12 Tipps gegen Erkältungen bei Kindern

29 April, 2019
Viele Kinder leiden mehrmals im Jahr an Erkältungen, die ungefähr eine Woche lang unangenehme Symptome zur Folge haben können.

Eine Erkältung ist eine virale Infektion der oberen Atemwege. Bei Babys und Kindern kommt es insbesondere in der kalten Jahreszeit sehr häufig dazu. Viele Kinder leiden drei bis acht Mal im Jahr an Erkältungen, die ungefähr eine Woche lang unangenehme Symptome zur Folge haben können.

Kinder stecken sich bei Erkältungen sehr schnell gegenseitig an, da diese meist via Tröpfcheninfektion (Niesen, Husten…) oder den Kontakt mit infizierten Gegenständen übertragen werden. Auch durch direkte Berührung (Hände…) wird diese Infektionskrankheit häufig übertragen.

Über die Atemwege gelangen die Viren in den Organismus und verursachen verschiedene Symptome. Erkältungen werden zwar durch Viren ausgelöst, doch da dadurch das Immunsystem geschwächt wird, haben auch Bakterien ein leichteres Spiel.

In manchen Fällen kann es bei Babys zu Komplikationen kommen: Bronchitis und Lungenentzündung könnten die Folge sein. Deshalb ist es wichtig für Eltern zu wissen, was sie bei Erkältungen tun können, um ihren Kindern Linderung zu verschaffen. 

Wie kann man Erkältungen bei Kindern vermeiden?

Wie kann man Erkältungen bei Kindern vermeiden?

Auch interessant: 9 Krankheiten bei Kindern unter einem Jahr

Wie bereits erwähnt, handelt es sich um eine der häufigsten Erkrankungen bei Kindern. Deshalb ist es schwierig, vorzubeugen, denn insbesondere im Kindergarten oder in der Schule ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch.

Trotzdem sind folgende präventive Maßnahmen sehr wichtig und hilfreich:

Saubere Hände, um Erkältungen zu verhindern

Durch Handkontakt werden die ursächlichen Viren schnell übertragen. Deshalb solltest du deinem Kind beibringen, sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Am besten sorgst du für gesunde Gewohnheiten, damit dein Kind zum Beispiel lernt, sich immer vor dem Essen die Hände zu waschen und die Finger wenn möglich nicht in den Mund zu stecken.

Den Arm vor den Mund halten

Ebenso wichtig ist, dass das Kind lernt, beim Husten oder Niesen den Arm oder ein Tuch vor den Mund zu halten. Die Hand vor den Mund zu halten ist weniger effektiv, wenn sich das Kind danach nicht unmittelbar die Hände wäscht.

Spielzeug ohne Viren

Spielzeug muss regelmäßig gereinigt werden, da sich darauf Viren ansammeln können. Insbesondere Babys stecken sich viele Spielsachen in den Mund und holen sich deshalb besonders schnell Erkältungen.

Rauch und Tabak in geschlossenen Räumen verhindern

Am besten wäre es für Eltern, gar nicht zu rauchen, denn sie haben auch eine wichtige Vorbildfunktion. Doch wenn ihr Kind erkältet ist, sollten rauchende Eltern zumindest nicht in der Nähe oder in geschlossenen Räumen rauchen. 

Ein Raumluftbefeuchter ist sehr hilfreich, um die Luftqualität zu verbessern.

Vermeide zu trockene Luft

Zu trockene Luft ist für die Atemwege nicht gut, deshalb empfiehlt sich ein Raumluftbefeuchter, wenn im Winter eine sehr trockene Atmosphäre durch die Heizung entsteht. Auch Kaminfeuer kann die Luft austrocknen!

Viel Wasser trinken, um Erkältungen zu verhindern

Du solltest darauf achten, dass dein Kind ausreichend trinkt. Denn mit dieser gesunden Gewohnheit kannst du unter anderem Ekrältungskrankheiten vorbeugen. 

Temperaturschwankungen

Versuche, abrupte Temperaturveränderungen zu verhindern. Denn diese erhöhen die Gefahr für Erkältungen, insbesondere bei Kindern.

Vitamin C gegen Erkältungen

Achte ebenfalls darauf, dass dein Kind über die Ernährung ausreichend Vitamin C aufnimmtGib im beispielsweise Orangen, Kiwis oder Tee mit einem Spritzer Zitrone. Manche Ärzte empfehlen auch Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C, um die Abwehrkräfte von Kindern zu stärken und Erkältungen zu verhindern.

Schutz vor kalten Füßen

Dein Kind sollte immer warme Füße haben. Damit es in der Nacht nicht friert, wenn es sich abdeckt, kannst du ihm Socken anziehen. Lass es nicht barfuß auf dem kalten Boden gehen, ziehe ihm Socken oder Hausschuhe an. So kannst du auch Kontakt mit Bakterien verhindern.

Was tun gegen Erkältungen bei Kindern?

Schon gelesen? Singen macht das Baby glücklich und gesund!

Tägliche Lüftung gegen Erkältungen

Es empfiehlt sich, Schlafzimmer täglich zu lüften, auch im Winter. Dadurch kann die Konzentration von Viren reduziert werden, die sich gerne in geschlossenen Räumen ansammeln. 

Im Winter, wenn geheizt wird, reicht kurzes Stoßlüften, um den Luftaustausch in Schwung zu bringen und so auch zu trockene Luft zu vermeiden.

Bewegung an der frischen Luft

Auch wenn es draußen kalt ist, ist es für Kinder wichtig an der frischen Luft zu spielen. Bewegung im Freien stärkt die Abwehrkräfte und reduziert die Anzahl an schädlichen Viren im Organismus. Kinder sollen das Spiel außer Haus auch im Winter genießen!