Ein Blind Date, bei dem du die Liebe deines Lebens triffst

31 März, 2019
Viele behaupten, dass Blind Dates ein unnötiges Risiko darstellen und nicht viel bringen. Stimmt das wirklich?

Früher handelte es sich bei einem Blind Date, um ein Treffen, das von Familie, Freunden oder Kollegen für deren unverheirateten Freunde organisiert wurde. Heimlich wählten sie einen passenden Kandidaten aus und organisierten dann ein Treffen, an einem öffentlichen Ort.

Im Laufe der Zeit wurde dieses Konzept jedoch erweitert. Heutzutage versteht man unter Blind Date ein beliebiges Treffen, bei dem sich zwei Personen zum ersten Mal kennenlernen. Dies ist die Geschichte eines sehr besonderen Blind Dates.

Ein ganz besonderes Blind Date

Obwohl ein Blind Date keine sehr vernünftige Idee zu sein schien, ignorierte ich alle Warnungen derjenigen, die absolut dagegen waren. “Dir kann etwas Schlimmes passieren! Du kennst diese Person nicht!” Das sagten mir Viele.

Mein Blind Date plante ich lange im Voraus. Die Zeit verging immer schneller und das Datum kam näher. Ich fing dachte immer darüber nach, wen ich wohl kennenlernen würde.

Als der Tag endlich kam, veränderte sich mein ganzes Leben. Ich atmete tief ein und versuchte ruhig zu bleiben. Trotzdem musste ich jemanden um Hilfe bitten.

Nach langem Warten, kam endlich der Moment und ich sah ihn zum ersten Mal. Ich verliebte mich auf den ersten Blick und mein Herz erfüllte sich mit warmer Zärtlichkeit.

Du erahnst es sicherlich schon. Mein Blind Date fand in einem Kreißsaal statt und dieses einzigartige Gefühl hielt nicht nur einen kleinen Moment, sondern Monate an.

Endlich hielt ich die Liebe meines Lebens in meinen Armen. Obwohl ich sie viele Monate im Bauch hatte, kannte ich ihr Gesicht bis dahin nicht.

Mutter hält Baby im Arm und beide lachen.

Ein Blind Date, das mein Herz stahl

Als ich erkannte, dass die Liebe meines Lebens das Baby sein würde, das ich in meinen Armen wog, platzte mein Herz vor Emotionen. Ich wusste, dass wir eine einzigartige, schöne und unvergleichliche Bindung entwickeln würden.

Die Geburt warf ein anderes Licht auf mein Leben und gab mir unvermeidlich einen neuen Titel: Mutter.

Jede Geburt, unabhängig davon, wie alt du bist oder ob du schon Kinder hast, bringt eine einzigartige Emotion mit sich. Dieses besondere Gefühl kann nur das neue Leben entfesseln, das in die Welt kommt. Diese Emotion belebt alles Positive in uns wieder.

Überdies ist es die Geburt, die es ermöglicht, dass zwei Menschen sich treffen. Trotz des Schmerzes, der Anstrengung, der Tränen und der Unsicherheit.

Sobald das Baby zur Welt kommt, verschwinden alle Leiden. Das Wichtigste ist, es in die Arme zu nehmen. Zu spüren, wie klein, zerbrechlich und schön es ist, und vor allem Dankbarkeit für seine Ankunft zu empfinden.

Mutter und Baby liegen zufrieden nebeneinander.

Die Existenz bekommt nach diesem Blind Date eine ganz neue Bedeutung. Das Risiko hat sich gelohnt und der Überraschungsmoment war nicht geringer als erwartet. Im Gegenteil, es war unendlich schöner, als wir es uns geträumt haben.

Deshalb ist es wichtig zu glauben. Glaube immer wieder an die Kraft der Liebe in diesem Leben. Schreite voran und verbreite Lebensfreude. Zuneigung geben und erhalten und zwar ohne Terminkalender und Ankündigungen ist ein wundervolles Gefühl.

In diesem Sinne erinnern Blind Dates uns an die Magie von Überraschungen, die Freude am Schenken ohne Anlass und wie gut es sich anfühlt, sich selbst übertroffen zu haben. Auch wenn wir Angst hatten – wir haben weiter gemacht und am Ende haben wir alles gewonnen.

Der Beginn einer Liebesgeschichte

Die Geburt ist ein Blind Date, in dem eine Liebesgeschichte beginnt, die mit Worten schwer zu erklären ist. Es ist jedoch klar, dass ab diesem Moment die Verbindung zwischen Mutter und Kind zu wachsen beginnt und tausende Wege findet, sich zu offenbaren.

Ein Baby hängt mit unendlicher Zärtlichkeit an seiner Mutter. Es spielt keine Rolle, wie sie aussieht, ob sie ihre Haare gemacht oder sich geschminkt hat, oder welcher ihr sozialer Status ist. Es interessiert sich auch nicht dafür, was andere über sie denken.

Für ein Baby ist seine Mutter Liebe und Zuflucht. Sie ist dieser sichere Ort, an den es sich kuscheln kann, wo es ihr Herz schlagen hört und ihren Duft riechen kann. Das ist alles, was ihm wichtig ist.

Für eine Mutter ist ihr Baby ein Grund zu lächeln und es gibt nichts Schöneres, als sich von ihm bedingungslos lieben zu lassen.

  • Bowlby, J. (1986). Vínculos afectivos: formación, desarrollo y pérdida. Madrid: Morata.
  • Bowlby, J. (1995). Teoría del apego. Lebovici, Weil-HalpernF.
  • Garrido-Rojas, L. (2006). Apego, emoción y regulación emocional. Implicaciones para la salud. Revista latinoamericana de psicología, 38(3), 493-507. https://www.redalyc.org/pdf/805/80538304.pdf
  • Marrone, M., Diamond, N., Juri, L., & Bleichmar, H. (2001). La teoría del apego: un enfoque actual. Madrid: Psimática.
  • Moneta, M. (2003). El Apego. Aspectos clínicos y psicobiológicos de la díada madre-hijo. Santiago: Cuatro Vientos