Scheidensekret: Gründe für vaginalen Ausfluss

05 März, 2019
Scheidenflüssigkeit spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf die Gesundheit von Frauen, da es eine natürliche Selbstreinigungsfunktion in der Scheide übernimmt. Darüber hinaus ist es ebenfalls wichtig für die sexuelle Gesundheit und die Fortpflanzungsfunktionen.

Scheidensekret ist bei Frauen absolut normal. Es dient dem Körper, indem es die Scheide reinigt und Unreinheiten, sowie abgestorbene Zellen entfernt.

Die Farbe des Sekrets ist in der Regel hell oder milchig. Ebenso ist es normalerweise geruchlos und schmerzt und brennt nicht.

Du solltest jedoch wissen, dass die Menge und Farbe von Scheidensekret variieren kann. Dies hängt wiederum davon ab, was den jeweiligen vaginalen Ausfluss verursacht.

In der Tat wird das Scheidensekret in verschiedenen Teilen der Vagina gebildet, hauptsächlich jedoch in den Drüsen im Gebärmutterhals.

Diese Drüsen stoßen eine leicht viskose Flüssigkeit aus, die täglich an der Scheidenwand entlang fließt. Das Scheidensekret trägt alle vorhandenen Keime mit sich, vor allem aber die toten Zellen der Scheide.

Ist vaginaler Ausfluss normal?

Scheidensekret bei Frauen ist etwas völlig normales und kommt sehr häufig vor. In den meisten Fällen deutet es darauf hin, dass die Vagina vollkommen gesund ist. Denn der vaginale Ausfluss hat einen sauren pH-Wert, der die Scheide vor Infektionen schützen kann.

Ist die Scheide gesund, werden regelmäßig Sekrete freigesetzt, die abgestorbene Zellen und Bakterien ausscheiden.

Mit anderen Worten, vaginaler Ausfluss ist größtenteils kein Grund zur Sorge und kennzeichnet eine gesunde Vagina. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um einen natürlichen Vorgang des Körpers, um sich selbst zu schützen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass vaginaler Ausfluss manchmal ein Anzeichen einer Infektion oder Krankheit darstellt.

Aus diesem Grund lohnt es sich, in der Lage zu sein, um zwischen normalem und abnormalem Scheidensekret zu unterscheiden. Auf diese Weise kannst du dein Wohlbefinden gewährleisten.

Wie viel Scheidensekret ist normal?

Wenn du eine größere Menge an Scheidensekret produzierst oder der Ausfluss anders als üblich erscheint, könnte dies an verschiedenen Faktoren liegen:

  • Hormonelle Veränderungen können die Menge und den Geruch von Scheidensekret beeinflussen.
  • Der Ausfluss kann sich vorübergehend unter der Wirkung von Stress und Emotionen, wie sexueller Erregung, ändern.
  • Einige Medikamente wie Antibiotika, Kortikosteroide und Antibabypillen können die Vaginalflora ebenfalls verändern.
  • Vaginale Infektionen verursachen oft mehr Sekret als normal üblich. Außerdem weist die Flüssigkeit in diesen Fällen manchmal eine andere Farbe oder einen anderen Geruch als üblich auf.
Sex kann für mehr Scheidensekret sorgen

Ursachen für vaginalen Ausfluss

Es gibt verschiedene Ursachen, die eine Veränderung des Scheidensekrets bewirken. Im Folgenden listen wir die häufigsten Ursachen hierfür auf:

1. Eisprung

In dieser Phase ist es normal, dass das Volumen an Scheidensekret zunimmt. Während des Eisprungs ist der Ausfluss leichter, fadenförmig und klebrig.

Das könnte dich auch interessieren: Die symptothermale Methode, um schwanger zu werden

Der Grund für diese Änderung ist notwendig, um den Durchgang für die Spermien zu erleichtern. Denn in dieser Phase des Zyklus muss das Ei bereit für die Befruchtung sein.

Scheidensekret wird in verschiedenen Teilen der Vagina gebildet, hauptsächlich jedoch in den Drüsen im Gebärmutterhals.

2. Schwangerschaft und nach der Geburt

Schwangere Frauen vernehmen oft eine Zunahme des vaginalen Ausflusses, der sich auch im Aussehen zum üblichen Scheidensekret unterscheidet. Dies ist insbesondere in den letzten Wochen vor der Entbindung der Fall, wenn der Ausfluss dicker wird und im Überfluss zu fließen scheint.

Nach der Geburt des Kindes kann der vaginale Ausfluss eine Mischung aus Blut, kleinen Gerinnseln und Gewebe aufweisen, das sich von der Gebärmutterschleimhaut gelöst hat, die sich während der Schwangerschaft entwickelt hat.

Mit der Zeit wird der Ausfluss allmählich wässeriger, rosiger und nimmt schließlich vollständig ab.

3. Wechseljahre

Hormonelle Veränderungen sind für den vaginalen Ausfluss während und nach der Menopause verantwortlich. In dieser Lebensphase nimmt die Menge des Ausflusses jedoch ab, da der Östrogenspiegel in der Endphase der Wechseljahre sinkt.

Lesetipp: Symptome der Menopause

4. Sexuelle Erregung

Ein wässriger, klarer oder leicht weißer Ausfluss ist ein Zeichen sexueller Erregung. Diese Art von Scheidensekret dient als eine Art Gleitmittel und zum Schutz der Scheide während des Geschlechtsverkehrs.

Ungewöhnliches Scheidensekret: Wann solltest du dir Sorgen machen?

Wenn du einen klumpigen Ausfluss mit schlechtem Geruch, grünem oder gelbem Ton, begleitet von Fieber, Brennen, Jucken und Kribbeln bemerkst, solltest du den Ursachen unbedingt auf den Grund gehen!

In diesen Fällen kann es sich um eine gynäkologische Infektion wie einen Pilz, einen Parasiten oder eine schwerwiegendere Infektion handeln, die sich auf den Unterbauch ausbreitet.

Du solltest in diesem Fall dringend einen Termin mit einem Arzt oder Gynäkologen vereinbaren.  Denke auch stets daran, dass sich Infektionen auf die Gebärmutterhörner ausbreiten und Unfruchtbarkeit verursachen können.

Kenne den Unterschied von normalem und ungewöhnlichem Ausfluss

Was sind die Symptome eines abnormalen Ausflusses?

Einige Anzeichen, die auf einen ungewöhnlichen Ausfluss und eine Infektion hinweisen können, sind:

  • Veränderung der Farbe, Konsistenz und Menge.
  • Ständige Zunahme des Ausflusses.
  • Juckreiz oder Unbehagen.
  • Brennen beim Wasserlassen.
  • Blutungen außerhalb der Regelblutung.
  • Ausfluss, dessen Konsistenz Ricottakäse ähnelt.
  • Unangenehmer Geruch, begleitet von gelblichem, grünlichem oder weißlichem Ausfluss.

Abschließend empfehlen wir dir, auf eine gute vaginale Hygiene zu achten. Wähle am besten ein natürliches und seifenfreies Produkt oder wasche deine Scheide nur mit Wasser.

Denke ebenfalls daran, während der Menstruation deine Binde oder deinen Tampon regelmäßig zu wechseln, um Irritationen zu vermeiden.