Kinder anzuschreien ist kein guter Erziehungsstil

1. Mai 2018
Kinder anzuschreien bringt nichts. In diesem Artikel erklären wir, warum das so ist und was du stattdessen tun kannst.

Kinder anzuschreien ist nicht der richtige Weg sie aufzuziehen.

Eigentlich ist es jedem Elternteil schon einmal passiert: das Kind verhält sich schlecht und man verliert die Kontrolle. Als erstes erhebt man instinktiv die Stimme. Man schreit, brüllt oder kreischt.

Wir alle sind ja Menschen und damit nicht perfekt. Durch unsere Emotionen können wir überreagieren. Selbst die liebevollsten Eltern machen diesen Fehler.

In einigen Fällen kann das Anschreien von Kindern jedoch zu negativen Folgen für alle Beteiligten führen.

Wenn zuhause ständig geschrien wird, kann die Ursache in der Erziehung der Eltern selbst liegen.

Wenn deine Eltern dich angeschrien haben, neigst du selbst eher dazu, deine Kinder anzuschreien.

Bringt es etwas, seine Kinder anzuschreien?

Die Antwort lautet nein. Viele Eltern denken nicht noch einmal drüber nach, bevor sie ihre Kinder anschreien.

Viele tun es in der Öffentlichkeit ohne Rücksicht auf die Folgen für die Kleinen auf der Empfängerseite.

Einige Eltern schreien ihr Kind ab und zu an, wenn sie schlechte Laune haben oder einen harten Tag hatten. Aber für viele Eltern ist das Anschreien ein integraler Bestandteil ihrer Erziehung. Man erbt einiges von seinen Eltern, darunter auch viel des Erziehungsstils.

Eine schlechte Erziehung kann ein Leben lang Spuren hinterlassen. Die Frustration wird von Generation zu Generation weiter gegeben.

Welche Folgen hat das Anschreien?

Experten für die kindliche Entwicklung haben herausgefunden, dass das Schreien nicht notwendig ist, um Autorität als Elternteil auszuüben.

Pädagogen und Psychologen sind sich einig, dass Demütigungen, Beleidigungen und Schreien nicht zu gutem Benehmen bei Kindern führen.

Wenn zu körperlicher Gewalt gegriffen wird, ist das natürlich noch schlimmer.

Kinder anzuschreien beeinflusst ihre Entwicklung

Einige der Folgen Kinder anzuschreien sind:

  • Sie gewöhnen sich daran: Früher oder später wird das Anschreien keine Wirkung mehr haben. Du wirst dann eher aggressiv statt autoritär wirken.
  • Ständiges Anschreien vermindert das Selbstwertgefühl von Kindern und lässt sie sich ungeliebt fühlen: Eine strenge und altmodische Kindererziehung kann in der Tat kontraproduktiv sein. Kinder, die dem Schreien ausgesetzt sind, werden rebellisch und streitsüchtig.
  • Kinder reflektieren ihre Eltern: Dich aggressiv zu sehen wird auch die Art des Denken und Handelns deiner Kinder beeinflussen. Sie werden diese schlechten Angewohnheiten vermutlich übernehmen, wenn sie älter sind.
  • Das Kind wächst in einer angespannten Umgebung auf, was die kindliche Entwicklung in vielerlei Hinsicht beeinflussen kann.

Warum man Kinder nicht anschreien sollte

  • Schreien triff wahrscheinlich auf taube Ohren. Das heißt, Kinder ignorieren automatisch eine Menge von dem, was man sagen will, wenn man schreit.
  • Dein Kind wird das, was du sagst weder beachten noch anwenden. Kinder lernen durch Interaktion und nicht durch Tiraden.
  • Eltern sind die Rollenmodelle für ihre Kinder. Das Verhalten von Kindern beruht darauf, wie sie von uns behandelt werden. Wenn wir die Kontrolle verlieren und sie vor Wut anschreien, lernen sie, dass es in Ordnung ist vor Wut um sich zu schlagen.
  • Wenn wir uns in Selbstkontrolle üben, können wir unseren Kindern dabei helfen ruhig zu bleiben. Sie lernen dadurch wie man angemessen in unangenehmen Situationen reagieren kann.
  • Kinder anzuschreien ist nicht nur verängstigend, sondern löst auch Gefühle von Ohnmacht und Wut aus.  Ob sie dies beabsichtigt haben oder nicht: es ist das was Eltern erzielen, wenn sie ihre Stimme erheben.
  • Schreien ist kein wirksames Mittel zur Kindererziehung. Wir wissen, dass Respekt auf Gegenseitigkeit beruhen muss. Gehorsam entsteht aus der Geduld. Lernen erfordert Zeit und Mühe.
  • Wenn Eltern ständig schreien, verlieren sie Respekt und AutoritätSchreien schadet den Bemühungen, in der Familie zu kommunizieren, was zu kälteren und distanzierteren Beziehungen führt.

Kinder anzuschreien beeinflusst ihr Verhalten

Empfehlungen

Die einzig logische Reaktion ist abzuwarten und zu denken: Ich schreie mein Kind an? Gute Erziehung sieht anders aus.

Entscheide dich für eine andere Art dich auszudrücken. Die Erfahrung zeigt, welche Methode am effektivsten ist.

Am gesündesten ist es, Kinder nicht mehr anzuschreien. Wenn wir über etwas wütend sind, müssen wir unsere Reaktion kontrollieren.

Egal in welcher Situation du dich befindest: Schreien ist wahrscheinlich keine geeignete Art zu reagieren.

Diese Selbstbeherrschung ist nicht einfach zu erreichen. Die Kontrolle über Emotionen, wie Ärger oder Wut zu behalten, kann eine große Herausforderung sein, besonders wenn Kinder ungehorsam sind.

Als Eltern müssen wir lernen aufzuhören, wenn uns nach Schreien zumute ist. Werde dir deiner Emotionen bewusst und lerne sie zu beherrschen, wenn du wütend wirst.

Das kann man mit etwas Anstrengung schaffen. Gute Erziehung heißt, seine Emotionen jederzeit unter Kontrolle zu haben

Auch interessant