5 gynäkologische Untersuchungen und ihr Zweck

28. November 2019
Es gibt verschiedene gynäkologische Untersuchungen, die du kennen solltest, denn sie tragen dazu bei, deine körperliche Gesundheit und deine Fortpflanzungsfähigkeit zu erhalten. Erfahre mehr über den Ablauf dieser Untersuchungen und wozu sie durchgeführt werden.

Gynäkologen führen verschiedene Tests und Untersuchungen durch, um Erkrankungen wie Gebärmutterhalskrebs oder Brustkrebs frühzeitig zu erkennen. Leider sind viele Frauen davon betroffen. Durch gynäkologische Untersuchungen können aber nicht nur frühe Anzeichen für Gebärmutterhals- oder Brustkrebs entdeckt werden, sie liefern auch viele weitere Informationen über den Gesundheitszustand deiner Geschlechtsorgane.

Mit Hilfe dieser Untersuchungen kann dein Gynäkologe verdächtige und plötzlich auftretende Veränderungen in deinem Vaginalbereich oder in deiner Brust erkennen. Wenn du irgendwelche Veränderungen an dir bemerkst, dann solltest du auf jeden Fall deinen Gynäkologen oder einen anderen Facharzt aufsuchen und dich gründlich untersuchen lassen.

Dein Arzt wird dir alle Fragen beantworten können und dir eventuell bestehende Zweifel nehmen. Außerdem wird er möglicherweise auch einige Tests bei dir durchführen. Wir werden dir nachfolgend fünf häufig durchgeführte gynäkologische Untersuchungen genauer erklären.

Gynäkologische Untersuchungen

Pap-Test

Beim Pap-Test wird ein Zellabstrich vom Gebärmutterhals entnommen. Diesen Test wird dein Gynäkologe bei dir durchführen. Dadurch können frühzeitig Veränderungen an deinem Gebärmutterhals identifiziert werden. Der Pap-Test wird regelmäßig durchgeführt und dient der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs. Dadurch soll dieser Erkrankung weltweit vorgebeugt werden.

Wenn im Labor Zellveränderungen festgestellt werden, dann kann dies ein Hinweis auf den humanen Papillomavirus (HPV) sein, welcher die Hauptursache für Gebärmutterhalskrebs ist. Durch den Pap-Test können Ärzte Veränderungen sehr genau untersuchen. Dies ermöglicht in der Regel eine frühzeitige Behandlung, bevor die Krankheit weiter voranschreiten kann.

Zur Entnahme des Zellabstrichs musst du dich auf den gynäkologischen Stuhl setzen. Daraufhin wird dein Arzt ein Spekulum in deine Vagina einführen, um die Probe zu entnehmen. Diese wird dann in einem Labor untersucht.

Die Untersuchung ist nicht schmerzhaft. Wenn der Arzt das Spekulum einführt, kann dies kurz etwas unangenehm werden, aber die Prozedur dauert nicht lange und ist einfach durchzuführen.

Heutzutage wird der Pap-Test in vielen Ländern im Rahmen der medizinischen Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt. Dabei werden Frauen verschiedener Altersgruppen untersucht.

Mit dem Pap-Test kann dein Gynäkologe Veränderungen an deinem Gebärmutterhals oder HPV-Infektionen feststellen, bevor du selber irgendwelche Symptome an dir bemerkst. Daher ist es sehr wichtig, dass du deinen Arzt fragst, wann dein nächster Pap-Test fällig ist und ob andere gynäkologische Untersuchungen durchgeführt werden müssen. Wenn du sexuell sehr aktiv bist, dann solltest du diesen Test regelmäßig durchführen lassen.

Da die Regelungen in jedem Land unterschiedlich sind, solltest du deinen Gynäkologen darauf ansprechen und mit ihm regelmäßige Pap-Tests vereinbaren. So kann dein Arzt frühzeitig Veränderungen bei dir feststellen und rechtzeitig notwendige Maßnahmen einleiten.

gynäkologische Untersuchungen - Frau beim Arzt

Laboruntersuchung des vaginalen Ausflusses

Die Untersuchung deines vaginalen Ausflusses oder deiner Scheidenflüssigkeit wird dein Gynäkologe im Rahmen deiner jährlichen Vorsorgeuntersuchung vornehmen.

Wenn du bemerkst, dass sich dein Ausfluss verändert hat, besonders in Bezug auf den Geruch, die Konsistenz oder die Menge, dann wird dein Arzt möglicherweise eine Laboruntersuchung veranlassen. Denn diese Veränderungen könnten ein Hinweis darauf sein, dass du eine vaginale Infektion hast.

Auch für diese Untersuchung musst du dich auf den gynäkologischen Stuhl setzen. Nachdem dein Arzt das Spekulum in deine Scheide eingeführt hat, wird er dich innerlich untersuchen und entnimmt mit einem Stäbchen einige Proben. Anschließend werden diese Proben im Labor untersucht.

Genau wie der Pap-Test ist auch diese Untersuchung nicht schmerzhaft. Lediglich das Einführen des Spekulums kann etwas unangenehm sein. Wenn du feststellst, dass sich dein vaginaler Ausfluss verändert, dann solltest du dies mit deinem Arzt besprechen.

