5 Spiele zur Förderung von Empathie bei Kindern

In diesem Artikel stellen wir dir verschiedene Spiele vor, mit denen man das Einfühlungsvermögen von Kindern schulen und fördern kann. So haben sie Spaß und erlernen gleichzeitig wichtige Werte. Lies einfach weiter, um mehr darüber zu erfahren!
5 Spiele zur Förderung von Empathie bei Kindern

Letzte Aktualisierung: 28. Mai 2022

Spiele zur Förderung der Empathie bei Kindern sind eine sehr wertvolle Ressource, um die Entwicklung der emotionalen und sozialen Intelligenz bei unseren Kindern zu unterstützen.

“Was ist Empathie? Es ist eine Fähigkeit, die es uns ermöglicht, die Gefühle anderer zu verstehen und ihre Denkweise zu teilen, ohne sie zu beurteilen oder ihnen zuzustimmen.”

-UNICEF-

Im Folgenden stellen wir eine Reihe einfacher spielerischer Aktivitäten vor, die alltägliche Situationen sichtbar machen, damit Kinder besser verstehen, worum es bei Empathie geht.

Lustige Spiele für zu Hause oder in der Schule, um Empathie bei Kindern zu fördern

Nachfolgend stellen wir verschiedene Möglichkeiten vor, bei denen Kinder die Protagonisten ihres Werteerwerbs sind.

1. Der Ball und das Spinnennetz

Das ist ein sehr lustiges Spiel und eignet sich hervorragend , um sich einer neuen Gruppe vorzustellen. Die Dynamik ist sehr einfach und alles, was du brauchst, ist ein Garnknäuel.

Um zu beginnen, setzen sich die Kinder in einen Kreis und die Person, die das Spiel leitet, nimmt das Garnknäuel. Zuerst stellt sich ein Kind vor und erzählt den anderen etwas, was es gerne tut, z. B. “Ich heiße Nina und fahre gerne Fahrrad.”

Dann nimmt dieses Kind ein Ende des Garns und gibt das Garnknäuel an ein Kind weiter, das sich auf die gleiche Weise vorstellt. Das wird mit den anderen Teilnehmern wiederholt, bis sich im Kreis ein Netz aus Garn gebildet hat, das alle einschließt und verbindet.

Empathie bei Kindern - Mädchen hält zwei Smileys in der Hand
Wenn Kinder herausfinden, was die verschiedenen Gesichtsausdrücke bedeuten, ist das ein guter Weg, um ihre emotionale Intelligenz zu fördern.

2. Empathie bei Kindern fördern: Benenne die Emotion

Dank der Emojis sind Emoticons in Mode und Kinder lieben sie. Daher ist es eine tolle Idee, Emojis zu verwenden, um ihnen etwas über Emotionen beizubringen.

Die Aktivität besteht darin, den Kindern verschiedene Gesichter zu zeigen und die Kinder sagen zu lassen, welche Emotion sie jeweils darstellen. Außerdem kann jedes Kind sagen, in welcher Alltagssituation es diesen Gesichtsausdruck zeigen würde. Am Ende des Spiels muss jede Emotion benannt werden.

Wenn du zum Beispiel ein lächelndes Gesicht vorstellst, denkt das Kind an einen Nachmittag, an dem seine Mutter sein Lieblingsdessert macht. In diesem Fall ist die Emotion Freude.

3. In deinen Schuhen

Obwohl dies eines der einfachsten Spiele ist, um Empathie bei Kindern zu trainieren, ist es auch eines der effektivsten. Da es einen sensorischen Aspekt beinhaltet, können die Kinder schnell verstehen, wie es sich anfühlt, “in deinen Schuhen zu stecken”.

Die Dynamik ist wie folgt: Die Kinder sitzen im Kreis, ziehen ihre Schuhe aus und geben sie dann an ihren Partner weiter, der rechts von ihnen sitzt.

Wenn das Kind die Schuhe des anderen Kindes anzieht, sollte der Moderator fragen: Welche Farbe und welches Modell von Schuhen magst du am liebsten? Und das Kind sollte so antworten, wie es der wirkliche Besitzer der Schuhe denkt.

