Soll ich mein Kind mit Essen spielen lassen?

19. Juli 2018
Vielleicht hast du Angst, wenn du dein Kind mit Essen spielen siehst. Doch dazu gibt es keinen Grund. Eigentlich ist das sogar etwas Positives. In diesem Beitrag sagen wir dir, weshalb.
Kindern wird oft gesagt, dass sie nicht mit Essen spielen sollen. Das ist ein Satz, den Mütter und Väter weltweit immer wieder aussprechen.  Doch Kinder haben eine ganz natürliche Tendenz, mit dem was wir ihnen an Essen vorsetzen zu spielen. 
Auch wenn die meisten Eltern ihre Kinder ausschimpfen, wenn diese mit Essen spielen, sagen Experten, dass das eigentlich eine gute Eigenschaft ist!

Diese Art der Interaktion kann der beste Weg sein, damit Kinder von klein auf eine gesunde Beziehung zum Essen entwickeln. 

5 Vorteile wenn du dein Kind mit Essen spielen lässt

Das mag schwer zu glauben sein, doch es hat viel Gutes, wenn Kinder mit ihrem Essen auf diese Art interagieren. Wir haben mehr Informationen dazu:

1. Mit Essen spielen stimuliert die Sinne

In der heutigen digitalen Welt bietet Essen die perfekte Gelegenheit, um die Sinne deines Kindes zu reizen. 

Du kannst dabei ganz viel ausprobieren. Du kannst zum Beispiel Formen aus dem Essen machen, sodass dein Kind diese durch das Anfassen erfahren kann. Oder du verbindest die Augen deines Kindes und lässt es am Geruch erraten, um welches Nahrungsmittel es sich handelt.

Weiterhin kannst du Gerichte unterschiedlich würzen, um zu sehen ob dein Kind den Unterschied schmeckt. Das sind nur ein paar Ideen. Sei kreativ!

mit Essen spielen

2. Führe Kinder an die unglaubliche Vielfalt des Essens heran

Manchmal fällt Kindern das Essen bestimmter Lebensmittel schwer. Wenn sie vor einem Gericht Angst haben und sie das davon abhält es zu probieren und möglicherweise zu genießen, dann kann das Spielen damit helfen.

Viele Kinder wollen zum Beispiel kein Gemüse oder keinen Salat essen. Wie kannst du da deinem Kleinen helfen, dennoch alle Nährstoffe zu bekommen, die es braucht?

Trenne alle Zutaten die in einen Salat kommen. Jetzt forderst du dein Kind dazu auf seine Fantasie zu verwenden und mit diesen etwas zu bauen. Zum Beispiel ein Gesicht, eine Blume oder Ähnliches.

Ziel ist natürlich, dass dein Kind seine Kreation dann auch isst. Doch auch wenn das nicht gleich beim ersten Mal klappt, ist das schon ein Schritt in die richtige Richtung.

„Diese Art der Interaktion kann der beste Weg sein, damit Kinder von klein auf eine gesunde Beziehung zum Essen entwickeln.“

3. Mit dem Essen spielen schafft ein Interesse am Kochen

Ohne Zweifel lernt dein Kind über das Spielen mit dem Essen viele verschiedene Lebensmittel kennen. Das kann der zündende Funke zum Interesse am Kochen sein.

Die einfache Tatsache, dass dein Kind hier Interesse zeigt, verwandelt das Ganz in ein lehrreiches Erlebnis. Und dann kann es auch die grundlegenden Vorgänge des Kochens kennen lernen.

4. Die kognitive Entwicklung wird gefördert

Entgegen dessen was einige Eltern denken, fördert das Spielen mit Essen auch die kognitive Entwicklung. Babys die ihr Essen in die Hand nehmen können, entwickeln einen größeren Entdeckungsdrang. Auch ihre ersten Wörter kommen früher.

In diesem Sinne wollen wir dich ermutigen, dass du wiederum dein Kind ermutigst. Nämlich dazu, sein Essen am Tisch zu erforschen und in die Hand zu nehmen. Einige Gerichte wie Püree, Saft oder Suppe vermitteln dem kindlichen Gehirn Schlüsselinformationen.

mit Essen spielen

5. Erlaube Kindern, die Farben und Texturen des Essens zu verwenden und sich damit auszudrücken

Die Vielfalt an Farben, Formen und Texturen im Essen erlaubt es Kindern, Wege zu finden sich kunstvoll auszudrücken.

Eine schöne Aufgabe, zu der du dein Kind auffordern kannst ist, dass es aus Gemüse einen Regenbogen legt. Neben Farben kann es mit Texturen arbeiten, zum Beispiel mit weichen und harten Lebensmitteln.

Du kannst auch einen Teig für Pizza machen und dein Kind dann daraus etwas formen lassen. Es kann den Teig kneten und formen. Das ist ein tolles Erlebnis für die Sinne.

Jetzt kennst du die positiven Effekte der Interaktion mit Essen. Also lass dein Kind diese Erfahrung gerne machen!

Widerstehe dem Drang dieses Spiel zu unterbrechen. Stattdessen solltest du dein Kind diese Sinneserfahrungen machen lassen. 

Deshalb: Mach dir keine Sorgen und sei auch nicht böse wenn Kinder mit Essen spielen. Es ist ganz normal, dass sie das Essen untersuchen und anfassen wollen bevor sie es essen. Das gehört zum Probieren von etwas Neuem einfach dazu.