7 Tipps, um Kinder zum Lernen zu motivieren

8. November 2019
Wenn du nach Möglichkeiten suchst, um deine Kinder zum Lernen zu motivieren, findest du in diesem Artikel einige Tricks, mit denen du sie auf Tests und Prüfungen vorbereiten kannst.

Wenn es darum geht, Kinder zum Lernen zu motivieren, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die du nutzen kannst, um ihnen dabei zu helfen. Eine der besten Möglichkeiten ist es, auf ihre angeborene Fähigkeit zu bauen, Dinge entdecken und lernen zu wollen.

Bereits in sehr jungen Jahren ahmen Kinder häufig die Handlungen beider Eltern nach. Dies bereitet ihren Verstand darauf vor, Wissen leichter aufzunehmen, wenn sie weiter heranwachsen.

Du kannst diese angeborene Fähigkeit zu deinem Vorteil nutzen, indem du deine Kinder zum Lernen anleitest und motivierst. Lehrer haben bemerkt, dass Kinder in bestimmten Altersstufen und Stadien der Grundschule wie Schwämme sind. Denn sie nehmen alle Informationen um sich herum auf.

Wenn sie motiviert sind, hilft ihnen das auch als Erwachsene. Denn Motiviation ist eine der wichtigsten Eigenschaften für den beruflichen Erfolg.

Daher ist es äußerst wichtig, Kinder bereits in jungen Jahren zum Lernen zu motivieren und gute Schulleistungen zu erbringen. Im Folgenden stellen wir dir 7 hilfreiche Tipps vor, die dir dabei helfen, deine Kinder zum Lernen zu motivieren.

Tipps, um Kinder zum Lernen zu motivieren

Es ist von grundlegender Wichtigkeit kleine Kinder zum Lernen zu motivieren, damit sie in der Schule ihr Bestes geben und lernen, den Lernprozess tatsächlich zu genießen. Daher solltest du eine Atmosphäre schaffen, in der Kinder lernen können, sich anzustrengen und sich ihrem Lernen zu widmen.

Motivierte Kinder geben sich in der Regel mehr Mühe und lernen mit einer positiven Einstellung. Dies gibt ihnen auch die Fähigkeit, Probleme auf verschiedene Arten zu lösen. Es gibt drei allgemeine Richtlinien, um Kinder zum Lernen zu motivieren:

Positive Stärkung

Eine der Einstellungen, die Kinder am meisten zum Lernen motivieren, ist die positive Stärkung. Deine Zustimmung ist eine der besten Belohnungen, die Kinder für ihre Leistungen erhalten können.

Zeige deinen Kleinen daher deine Bestätigung und dass du mit ihren Leistungen zufrieden bist, wenn:

  • sie gute Noten nach Hause bringen,
  • sie etwas erreicht haben, das sich als komplizierter als erwartet herausgestellt hat,
  • deine Kinder Hindernisse beim Lernen überwunden haben.

Auf diese Weise lernen deiner  Kinder, diese Erfolge und Aufgaben zu wiederholen, um dein Lob zu erhalten.

Kinder lieben es, ihren Eltern eine Freude zu machen. Ihre Bemühungen anzuerkennen ist daher eine großartige Möglichkeit, um deine Kinder zu motivieren und sie zu ermutigen, ihr Bestes zu geben.

Wir können unsere Kinder zum Lernen motivieren, indem wir ihnen unser Interesse dafür zeigen

Sprich mit deinen Kindern, um dich darüber zu informieren, was sie gerade lernen. Zeige ihnen dein Interesse an ihrem Lernen und stelle ihnen Fragen dazu.

Du kannst auch Wege finden, um das, was sie lernen, mit realen Situationen in Beziehung zu setzen. So könntest du sie beispielsweise darum bitten, den Kassenzettel für eure Einkäufe, zu überprüfen. Oder du könntest sie bitten, andere Aufgaben zu erledigen, um das in der Schule erworbene Wissen anzuwenden. Achte jedoch darauf, dass du bei diesen Aufgaben ihr Alter und ihre Schulstufe berücksichtigst.

Es ist von grundlegender Wichtigkeit kleine Kinder zum Lernen zu motivieren, damit sie in der Schule ihr Bestes geben und lernen, den Lernprozess tatsächlich zu genießen.

Ermutige deine Kinder, wenn sie eine schlechte Note bekommen

Wenn deine Kinder einen Test nicht bestehen oder eine schlechtere Note bekommen, als erwartet, solltest du sie ermutigen, es weiter zu versuchen. Versuche ebenfalls herauszufinden, was das Ergebnis verursacht haben könnte.

Schimpfe oder tadele sie nicht und versuche, stattdessen nach Lösungen zu suchen. Hilf ihnen, ihre Fehler zu verstehen, damit sie mehr Zeit darauf verwenden, etwas zu lernen, das ihnen schwer fällt.

Erinnere sie an andere Hindernisse, die sie bereits überwunden haben. Dies ist eine gute Möglichkeit, um Kindern Vertrauen zu vermitteln. Versprich deinen Kindern, ihnen zu helfen und zeige ihnen, dass du an sie glaubst und dir sicher bist, dass sie sich verbessern können.

