Kinder, die mit sich selbst sprechen: positiv oder negativ?

13. Mai 2018
Viele denken, dass Kinder, die mit sich selbst sprechen, ein psychologisches Problem haben, aber das ist nicht der Fall.

In diesem Artikel wirst du ein wenig mehr darüber lernen, was passiert, wenn Kinder mit sich selbst sprechen und wie diese Übung ihr Wachstum und ihre Entwicklung beeinflusst.

Es wird oft gesagt, dass Kinder, die mit sich selbst sprechen, an einem psychischen Problem leiden, sie nervös sind oder etwas mit ihnen nicht stimmt. Die Realität ist jedoch anders, denn sie sind nicht nur normal, sondern sie haben auch eine hervorragende Verbindung zwischen ihrer Intelligenz und der sogenannten privaten Sprache.

Studien, die von Fachärzten durchgeführt wurden, wie vom Psychiater Luis Rojas Marcos, bestätigen, dass mit sich selbst sprechen dazu beiträgt, die Gedanken präziser zu machen. Man kann besser nachdenken.

Auch sind die getroffenen Entscheidungen effektiver, die Gedanken sind koordinierter organisiert und stellen sogar eine wichtige Stütze für die persönliche Entwicklung dar.

Die Quintessenz ist, dass du es getrost zulassen kannst, wenn dein Kind mit sich selbst spricht. Das bedeutet, dass es sehr schlau ist.

Warum ist es gut für Kinder, die mit sich selbst sprechen, ihre Gedanken auszusprechen?

Viele Eltern, sehen während der Entwicklung ihrer Kinder, dass diese spielen, und dabei mit sich selbst sprechen. Dies kann auch bei Erwachsenen passieren. Viele sind es gewohnt, während der Ausführung ihrer Aufgaben zu sprechen. Das bedeutet, dass sie sehr intelligente Menschen sind.

Schimpfe dein Kind niemals wenn es das tut. Diese Selbstgespräche tragen wesentlich zur Verbesserung der Sprache und auch zur Kontrolle ihres Verhaltens bei. Sie erwerben dabei hervorragende Fähigkeiten.

Kinder die mit sich selbst sprechen - Fantasie

Wenn wir unsere Kinder genau beobachten, werden wir erkennen, dass sie mehr mit sich selbst sprechen, als mit anderen. Diese Monologe bei Kindern im Alter von 10 Jahren machen zwischen 20% und 60% ihrer Interaktionen aus.

„Psychologen, Eltern und Erzieher haben dieses Verhalten immer als Zeichen von Ungehorsam, Ablenkung oder sogar psychischer Instabilität gesehen“

Auf der anderen Seite sehen einige Experten diese Situation als einen Teil der Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten aller Kinder. Wenn wir dieses Modell als integralen Bestandteil der kindlichen Entwicklung sehen, sollten alle an der Erziehung Beteiligten dazu beitragen, es bei gesunden Kindern zu fördern und bei Kindern mit psychischen Störungen einzuführen.

Situationen in denen Kindern, mit sich selbst sprechen

Es gibt drei sehr häufige Situationen, in denen Kinder, mit sich selbst sprechen. Diese sind:

  1. Bevor sie anfangen etwas zu tun.
  2. Wenn sie etwas tun.
  3. Nachdem sie etwas getan haben.

Diese Situationen sind wie eine Art Voranalyse, die das Kind macht, um ein Spiel zu planen. Wenn sie spielen oder eine Aufgabe ausführen, können sie währenddessen auch mit sich selbst sprechen. Das ist gut für ihre psychische Gesundheit, denn es hält nicht nur die Neuronen aktiv, sondern unterhält sie auch während sie Dinge tun, die für sie wichtig sind.

Die Vorteile mit sich selbst zu sprechen

  • Kinder, die mit sich selbst sprechen, regen sich selbst an. Sie lernen Situationen zu lösen. Das wird ihnen in Zukunft eine große Hilfe sein.
  • Mit sich selbst zu sprechen macht sie zu kommunikativen Personen.
  • Wenn ein Kind spielt und mit sich selbst spricht, entwickelt sich seine Sprache auf stimulierende Weise. 
  • Das Kind wird lernt, Dinge in seiner Umgebung, in der es sich entfaltet, zu unterscheiden.
Kinder die mit sich selbst sprechen - Junge spielt Telefon

  • Sein Verstand beginnt sich logisch und gut zu organisieren.
  • Wenn es spielt und mit sich selbst spricht, bedeutet das, dass alle seine Gedanken organisiert werden, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.
  • Wenn das Kind alles sagt, was es tun möchte, wird es seine Sprachfähigkeiten verbessern und gleichzeitig die Fähigkeit des Lernens stimulieren.
  • Das Kind, das während des Spielens mit sich selbst spricht, unterstützt sein Wissen durch seine eigene Stimme. Auf diese Weise lernt es sich selbst besser kennen.

Wenn wir also beobachten, wie ein Kind mit sich selbst spricht und dabei eine Aufgabe ausführt, können wir daraus schließen, dass es nach einer Lösung für ein Problem sucht. Dies dient zusätzlich als ein Unterstützungsmechanismus, um eine komplexe Lösung zu erhalten.

Schlussfolgerungen

Zusammenfassend haben viele Forscher festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen Intelligenz, Quantität und Qualität von Sprache gibt. Dies deutet darauf hin, dass das Kind umso intelligenter ist je mehr es mit sich selbst spricht.

Kinder, die mit sich selbst sprechen, haben die Möglichkeit, sich eigene Fantasien zu erzählen, mit einem imaginären Freund und sogar Objekten zu sprechen, die nicht wirklich existieren. Also ob sie sich ihre Träume erzählen würden. Mit sich selbst zu sprechen gilt als ein Instrument zur Entwicklung des Denkens und der Selbstkontrolle.

Auch interessant