So behandelst du eingewachsene Zehennägel

· 4. Juni 2019
Eingewachsene Zehennägel sind sehr schmerzhaft und können auch negative Folgen haben. In diesem Artikel erklären wir dir, was du tun kannst, um sie zu behandeln. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren!

In diesem Artikel erklären wir dir, wie du eingewachsene Zehennägel behandeln kannst. In der Regel entwickeln sie sich aufgrund verschiedener Ursachen, z. B. durch unsachgemäßes Nagelschneiden, erbliche Erkrankungen oder schlechte Schuhe.

Tatsächlich handelt es sich dabei um ein sehr häufig vorkommendes Problem, das am häufigsten an den Zehen auftritt. Du kannst jedoch auch eingewachsene Nägel an deinen Fingern haben.

Warum wachsen die Nägel nach innen?

Eingewachsene Nägel entstehen aufgrund eines Ungleichgewichts zwischen der Größe des Nagels und der wachsenden Haut um den Nagel herum. Du solltest eingewachsene Nägel behandeln, sobald du sie bemerkst. Mach dir jedoch nicht all zu viele Sorgen, denn manchmal kannst du eingewachsene Zehennägel sogar zu Hause behandeln.

Dies ist möglich, wenn der eingewachsene Zehennagel keine Anzeichen einer Infektion aufweist. Anzeichen einer Infektion können folgende sein:

  • Schwellungen
  • Die betroffene Stelle fühlt sich warm an
  • Nässen
  • Schlechter Geruch

Die Infektion tritt auf, wenn der Nagel in die Haut eindringt und auf diese Weise Keime leicht eindringen können.

Eingewachsene Zehennägel sollten behandelt werden, sobald man sie bemerkt

In diesen Situationen, in denen keine Infektion vorhanden ist, kannst du versuchen, den Nagel wachsen zu lassen. Außerdem kannst du deine Füße in warmem Salzwasser einweichen. Trockne sie nach dem Fußbad gut mit einem sauberen Handtuch ab und trage dann eine antiseptische Lösung auf die betroffene Stelle auf.

Unser Lesetipp für dich: Nägelkauen bei Kindern – musst du dich sorgen?

Wenn du dir jedoch nicht sicher bist, ob du eingewachsene Zehennägel zu Hause behandeln kannst, kannst du dich auch von einem Podologen behandeln lassen.

Dieser wird deinen Nagel mit einem Lokalanästhetikum behandeln. Anschließend schneidet oder entfernt der behandelnde Arzt den infizierten Nagel dann mit einem kleinen chirurgischen Eingriff.

So behandelst du eingewachsene Zehennägel

Weiche deine Füße ein, anstatt darin rumzustochern

  • Sobald du bemerkst, dass du einen eingewachsenen Zehennagel hast, ist es an der Zeit zu handeln. Stochere jedoch niemals in deiner Haut herum, um den eingewachsenen Zehennagel zu entfernen, da dies deine Haut nur weiter schädigen und das Verletzungsrisiko erhöhen kann. Weiche den betroffenen Bereich stattdessen in warmem Wasser und Seife ein, um deine Haut zu erweichen.
  • Das Einweichen des betroffenen Bereichs hilft ebenfalls dabei, deine Nägel weicher zu machen und die Infektion besser zu bekämpfen. Denn eine Infektion ist das Gefährliche bei eingewachsenen Zehennägeln. Aus diesem Grund empfehlen wir die Verwendung von Salzwasser. Denn es hilft dabei, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Du kannst den Bereich drei- bis viermal am Tag einweichen, wenn du der Meinung bist, dass dies hilfreich ist.
  • Lege abschließend einen Verband um den Bereich an, um somit eine Barriere gegen Bakterien zu bilden. Denke ebenfalls daran, dass du deine Nägel so gerade wie möglich schneiden solltest, wenn sie wieder herausragen. Denn das falsche Schneiden deiner Nägel ist die häufigste Ursache für eingewachsene Nägel. Wir werden im Folgenden näher darauf eingehen.

Nimm dir etwas Zeit, um dich auf den Badewannenrand zu setzen und den betroffenen Bereich zu waschen. Achte dabei auch darauf, antibakterielle Seife zu verwenden.

Wenn der Nagel betroffen ist, ist es wichtig, die Kante des Nagels zu entfernen, die in deine Haut eingebettet ist, wo sie zuvor durch eine Anästhesie betäubt wurde. Anschließend kannst du eine Antibiotikabehandlung durchführen.

Wie kannst du eingewachsene Zehennägel verhindern?

Schneide deine Nägel richtig, um das Einwachsen zu verhindern

Das Schneiden deiner Nägel hilft bereits viel dabei, um eingewachsene Zehennägel zu verhindern. Schneide sie mit einem sicheren Nagelknipser in einer geraden Linie, sodass die Ecke deines  Nagels sichtbar ist. Wenn du deine Nägel zu kurz schneidest, können die Ecken leicht in deine Haut einwachsen.

Bequeme Schuhe und richtiges Nägelschneiden können das Einwachsen der Nägel verhindern

Trage bequeme Schuhe, um eingewachsene Zehennägel zu vermeiden

Wir empfehlen, Schuhe und Socken zu tragen, die nicht zu eng sind. Tatsächlich ist dies eine der weiteren Hauptursachen für eingewachsene Zehennägel.

Das könnte dich auch interessieren: Die besten Schuhe für Schwangere

In diesem Sinne empfehlen wir dir, dass du auf solche Schuhe zurückgreifst, die genügend Platz für deine Zehen lassen, damit sie sich nicht verschlechtern. Mit den richtigen Schuhen sollten sich deine Zehen einfach bewegen lassen.

Abschließend empfehlen wir, Infektionen nie zu ignorieren, da sie sich ausbreiten und auf diese Weise zu weiteren Komplikationen führen können.