7 Tipps, um Kinder zum Lernen zu motivieren

Im Folgenden findest du einige einfache Ratschläge, die du anwenden kannst, um deine Kinder zum Lernen zu motivieren:

1. Gehe mit den richtigen Erwartungen voran

Denke daran, dass deine Kinder wissen, wie du Dinge siehst und dass sie oft ihre eigenen Erwartungen an deine Meinung anpassen.

Deine Kinder sollten wissen, dass du möchtest, dass sie Erfolg haben. Und dies wird sie stark motivieren. Wenn deine Erwartungen gering sind, werden sie mit größerer Wahrscheinlichkeit nicht die erwarteten Ergebnisse erzielen.

Um angemessene, und den Fähigkeiten deiner Kinder entsprechende, Erwartungen zu setzen, ist es eine gute Idee, mit ihnen über die Bereiche zu sprechen, die ihnen am besten gefallen. Du solltest auch versuchen, das Fach zu finden, in dem sie am besten sind, um höhere Erwartungen in diesen Fachbereichen zu setzen.

Mach dich bei Bedarf mit ihren Interessen und Fähigkeiten vertraut, damit die Erwartungen mit dem Wachstum deiner Kinder, geändert und an jede Situation angepasst werden können.

2. Setze Ziele, die deinen Kindern helfen

Es ist von äußerster Wichtigkeit, dass du deinen Kindern beibringst, ihre eigenen Ziele festzulegen. Denn dies wird dazu beitragen, sie zu motivieren und sie zu ermutigen, ihre Ziele zu erreichen.

Schreibt die Ziele auf ein Blatt Papier und hängt es dann an einem sichtbaren Teil des Hauses auf, damit deine Kinder sie jeden Tag sehen können. Denke dabei daran, dass die Ziele spezifisch und messbar sein sollten.

3. Um Kinder zum Lernen zu motivieren, müssen wir ihnen vermitteln, dass Schule wichtig ist

Wenn du einen Weg findest, deinen Kindern dein eigenes Interesse und deine eigene Begeisterung für Bildung zu zeigen, nehmen sie meist die gleiche Haltung ein.

Du kannst eine Beziehung zu den Lehrern deiner Kinder aufbauen, dich freiwillig für Schulprogramme melden, einen Raum schaffen, der für ihre Hausaufgaben geeignet ist, und wissen, welche Prüfungen deine Kinder wann ablegen müssen.

Darüber hinaus ist es ebenfalls gut, sich der Aufgaben und Verantwortungen bewusst zu sein, die deine Kinder für jedes Fach haben.

4. Entwickle bei deinen Kindern eine positive Einstellung zur Schule

Wenn deine Kinder dein Interesse an ihren Hausaufgaben sehen, sehen sie dies auf dieselbe Art. Erkenne, dass jedes Kind seine eigene Art zu lernen hat. Hilf deinen Kindern, ihren Lernstil zu entdecken und ermutige sie, ihn bestmöglich zu nutzen.

Es gibt drei Arten von Schülern:

  1. Schüler, die auditiv lernen, während sie zuhören
  2. Schüler, die Informationen durch Lesen oder Analysieren eines Diagramms behalten
  3. Kinesiologische Schüler, die durch praktische Übungen lernen

5. Verwende eine Sprache, die sie motiviert

Wie bereits erwähnt, ist es äußerst wichtig, dass du deine Kinder ermutigst. Auf diese Weise kannst du sie mit viel mehr, als nur mit Lob, motivieren. Motivation bedeutet, dass Kinder sich selbst positiv bewerten.

Du kannst sie ermutigen, indem du ihre Anstrengungen anerkennst, damit sie ihr Bestes geben und beim nächsten Mal bessere Ergebnisse erzielen.

Die positive Stärukung ist eine der drei Richtlinien, um Kinder zum Lernen zu motivieren

6. Motiviere sie dazu, zu Hause und in der Gemeinschaft zu lernen

Du solltest deine Kinder dazu bringen, das Lernen als etwas wahrzunehmen, das Spaß macht. Motivierte Kinder sehen das Lernen überall und verstehen, dass einige lustige Aktivitäten auch Gelegenheiten zum Lernen sind.

Besucht Museen zu den Themen, die deine Kinder gerade lernen. Lies ihnen einen Klassiker der Kinderliteratur vor und schaut euch später dann die Filmversion davon an.

7. Stärke das Selbstwertgefühl deiner Kinder

Wenn du das Selbstwertgefühl deiner Kinder förderst, wirst du feststellen, dass sie motivierter sind, und dies bereitet sie auf Widrigkeiten vor.

Sie sind in der Lage, Probleme jeglicher Art zu lösen, da sie sich auf ihre Stärken verlassen können. Wenn sie Fehler machen, nutzen sie dies als Gelegenheit zum Lernen.

Wenn du deine Kinder zum Lernen motivierst, können sie bessere schulische Leistungen erbringen. Darüber hinaus wird deine Hilfe und Einstellung für ihre Zukunft ebenfalls von großer Relevanz sein.

Wir hoffen, dass auch du, zusammen mit deinen Kindern, von unseren Tipps proftieren kannst und die Vorschläge in diesem Artikel erfolgreich in die Praxis umsetzt. Auf ein erfolgreiches, gemeinsames Lernen!