Mit dieser Aktivität erkennen die Kinder , dass es eine große Vielfalt an Geschmäckern gibt und dass sie alle respektabel sind.

4. Die Mieter, ein weiteres tolles Spiel, um Empathie bei Kindern zu fördern

Dieses Spiel ist eine ideale Übung, um zu zeigen, wie man sich fühlt, wenn man von einer Gruppe oder Aktivität ausgeschlossen wird.

Dazu teilt man die Kinder in 3er-Gruppen auf. Allerdings bleiben einige Kinder auch ohne zugewiesene Gruppe. Die ersten beiden Kinder halten sich an den Händen und bilden ein Haus, während das dritte Kind in der Mitte steht und den Mieter spielt.

Wenn das Wort “Erdbeben” ertönt, werden die Häuser auseinandergenommen und müssen mit einem anderen Mieter im Inneren wieder zusammengesetzt werden. Dabei bleiben immer zwei Personen aus Gründen, die sie nicht zu verantworten haben, außen vor, und die Debatte dreht sich darum, was diese ausgeschlossenen Personen fühlen oder denken.

Wie fühlen sich kleine Kinder, wenn sie von einer Gruppe ausgeschlossen werden? Was denken diese Kinder, wenn ihnen das widerfährt? Was können wir tun, wenn wir Zeuge einer solchen Situation werden?

5. Die Insel der Schiffbrüchigen

Dieses Teamspiel eignet sich perfekt für Kinder ab 10 Jahren, denn es geht darum, dass sie sich einigen und jeder mit der Fähigkeit arbeitet, die er am besten beherrscht.

Zunächst bildet man Gruppen von 4 oder 5 Kindern und erzählt ihnen, dass sie sich auf einer einsamen Insel befinden, auf die sie nach einem Schiffbruch gelangt sind. Dann erhalten die Kinder die Aufgabe, gemeinsam eine Lösung zu finden, um von dort wegzukommen. Außerdem erhalten sie eine Liste von Materialien, die ihnen zur Verfügung stehen.

Dank dieser Aktivität werden die Kinder in der Lage sein, in jedem von uns eine besondere Fähigkeit zu sehen und zu verstehen, dass wir alle unterschiedlich sind. Jeder Aspekt, der uns unterscheidet, kann jedoch sehr wertvoll für die Gesellschaft sein, die wir alle bilden und teilen.

Empathie bei Kindern fördern - Kinder beim Spielen
Durch Teamarbeit können wir entdecken, dass jeder Aspekt, der uns unterscheidet, eine Tugend ist, die es uns ermöglicht, uns gegenseitig zu ergänzen.

Warum sollte man Spiele nutzen, um das Einfühlungsvermögen von Kindern zu trainieren?

Es ist erwiesen, dass Kinder besser und schneller lernen, wenn sie durch spielerische Aktivitäten lernen. Spiele schaffen entspannte und lockere Umgebungen, in denen Kinder ihre Emotionen leichter ausdrücken können.

Gleichzeitig helfen die fiktiven Situationen, die in einem Spiel ausgearbeitet werden, den Kindern zu verstehen, wie sich andere unter bestimmten Umständen fühlen könnten.

Durch die Arbeit an der Empathie werden Spiele zu einem mächtigen Werkzeug, um das Zusammenleben zu erleichtern, die Inklusion zu fördern und Vorurteile zugunsten einer vollständigen und echten Inklusion ohne jegliche Diskriminierung aufzugeben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, was im UNICEF-Leitfaden zur Förderung der Empathie steht:

Empathie hilft dabei, die sozialen Beziehungen zu verbessern und zu akzeptieren, dass wir alle unterschiedlich sind und dass es diese Unterschiede sind, die uns bereichern.”

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie Kinder Empathie lernen
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Wie Kinder Empathie lernen

Es ist sehr wichtig, Empathie beizubringen, denn es ist die Grundlage für alle guten Beziehungen. Es führt zu einem gesünderen und erfüllterem Lebe...