Herzgeräusche bei Babys

Herzgeräusche treten bei Kindern im Alter zwischen einem und fünf Jahren sehr häufig auf. Sie sind in der Regel harmlos und es besteht kein Grund zur Besorgnis. Meist werden sie vom Kinderarzt bei einer Routineuntersuchung durch Abhören des Herzens des Babys festgestellt. Alles Wissenswerte.
Herzgeräusche bei Babys

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2021

Bei bis zu der Hälfte aller Kinder kann ein Herzgeräusch auftreten. Meistens sind Herzgeräusche vollkommen harmlos und sie regulieren sich nach einiger Zeit von selbst. Allerdings kann sich in einigen Fällen dahinter auch eine Herzanomalie oder ein Herzproblem verbergen. In unserem heutigen Artikel erfährst du alles Wissenswerte über Herzgeräusche bei Babys.

Wie funktioniert das Herz?

Das Herz ist das wichtigste Organ des menschlichen Körpers. Seine einwandfreie Funktion ist für die Blut- und Sauerstoffversorgung der anderen Organe und Gewebe von essenzieller Bedeutung. Das Herz besteht aus vier Hohlräumen, und zwar aus zwei Vorhöfen (Atrien) oben und zwei Kammern (Ventrikel). Funktionell unterteilt man das Herz in die linke und rechte Herzhälfte.

Mit jedem Herzschlag vollzieht das Herz den folgenden kompletten Kreislauf:

  • Sauerstoffarmes Blut gelangt aus dem ganzen Körper in den rechten Vorhof.
  • Vom rechten Vorhof gelangt es durch eine Klappe in die rechte Herzkammer. Von hier wird das sauerstoffarme Blut in die Lunge geleitet. Um das Herz zu verlassen, muss das Blut eine weitere Klappe passieren. Danach das Blut in der Lunge Kohlendioxid ab und wird mit Sauerstoff angereichert.
  • Das mit Sauerstoff angereicherte Blut gelangt vom Herzen in den linken Vorhof.
  • Vom linken Vorhof gelangt es wiederum durch eine Klappe in die linke Herzkammer.
  • Anschließend wird das sauerstoffreiche Blut aus dem linken Ventrikel in den gesamten Körper gepumpt.
Herzgeräusche - Kinderarzt hört das Herz eines Babys ab.

Was sind Herzgeräusche?

Wenn das Herz gesund ist, hört der Arzt mit dem Stethoskop bei jedem Herzschlag zwei Töne. Das erste Geräusch entspricht dem Schließen der Vorhöfe und Ventrikel, sobald das Blut in die untere Herzhälfte gelangt ist.

Das zweite Geräusch hingegen entspricht dem Schließen der Klappen am Ausgang der Herzkammern, wenn das Blut aus ihnen ausgestoßen wird. Ein Herzgeräusch ist nichts anderes als ein Blutgeräusch, das zwischen diesen beiden normalen Herztönen zu hören ist.

Harmlose Herzgeräusche bei Babys

Herzgeräusche treten bei Säuglingen ist recht häufig auf. Normalerweise hört der Kinderarzt diese Geräusche bei einer routinemäßigen Auskultation. Dies geschieht in der Regel zwischen dem ersten und fünften Lebensjahr.

In den meisten Fällen handelt es sich um ein absolut unbedenkliches Geräusch. Diese harmlosen Geräusche werden nicht durch eine Fehlfunktion oder Anomalie im Herzen des Kindes verursacht. Obwohl das Herz vollkommen gesund ist, ist das Geräusch leicht hörbar und der Kinderarzt kann es beim Abhören des Herzens feststellen.

In manchen Fällen können zusätzliche Untersuchungen notwendig sein. Ein Beispiel ist das Elektrokardiogramm, mit dem die Struktur und Funktion des Herzens untersucht wird, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

In der Mehrheit der Fälle sind die Herzgeräusche, die im Kindesalter festgestellt werden, vollkommen harmlos und unbedenklich. Darüber hinaus können diese entweder nur in bestimmten Situationen auftreten, beispielsweise wenn das Kind Fieber hat, oder sie können permanent vorhanden sein. Wenn das Kind heranwächst, verschwinden diese in der Regel wieder, ohne dass die Herzfunktion davon beeinträchtigt wird.

Herzgeräusche bei Babys - Arzt mit Stethoskop

Organische Ursachen

Obwohl dies nicht in der überwiegenden Zahl der Fälle zutrifft, können Herzgeräusche bei Säuglingen auch aufgrund einer Herzanomalie oder -pathologie auftreten. Derartige Herzgeräusche sind im Gegensatz zu den vorherigen dauerhaft zu hören und klingen auch mit der Zeit nicht ab. Darüber hinaus können sie von weiteren Anzeichen und Symptomen begleitet sein. Unter anderem Wachstumsprobleme oder unerklärliche Müdigkeit des Kindes.

Derartige Herzgeräusche könnten das erste Anzeichen für eine angeborene Herzerkrankung sein, wie zum Beispiel Klappen- oder Herzmuskelprobleme. In diesen Fällen erkennt der Kinderarzt, dass eine Funktionsstörung vorliegt und überweist das Kind an einen Kardiologen. Der Kardiologe führt die notwendigen Tests durch und bestimmt die genaue Ursache der Herzgeräusche und deren Behandlung.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Keuchende Atmung bei Kindern: Symptome und Behandlung

Was du über Herzgeräusche bei Babys wissen solltest

Wenn der Kinderarzt bei deinem Baby ein Herzgeräusch feststellt, ist das in der Regel harmlos und kein Grund zur Besorgnis. Daher solltest du ruhig bleiben und dich daran erinnern, dass diese Herzgeräusche im Laufe der Zeit von selbst abklingen und keine Gefahr für die Gesundheit deines Kindes darstellen. Wenn der Kinderarzt jedoch das Gefühl hat, dass es einen Grund zur Besorgnis geben könnte, wird er das Kind für eine genaue Diagnose an einen Spezialisten überweisen.

Grundsätzlich ist es wichtig, die Gesundheit deines Kindes im Auge zu behalten. Daher solltest du die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen beim Kinderarzt sowie die erforderlichen Impfungen nicht vernachlässigen. Auf diese Weise sorgst du dafür, dass dein Kind jederzeit optimal medizinisch versorgt ist und eine potenzielle Erkrankung rechtzeitig erkannt und behandelt wird.

Es könnte dich interessieren ...
Wie kann ich ein Baby wiederbeleben?
Ich bin MutterLies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Wie kann ich ein Baby wiederbeleben?

Ein Baby wiederbeleben zu müssen, das erstickt, ist eine der traumatischsten Erfahrungen, die wir als Mütter erleiden können. Es ist etwas, das wir...