Gynäkologische Untersuchungen: Vaginaler Ultraschall

Diese Untersuchung wird dein Gynäkologe durchführen, wenn er es für erforderlich hält. Mit dem vaginalen Ultraschall kann dein Arzt deine Gebärmutter, deine Eierstöcke und deine Eileiter untersuchen. Auch diese Untersuchung wird auf dem Gynäkologen-Stuhl durchgeführt.

Dabei wird ein langer schmaler Stab vorsichtig in deine Vagina eingeführt. Durch Ultraschall werden dann Bilder deiner Fortpflanzungsorgane sichtbar.

Diese Untersuchung ist ebenfalls nicht schmerzhaft. Möglicherweise ist sie aber aufgrund des eingeführten Stabes etwas unangenehm für dich. Ein vaginaler Ultraschall dauert in der Regel nicht sehr lange. Dennoch liefert er deinem Gynäkologen wertvolle Informationen. Wenn du Schmerzen hast oder dich irgendwie unwohl fühlst, dann informiere deinen Arzt umgehend darüber.

Weitere gynäkologische Untersuchungen

Ultraschalluntersuchung der Brust

Die Ultraschalluntersuchung deiner Brust ist eine weitere Untersuchung, die dein Arzt bei Bedarf durchführen kann. Sie dient der Untersuchung deines Brustgewebes. Besonders geeignet ist der Brustultraschall für jüngere Frauen. Ab dem 50. Lebensjahr wird üblicherweise eine Mammographie durchgeführt, da sie präzisere und verlässlichere Ergebnisse liefert.

Du solltest deine Brust auch selber regelmäßig abtasten. Wenn du irgendwelche Unregelmäßigkeiten wie beispielsweise Knoten, orangenhautähnliche Haut oder Ausfluss aus deinen Brustwarzen bemerkst, solltest du deinen Gynäkologen umgehend darüber informieren.

Mammographie

Mammographien werden, genau wie Pap-Tests, in vielen Ländern bei Frauen ab einem bestimmten Alter im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt. In Deutschland wird eine Mammographie ab dem 50. Lebensjahr in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Wenn du irgendwelche Fragen zu diesem Thema hast, dann kannst du diese jederzeit mit deinem Gynäkologen besprechen.

Da auch die Mammographie eine Vorsorgeuntersuchung ist, haben die Frauen in der Regel keine Beschwerden, wenn diese Untersuchung durchgeführt wird. Dennoch ist sie wichtig, denn dein Arzt kann frühzeitig mögliche Anomalien und ungewöhnliche Wucherungen in deiner Brust erkennen. Es kann aber auch sein, dass dein Gynäkologe eine Mammographie aus anderen Gründen empfiehlt.

Diese Untersuchung wird in einer radiologischen Praxis durchgeführt, die auf derartige Untersuchungen spezialisiert ist. Dabei wird ein spezielles Mammographiegerät genutzt. Dieses erstellt verschiedene Röntgenbilder deiner Brust, welche die innere Struktur deiner Brust abbilden und dem Arzt eine genauere Untersuchung ermöglichen.

gynäkologische-Untersuchungen - Mammographie

Eine Mammographie kann durchaus unangenehm sein, denn das Gerät muss einen gewissen Druck auf deine Brust ausüben. Dieser Druck ist erforderlich, damit das Gerät alle Gewebeschichten deiner Brust aus verschiedenen Winkeln röntgen kann. Dennoch solltest du dir keine allzu großen Sorgen machen, denn die Untersuchung dauert nicht lange und wird von erfahrenem und geschultem Personal durchgeführt.

Je früher Veränderungen in deiner Brust festgestellt werden, desto schneller kann dein Arzt mit dir eine geeignete Behandlung einleiten und deine Gesundheit erhalten. Dadurch kann eine mögliche Erkrankung möglichst frühzeitig gestoppt und behandelt werden.

Wenn du irgendwelche Veränderungen an deiner Brust bemerkst, beispielsweise Veränderungen der Hautfarbe oder der Beschaffenheit der Haut, Knoten oder Flüssigkeitsabsonderungen aus deinen Brustwarzen, dann solltest du dies unbedingt mit deinem Gynäkologen besprechen.

Fazit

Es gibt verschiedene gynäkologische Untersuchungen, die dein Gynäkologe durchführen kann. Üblicherweise werden sie durchgeführt, wenn Frauen sexuell aktiv werden oder in ein Alter kommen, in dem Brustkrebs und andere Erkrankungen häufiger auftreten. Frage deinen Gynäkologen, welche Untersuchungen er dir empfiehlt und wann du regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen solltest.

  • Guía de cribado del cáncer de cuello de útero en España. (2014). Asociación Española de Patología Cervical y Colposcopia (AEPCC). [Internet] Disponible en: http://www.aepcc.org/wp-content/uploads/2015/05/AEPCC_revista01.pdf
  • Arroyo Yustos, M., Martín Angulo, M., & Álvarez-Mon Soto, M. (2017). Cáncer de mama. Medicine (Spain). https://doi.org/10.1016/j.med.2017.05.001
  • Ibarrola Vidaurre, M., Benito, J., Azcona, B., & Zubeldía, N. (2009). Patología infecciosa: Vulvovaginitis, enfermedades de transmisión sexual, enfermedad inflamatoria pélvica, abscesos tubo-ováricos. Anales Del Sistema Sanitario de Navarra.