Wie ihr eure Mutter-Tochter-Beziehung verbessern könnt

Eine gesunde Mutter-Tochter-Beziehung? Gemeinsam Zeit verbringen und eine offene Kommunikation gehören zu den Tipps, die wir dir in diesem Artikel geben.
Wie ihr eure Mutter-Tochter-Beziehung verbessern könnt

Letzte Aktualisierung: 18. Oktober 2018

Wenn eure Mutter-Tochter-Beziehung momentan nicht wirklich harmonisch verläuft und du nach Möglichkeiten suchst, sie zu verbessern, dann solltest du jetzt weiterlesen.

Unsere folgenden Tipps können dir dabei helfen, deine Tochter besser zu verstehen. 

Obwohl es nichts Stärkeres gibt als die Liebe zwischen einer Mutter und ihrer Tochter, so ist diese Art von Beziehung doch nicht immer ganz einfach.

Tipps für eine bessere Mutter-Tochter-Beziehung

Verbringt Zeit miteinander

Es ist sehr wichtig, Zeit miteinander zu verbringen und gemeinsam Dinge zu tun, die ihr beide liebt. So voll dein Zeitplan auch sein mag – es gibt immer ein paar Stunden, die du dafür aufbringen könntest, zum Beispiel am Wochenende.

Eine tolle Möglichkeit, einen Abend mit deiner Tochter zu verbringen, ist die Planung einer unterhaltsamen Aktivität, die euch beiden Spaß macht. Denke über all die verschiedenen Dinge nach, die ihr zusammen machen könntet.

Lernt euch besser kennen

Egal, wie gut wir meinen, jemanden zu kennen – Menschen überraschen uns immer wieder aufs Neue. Lernt die Facetten des jeweils anderen kennen und akzeptiert die Eigenschaften, die sie zu dem Menschen machen, den ihr kennt und liebt.

Tipps für eine bessere Mutter-Tochter-Beziehung

Dies ist einer der Schlüssel zur Verbesserung einer Mutter-Tochter-Beziehung. Wenn ihr euch besser kennenlernt, müsst ihr euch dabei gegenseitig aktiv zuhören. Oft stehen Streitereien im Alltag dabei im Weg.

Wenn wir jedoch für ein paar Momente innehalten und einmal wirklich darauf hören, was der Andere zu sagen hat, können wir vielleicht mehr Verständnis füreinander aufbringen.

Zeige deiner Tochter, dass du immer da bist und ein offenes Ohr hast, um ihr wirklich zuzuhören. Andernfalls könnte sie schnell denken, dass du nicht daran interessiert bist, was sie zu sagen hat.

Arbeitet an eurem Durchsetzungsvermögen

Eigenschaften wie ein gutes Durchsetzungsvermögen sind sowohl für Mütter als auch für Töchter wichtig. Es ist dabei aber auch wichtig zu verstehen, dass jeder Mensch anders ist und eine unterschiedliche Sichtweise haben kann.

Versuche, dich in die Lage deiner Tochter hineinzuversetzen und zu verstehen, was und wie sie denkt. Auch wenn sich ihre Sichtweise sehr von deiner unterscheiden sollte, so wird es eure Mutter-Tochter-Beziehung stärken, wenn du Verständnis und Mitgefühl zeigen kannst.

Respektiere, dass sie ihren Freiraum braucht

Für Eltern ist es wichtig zu lernen, dass sie die Bedürfnisse ihrer Kindern respektieren sollten. Um es einmal eindeutiger auszudrücken: Mütter müssen verstehen, dass ihre Töchter nicht immer Zeit mit ihnen verbringen wollen.

Denke daran, dass die Freundschaften deiner Tochter wichtig für sie sind und sie daher auch viel Zeit mit ihren Freunden verbringen muss.

Denke daran: Es ist nie zu spät, ihr zu zeigen, wie viel sie dir bedeutet

Ganz bestimmt weiß deine Tochter bereits, wie sehr du sie liebst. Aber gehe trotzdem auf Nummer sicher, indem du zeigst, dass du ihre Bemühungen und Errungenschaften wertschätzen und loben kannst.

Für deine Tochter ist es wichtig zu wissen, dass harte Arbeit der Weg zum Erfolg ist – aber auch, wie man mit Rückschlägen umgeht und dass Fehler zu diesem Weg dazugehören.

Mit deiner Unterstützung wird sie eine positive Einstellung haben können. Lache und weine mit ihr. Lehre sie, die richtigen Werte zu haben, und zeige ihr deine Liebe, dein Vertrauen und biete ihr Sicherheit.

Die Momente, die ihr teilen werdet, sind unbezahlbar und werden euch wie nie zuvor zusammenbringen.

Seid konstruktiv

Tipps für eine bessere Mutter-Tochter-Beziehung

Beziehungen müssen konstruktiv sein. Bringe deiner Tochte die Werte bei, die du für die wichtigsten im Leben hälst.

Erkläre ihr, dass es einen richtigen Weg gibt, verschiedene Dinge anzugehen. Auf diese Weise wird sie beginnen, ihr eigenes Urteil zu bilden.

Ohne Zweifel ist dies die beste Grundlage für eine gesunde Mutter-Tochter-Beziehung, die ein Leben lang halten wird.

Denke daran, dass Ehrlichkeit immer das Beste ist, wenn es darum geht, eine echte Verbindung zu deiner Tochter aufzubauen.

Versuche, stets aufrichtig zu sein und mit ihr zu kommunizieren. So wird sie zukünftig wissen, dass sie dir vollkommen vertrauen kann.

Was, wenn deine Tochter noch ein kleines Mädchen ist?

In diesem Stadium solltest du sehr darauf achten, wie du deine Tochter behandelst. Versuche, bereits von früher Kindheit an, einen offenen Dialog zu etablieren, in dem man sich gegenseitig zuhört.

Auf diese Weise wirst du in der Lage sein, schlechten Einflüssen entgegenzuwirken, die verhindern könnten, dass deine Tochter nicht ihr ganzes Potential ausschöpfen kann.

In der Tat finden viele Mutter-Tochter-Konflikte ihren Ursprung in dieser Phase der frühen Kindheit.

Abgesehen von der Pubertät entwickeln sich im Alter von 3 bis 5 Jahren bereits viele Merkmale unserer Persönlichkeit.

Während dieser Phasen wird deine Tochter verwundbarer sein. Die Unterstützung ihrer Mutter ist besonders dann von unschätzbarem Wert.