Kalzium, Eisen und Zink während der Schwangerschaft

14. Oktober 2018
Während der Schwangerschaft spielt die Ernährung eine sehr wichtige Rolle. Kalzium, Eisen und Zink zählen zu den wichtigsten Nährstoffen. Eine ausgewogene Ernährung hat viele Vorteile für schwangere Frauen und fördert ein gesundes Wachstum des Babys

Kalzium, Eisen und Zink sind insbesondere in der Schwangerschaft grundlegend, um die Entwicklung des Fötus positiv zu beeinflussen.

Oftmals empfiehlt der Gynäkologe eine Ernährungsumstellung ab dem ersten Trimester. Häufig sind während der Schwangerschaft Vitaminpräparate notwendig. Dein Arzt wird dich beraten!

Die Vorteile von Kalzium, Eisen und Zink während der Schwangerschaft

Kalzium, Eisen und Zink während der Schwangerschaft

Diese Mineralstoffe ermöglichen eine gesunde Entwicklung des Fötus. Doch auch für die Gesundheit der Mutter sind sie sehr wichtig! Wir schauen uns die Vorteile jedes einzelnen Minerals anschließend etwas genauer an.

Kalzium

Kalzium ist während der Schwangerschaft grundlegend, da es zur Bildung der Knochen des Babys beiträgt. Es werden 1000 Milligramm Kalzium empfoheln. Zusätzlich sollten schwangere Frauen jeden Tag zwei Gläser Milch trinken.

Es gibt allerdings auch viele andere kalziumreiche Lebensmittel:

  • Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse
  • Brokkoli
  • Petersilie
  • Meeresalgen
  • Kohlgemüse
  • rohes Obst und Gemüse

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Eisen

Eisen ist wirklich wichtig, weil es für die Hämoglobinproduktion notwendig ist. Es ist dafür verantwortlich, dass der Organismus von Mutter und Baby mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird.

Während der Schwangerschaft werden täglich etwa 27-30 Milligramm Eisen empfohlen. Ab dem 2. Trimester wird häufig ein Ergänzungsmittel verschrieben.

Empfehlenswerte Nahrungsmittel zur Erhöhung der Eisenaufnahme sind:

  • Mageres Fleisch
  • Fisch
  • Leber
  • Eier
  • Vollkornprodukte
  • Früchte wie Erdbeeren, Melone, Ananas, Papaya, Guave, Mango, Feigen und Pflaumen.

Zink

Der Großteil dieses Spurenelements wird in Knochen, Haut und Haaren gespeichert. Doch auch in der Leber, den Nieren und den Muskeln ist Zink vorzufinden. Während der Schwangerschaft werden etwa 11 Milligramm täglich empfohlen.

Zink spielt eine wichtige Rolle. Denn damit kann die Gehirnaktivität verbessert werden. Außerdem ist das Mineral an der Synthese von Proteinen beteiligt. Lasse dich von deinem Arzt beraten. Er kann dir gegebenenfalls ein Nahrungsergänzung empfehlen.

Hier ist eine Liste von Lebensmitteln, die Zink enthalten:

  • Rotes Fleisch
  • Fisch
  • Gemüse und Hülsenfrüchte wie Rüben, Salat, Kohl, Karotten, Spinat
  • Früchte wie Pfirsiche und Orangen
  • Milch
  • Bohnen

Noch ein Lesetipp: Die besten Kleider für schwangere Frauen

Interaktion von Folsäure mit Kalzium, Eisen und Zink

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin, das zum Vitamin B-Komplex gehört. Es ist sehr wichtig für die Entwicklung des Gehirns und der Wirbelsäule des Fötus.

Kalzium, Eisen und Zink sowie Folsäure werden während der Schwangerschaft empfohlen, um das Risiko für Wirbelsäulenprobleme zu reduzieren. Möglicherweise empfiehlt dir dein Arzt, in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Du kannst diese Mikronährstoffe jedoch auch vermehrt über deine Ernährung aufnehmen. Kombiniere am besten Lebensmittel in 5 verschiedenen Farben: rot, violett, weiß, orange und grün in jeder Mahlzeit. Jede Farbe bringt unterschiedliche Nährstoffe mit sich.

Kalzium, Eisen und Zink während der Schwangerschaft

Lebensmittel, die Folsäure enthalten:

  • Orangen
  • Kürbis
  • Brokkoli
  • Eigelb
  • Leber
  • Brunnenkresse
  • Mangold
  • Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren, Orangen, Mangos, Melonen und Kiwi

Mit der richtigen Ernährung kannst du deinen Organismus in der Schwangerschaft mit diesen Nährstoffen versorgen.

Vergiss jedoch nicht, dass eine moderate Ernährung empfohlen wird, damit das Baby mit einem angemessenen Gewicht zur Welt kommt. Denke in erster Linie an die Gesundheit deines Babys, um Komplikationen während oder nach der Schwangerschaft zu verhindern.

Verzichte auf fettige Speisen, um Übergewicht und einen hohen Cholesterinspiegel zu vermeiden. Baue insbesondere Gemüse, Getreide und Obst in deine Ernährung ein. Damit kannst du eine gesunde Entwicklung des Fötus fördern.