Emotionale Intelligenz bei Kindern und 4 Buchtipps dazu!

29. Mai 2018
Emotionale Intelligenz bei Kindern zu fördern bedeutet ihnen etwas wertvolles und nützliches für ihr ganzes Leben mitzugeben.

Als Mütter und Väter verfügen wir über ein endloses Arsenal an psychologisch-pädagogischen Ressourcen. Indem wir mit diesen arbeiten, unterstützen wir die emotionale Intelligenz bei Kindern.

Das bedeutet jetzt nicht, dass wir alles, was wir in unserem Kopf haben, hervorziehen sollten. Wir müssen nicht jede einzelne Theorie oder Vorgehensweise anwenden.

Was wir tun sollten, ist, über unser Repertoire nachzudenken und anschließend das zu verwenden, was zu den Bedürfnissen unserer Familie passt.

Emotionale Intelligenz entwickelt sich in frühester Kindheit. Jede kleine Begegnung die Kinder haben, mit Eltern, Lehrern und untereinander trägt emotionale Botschaften. 

–Daniel Goleman–

Die Veröffentlichung des Buches von Daniel Goleman zum Thema emotionale Intelligenz hat in den Neunzigern wahrlich eine Revolution ausgelöst. Das gilt für die gesamte Psychologie, insbesondere aber für Themen wie die persönliche Entwicklung, Bildung und auch die Erziehung.

Eltern sollten diese Theorie und ihre Bedeutung kennen, denn sie bietet uns einen anschaulichen Weg um emotionale Intelligenz bei Kindern zu verankern. Dadurch werden sie nämlich bedeutend ausgeglichener und glücklicher. Und was Kindern hilft, ist immer auch dem ganzen Familienleben zuträglich!

Heute schauen wir uns bei Ich bin Mutter 4 weitere interessante Bücher an, die auch du sicher hilfreich finden wirst.

1. Emotionale Intelligenz für Kinder und Jugendliche: Ein Übungsprogramm, um innere Stärke aufzubauen.

emotionale Intelligenz bei Kindern

Daniel Goleman erklärt, dass wir unseren Kindern durch emotionale Intelligenz eine bessere Zukunft ermöglichen. Dieses einfache, klar formulierte und vor allem anwendungsorientierte Buch stattet Eltern mit Werkzeugen aus, um genau das zu erreichen.

Einer der interessantesten Aspekte ist, dass es eine praktische Anleitung und eine gesprochene Audio-CD enthält. Goleman selbst ist darauf zu hören. Dieses Buch kann uns helfen, tagtäglich mit unseren Kindern das Thema „emotionale Intelligenz“ anzugehen.

Und auch Kinder selbst können diese Materialien und Tipps verwenden.

2. 200 Wege für mehr emotionale Intelligenz bei Jungen (Will Glennon)

Das ist ein ganz sensationelles Buch. Der Autor wird nicht müde, die Bedeutung von Liebe, Unterstützung und Selbstvertrauen zu betonen. Denn wie wir wissen, sind das wesentliche Grundsteine einer guten Erziehung.

Die emotionalen Strategien, die wir unseren Söhnen mitgeben, werden ihnen helfen, zu respektvollen und sensiblen Menschen zu werden. Menschen, die um ihren Wert wissen, auf sich Acht geben und mit Einfühlungsvermögen auf andere reagieren können.

Dieses Buch enthält zusätzlich interessante Tipps für Lehrer, Großeltern und Familienfreunde. Aber natürlich auch für Eltern selbst. Es ist daher eine wirklich wertvolle Quelle für die tägliche Aufgabe der Erziehung unsere Kinder.

Mehr emotionale Intelligenz bei Kindern

3. Was tun wenn du Angst hast und dir Sorgen machst: Eine Anleitung für Kinder (James J. Crist)

Ist dein Sohn oder deine Tochter eines von diesen Kindern die scheinbar vor allem Angst haben? 

Viele kleine Kinder durchlaufen eine Phase, in der sie sehr ängstlich sind.

Und immer kommen neue Ängste auf: Wasser, die Dunkelheit, Etwas unter dem Bett oder im Schrank. Sie haben Angst mit neuen Menschen zu sprechen, Angst vor Clowns, Angst in den Zug einzusteigen. Die Liste ist endlos und wird scheinbar immer nur länger.

  • Das ist jedoch ganz normal. Entscheidend ist hierbei jedoch, wie wir selbst in diesen Situationen reagieren. Das ist nämlich der Schlüssel für unsere Kinder, um damit umzugehen. 
  • James J. Crist, der Autor des Buches ist ein Psychologe, der sich auf Traumata in der Kindheit spezialisiert hat. Er verfügt über viele Jahre Erfahrung darin, Kinder zu verstehen, mit ihnen die Ängste unter Aspekten der Vernunft zu betrachten und so zu überwinden.
  • Ein weiterer Vorteil an diesem Buch ist, dass Kinder es selbst lesen können. Es wird ihnen helfen Antworten auf wirklich komplizierte Fragen zu finden. Selbst Themen wie die Bedrohung durch einen Terroranschlag werden darin angesprochen.

Das große Buch der Gefühle (Mary Hoffman and Ros Asquith) für emotionale Intelligenz bei Kindern

Wenn dein Kind 4 Jahre oder älter ist, dann gibt es keinen Zweifel: Das ist euer Buch. Es beginnt mit der einfachen Frage: „Wie geht es dir heute?“ Diese Frage kann auch du als Aufhänger für ein Gespräch mit deinem Kind verwenden. Nach der Schule beim Mittagessen zum Beispiel bietet sich das hervorragend an.

Weiterhin werden in diesem Buch alle möglichen Gefühle entdeckt: Freude, Traurigkeit, Langeweile, Interesse und noch viele mehr. Die sehr einfachen Sätze ermutigen sogar  junge Kinder zum Erkennen von Gefühlen. Außerdem rückt auch der Austausch über Gefühle in den Mittelpunkt. 

Diese Art der Kommunikation ist zweifellos das beste Mittel, um Selbsterkenntnis auf der einen Seite und emotionale Gespräche andererseits zu fördern. Beides ist grundlegend für ein gutes Zusammenleben innerhalb der Familie. Wenn dein Kind sich dir jedoch einmal nicht öffnen möchte, dann zwing es nicht dazu. Erinnere dich, dass es ja auch noch andere Gesprächspartner gibt. Vielleicht erzählt es Oma und Opa bestimmte Dinge lieber.

Emotionale Intelligenz bei Kindern

Das Buch enthält auch interessante Geschichten, die Eltern ihren Kindern abends vor dem Schlafen vorlesen können.

Alles in allem ist das eine Option, die die Kleinen mitreißt und einen guten Anfangspunkt bietet, um sich auf die Reise hin zu mehr emotionaler Intelligenz zu machen.

Auch interessant