aufwachen. Sie können und sollen nicht die Nacht durchschlafen.

In ihrem ersten Lebensjahr wachsen die Gehirne der Kleinen mit erstaunlich hoher Geschwindigkeit. Dadurch verbrauchen sie viel Energie, was ein weiterer Grund ist, warum man Babys häufig füttern muss.

Ob gestillt oder mit der Flasche gefüttert, Babys sind von ihren Eltern komplett abhängig, um die Nahrung zu bekommen, die sie benötigen. Die Eltern sind für die Ernährung und Pflege der Bedürfnisse ihres Babys verantwortlich, um eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen.

In unserer Kultur sind die Erwartungen, wie viel ein Baby schlafen sollte, sehr unrealistisch. Diese Erwartungen müssen sich ändern, damit die Eltern nicht mehr darauf bestehen, dass ihr Baby die Nacht durchschlafen soll.

Sie müssen wissen, dass sie sich selbst anpassen müssen, anstatt das von ihrem Kind zu erwarten. Babys müssen nicht „erzogen“ werden, um mehr zu schlafen, und das müssen die Eltern verstehen.