Nein sagen – so machst du es auf positive Weise!

25. Juli 2018
Es gefällt wohl niemandem seinem Kind etwas zu verweigern was es gerne haben möchte. Doch leider ist es wichtig als Eltern auch mal Nein sagen zu können. Deshalb sollten wir auch wissen, auf welche Art wir das am besten tun.

Kinder können wunderbar liebenswert sein und uns dann wieder an den Rande des Wahnsinns treiben. Auch wenn sie für gewöhnlich unschuldig und fröhlich sind, können sie sehr stur werden, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt haben. Nein sagen ist dann besonders schwierig.

In solchen Situationen ist es wirklich nicht einfach. Deswegen ist es wichtig, dass wir lernen wie wir am besten Nein sagen. Wir müssen es in einer bestimmten und dennoch positiven Weise tun.

Es ist gar nicht mal entscheidend ob es dein eigenes Kind ist. Wirklich, die meisten Erwachsenen finden es schwierig einem Kind Nein zu sagen. Das liegt einfach daran, dass Kinder kleine, süße und unschuldige Wesen sind.

Deshalb fühlen wir uns schlecht und sogar schuldig, wenn wir dem Kind einen Wunsch abschlagen und es daraufhin traurig oder wütend ist. Nichtsdestotrotz müssen wir uns auch immer wieder selbst an unsere Verantwortung als Eltern erinnern. Und dazu gehört, ihnen klar zu machen, dass das Leben nicht ein einziger Spielplatz ist.

Je eher sie diese Lektion lernen, desto eher werden sie lernen, wie sie leben. 

Kinder müssen eine Frustrationstoleranz entwickeln. Und dabei sollten ihnen am besten Menschen helfen, die sie lieben.

Mach dir also keine Sorgen darüber, ob sie wütend auf dich sind. Nein sagen will gelernt sein und dazu gehört auch, sich anfangs zu überwinden. Atme einfach tief durch!

Alles was du tust, ist zu ihrem Besten. Deshalb macht es keinen Sinn, dass du Schuldgefühle hast.

Tipps, wie du auf positive Weise Nein sagen kannst

Bevor du eine Entscheidung triffst, solltest du mit deinem Kind sprechen. Erkläre, warum du einer Bitte nicht nachkommst und mach deine Entscheidung verständlich.

Das sollte ruhig erfolgen, ohne die Stimme zu heben. Andernfalls werden Kinder nervös und unruhig.

Manchmal ist es besser unsere Kleinen wie Gleichaltrige zu behandeln. Sie sollten Verantwortung übernehmen, während sie lernen wie man sich angemessen verhält. 

Wenn du ihnen in einem ruhigen und gelassenen Ton erklärst warum du Nein sagst, dann werden sie es auch verstehen.

Nein sagen

2. Sei aufmerksam

Kinder können als Reaktion auf ein Nein weinen, schreien oder mit emotionaler Erpressung kommen. Um das zu vermeiden, ist es wichtig aufmerksam zu sein.

So wirst du vermeiden, dass es dazu kommt. Kinder wissen wenn ein Erwachsener Schwäche zeigt. Und ja, sie sind in der Lage das auszunutzen. 

Behalte das im Kopf, doch sei nicht zu hart. Auch sie haben schließlich Gefühle und auch diese können verletzt werden.

Wenn sie nicht gut reagieren, dann ist zunächst Verständnis angebracht. Du musst ihnen dann klar machen, dass die Welt nicht untergeht, nur weil du ihnen etwas verweigerst.