Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel: Schlüssel und Empfehlungen

Die Optimierung der Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel ist wichtig für eine gute Entwicklung des Fötus. Lies weiter, um mehr zu erfahren.
Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel: Schlüssel und Empfehlungen

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2022

Die Optimierung der Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel ist entscheidend für die richtige Entwicklung des Fötus. In dieser Zeit müssen keine großen Veränderungen vorgenommen werden, aber es ist notwendig, auf die Qualität und Hygiene der Lebensmittel zu achten, um Lebensmittelvergiftungen zu vermeiden. Lies weiter, um mehr über die Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel zu erfahren.

Zusätzlich zur Ernährung ist es notwendig, dass Frauen vor Beginn der Schwangerschaft Folsäure zu sich nehmen, da der Bedarf an diesem Nährstoff während der Schwangerschaft deutlich ansteigt. Dies ist optimal, obwohl es auch in Ordnung ist, wenn das entsprechende pharmakologische Produkt nach einem positiven Test eingenommen wird.

Beachte die folgenden Ernährungsempfehlungen, um das schönste Kapitel deines Lebens bestmöglich zu beginnen!

Die Energiezufuhr im ersten Schwangerschaftsdrittel

Im ersten Schwangerschaftsdrittel ist es nicht nötig, die Energiezufuhr deiner Ernährung stark zu erhöhen, da der Bedarf des Fötus noch gering ist.

Das Wichtigste in dieser Phase ist es, die richtige Versorgung mit Mikronährstoffen sicherzustellen, indem du die Qualität der Nahrung über die Quantität stellst. Wenn du nämlich mehr isst als nötig, könnte das schädlich sein und dich als werdende Mutter für bestimmte Schwangerschaftskrankheiten anfällig machen.

Gleichzeitig solltest du berücksichtigen, dass es in den ersten Monaten zu Übelkeit und Erbrechen kommen kann. Diese Symptome schränken die Nahrungsaufnahme ein, lassen sich aber mit einigen natürlichen Heilmitteln wie Ingwer lindern.

Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel - Frau mit Übelkeit
Übelkeit im ersten Trimester kann deine Nahrungsaufnahme einschränken. Versuche, frische, hochwertige Lebensmittel zu essen, um deinen Nährstoffbedarf zu decken.

Wichtige Nährstoffe für die Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel

Wie wir bereits erwähnt haben, ist es aus ernährungswissenschaftlicher Sicht notwendig, bestimmte Änderungen in deiner Ernährung vorzunehmen.

Zunächst einmal ist es gut, die Aufnahme von Folsäure und Eisen zu erhöhen. Folsäure ist ein Schlüsselvitamin zur Vorbeugung von fötalen Krankheiten, die durch den unzureichenden Verschluss des Neuralrohrs entstehen, wie eine in der Zeitschrift BMC Medicine veröffentlichte Studie zeigt.

Eisen ist ebenfalls ein wichtiges Element, da sein Mangel zu Anämie führt, einer Erkrankung, die die Sauerstoffversorgung des Gewebes behindert. Während der Schwangerschaft nimmt das Blutvolumen des Körpers der Mutter zu, und diese Flüssigkeit neigt dazu, sich mehr als sonst zu “verdünnen”. Dieses Phänomen führt dazu, dass die schwangere Frau in einen Zustand der physiologischen Anämie gerät, sodass der Mineralstoffbedarf natürlich steigt.

Gleichzeitig ist es wichtig, die Eiweißzufuhr von Schwangeren anzupassen. Dabei handelt es sich um einen Nährstoff, der in vielen Diäten fehlt, der aber für ein gutes Gewebewachstum entscheidend ist. Besonders während der Schwangerschaft. Mindestens die Hälfte der Proteine in der Ernährung muss tierischen Ursprungs sein, da sie eine hohe biologische Wertigkeit haben.

Lebensmittelhygiene

Ein weiterer wichtiger Punkt, der bei der Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel zu beachten ist, ist die Lebensmittelhygiene. Zu diesem Zeitpunkt solltest du rohe Lebensmittel oder Lebensmittel mit einem hohen mikrobiologischen Risiko, wie z. B. Wurstwaren oder unpasteurisierte Milchprodukte vermeiden.

Obwohl eine Lebensmittelvergiftung für eine erwachsene Frau normalerweise nicht kompliziert ist, kann sie es für eine Schwangere sein. Aufgrund des natürlichen Defizits in ihrem Immunsystem kann sie ihrer Gesundheit und der ihres Babys schweren Schaden zufügen. Es könnte sogar zu einer Fehlgeburt kommen.

Bei Eiern ist besondere Vorsicht geboten. Du solltest sicherstellen, dass sie gut gekocht sind, bevor du sie isst. Außerdem solltest du risikoreiche Zubereitungen wie Sushi oder Blaufisch meiden, da sie große Mengen an Schwermetallen enthalten.

Darüber hinaus solltest du besonders auf die Lebensmittelhygiene achten und dir vor dem Essen oder Kochen die Hände mit Wasser und Seife waschen.

Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel - Lupe über grünem Gemüse
Vor dem Verzehr solltest du Obst und Gemüse gründlich waschen. Außerdem solltest du möglichst auf rohe Lebensmittel verzichten. Auf diese Weise vermeidest du Lebensmittelvergiftungen.

Verbessere deine Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel

Wie du gesehen hast, ist es wichtig, im ersten Schwangerschaftsdrittel eine Reihe von Ernährungsumstellungen vorzunehmen, um Risiken zu vermeiden und die richtige Entwicklung des Fötus zu gewährleisten. Es ist nicht schwer, sich diese Gewohnheiten anzueignen, denn es gibt nur wenige Aspekte zu beachten.

Das Wichtigste ist, eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung zu sich zu nehmen, ohne die Kalorienzufuhr übermäßig zu erhöhen.

Außerdem solltest du bedenken, dass die Ablehnung bestimmter Lebensmittel in dieser Zeit üblich ist, da sich der Hormonhaushalt stark verändert. All das kann zu Erbrechen oder Vorlieben für bestimmte Lebensmittel führen. Daher solltest du am besten auf deinen Körper hören. Natürlich darfst du nicht vergessen, deinen Bedarf an wichtigen Nährstoffen zu decken.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Ein Leitfaden zur Ernährung während der Schwangerschaft
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Ein Leitfaden zur Ernährung während der Schwangerschaft

Nüsse sind ein idealer Bestandteil der Ernährung während der Schwangerschaft. Denn sie haben trotz ihrer geringen Größe einen hohen Nährwert.



  • Lindblad, A. J., & Koppula, S. (2016). Ginger for nausea and vomiting of pregnancy. Canadian family physician – Medecin de famille canadien62(2), 145.
  • McNulty, H., Rollins, M., Cassidy, T., Caffrey, A., Marshall, B., Dornan, J., McLaughlin, M., McNulty, B. A., Ward, M., Strain, J. J., Molloy, A. M., Lees-Murdock, D. J., Walsh, C. P., & Pentieva, K. (2019). Effect of continued folic acid supplementation beyond the first trimester of pregnancy on cognitive performance in the child: a follow-up study from a randomized controlled trial (FASSTT Offspring Trial). BMC medicine17(1), 196. https://doi.org/10.1186/s12916-019-1432-4